Wärmestromdichte – Definition und Formel

 

Die Wärmestromdichte (q) ist eine Leistungsdichte. Der Wert steht für die Übertragung von Wärme über eine Übertragungsfläche in einem bestimmten Zeitintervall. Hier: ein Wärmestrom über eine Außenbauteilfläche in die Richtung von innen nach außen. Die Außenbauteilfläche bezieht sich dabei auf einen Körper, z. B. eine Heizung oder ein Heizungsrohr.


Die Formel für die Wärmestromdichte q lautet:
q = Q / (A * t)


Dabei steht Q für die Wärmeenergie in Joule (J), A für die Fläche und t für das Zeitintervall in Sekunden (s). Die Einheit der Wärmestromdichte ist W/m2 (Watt pro Quadratmeter).

 

So lässt sich berechnen, wie hoch die abgegebene Wärmemenge eines Heizkörpers auf einer definierten Fläche ausfällt.

 

Wärmestromdichte und energieeffizientes Heizen

Das Wissen um die Wärmestromdichte dient zur Überprüfung, wie viel Wärmeenergie über eine bestimmte Oberfläche in einem bestimmten Zeitraum verloren geht. Das ist entscheidend, wenn es um das Sanieren und Modernisieren von Wohnhäusern oder Heizsystemen geht.
Heizkörper sollten beispielsweise eine hohe Wärmestromdichte aufweisen, damit die Wärmeenergie die Außen- bzw. Raumtemperatur schnell und effizient erhöht. Die Außenwände eines Hauses sollten wiederum so gut gedämmt sein, damit die Wärmestromdichte gering ausfällt. So geht nur wenig Wärme nach außen verloren.

 

Interessant zu wissen  

Möchten Sie die Heizung Ihres Wohnhauses energie- und kostensparender gestalten? Dann fragen Sie kostenlos und unverbindlich ein Heizungs-Angebot bei einem Installateur in Ihrer Nähe an!
Jetzt Angebot anfragen

 

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Jetzt neue Heizung finden