Wie viel kostet die Renovierung eines Hauses? Geht es um die Kostenaufstellung, um ein Einfamilienhaus zu modernisieren, kommen viele Aspekte zum Tragen. Es gibt daher sowohl einen Kostenrechner für die Renovierung eines Altbaus als auch einen Sanierungsrechner für das Einfamilienhaus. Mithilfe unserer kostenlosen Online-Rechner können Sie die Kosten der Fassadendämmung berechnen oder erfahren, was die Sanierung der Fenster für Kosten hervorruft. Sie können die Malerkosten schätzen und die neue Heizung im Kostenrechner durchkalkulieren. Erfahren Sie mit den Sanierungsrechnern online nicht nur die Sanierungskosten, sondern betrachten Sie sie auch als Energiesparrechner fürs Haus. Der Grund: Mit jeder Sanierungsarbeit sparen Sie letztlich Heizkosten und CO2 – so tun Sie zugleich etwas gegen den Klimawandel.

 

Vorteile des Sanierungsrechners im Überblick

  • Energetische Bewertung Ihres Gebäudes bekommen
  • CO2-Emissions-Einsparungspotenzial ermitteln
  • Individuelle Sanierungsvorschläge erhalten
  • Kosten-Nutzen-Bewertung der einzelnen energetischen Sanierungsmaßnahmen
  • Inklusive Fördermittelauskunft
  • Verschiedene Sanierungsvarianten vergleichen

Inhalt

 

 

Eingerüstetes Haus wird mit einem WDVS gedämmt.
Altbau wird mit WDVS gedämmt. | Bild: Altbau-Dämmung © Adobe_Stock Kara

Haussanierung: Kosten-Rechner nutzen und Kostenschätzung für die Sanierung vom Altbau erstellen

Sie möchten Ihr Haus modernisieren und fragen sich, was eine Haus-Sanierung für Kosten hervorruft? Diese Überlegung ist berechtigt, denn die Sanierungskosten für einen Altbau erstrecken sich auf mehrere Bereiche. Die Fassadensanierung ruft ebenso Kosten hervor wie das Fenster-Modernisieren Kosten verursacht. Im Zuge der Sanierung der Gebäudehülle gehören diese beiden Aspekte unbedingt zusammen. Denn bei gedämmten Wänden mit alten, undichten Fenstern werden diese zu Kältebrücken. Feuchtigkeit und Schimmel könnten die Folge sein. Darüber hinaus verursacht die Altbausanierung Kosten, die die Ausstattung mit einer passenden Heizung und die abschließenden Malerarbeiten betreffen.

 

Damit Sie schon vorab die Modernisierungskosten berechnen können, bieten wir Ihnen hier unsere auf die Gewerke zugeschnittenen Effizienzhaus-Online-Sanierungsrechner an. Mit ihnen können Sie schnell und einfach bereits im Voraus die Sanierungskosten berechnen. Berechnen Sie die Energieeinsparung durch Dämmung mit unserem Fassaden-Konfigurator online kostenlos. Oder nutzen Sie unseren praktischen Fenster-Kostenrechner. Erfahren Sie zudem die Malerkosten mit dem Malerkosten-Online-Rechner. Mit unserem Heizungsrechner erhalten Sie schließlich einen Überblick über die Kosten, die eine Heizungssanierung hervorruft.

 

Dämmung und Fassadensanierung berechnen

Wenn Sie die Fassade Ihres Hauses sanieren möchten, ist die Dämmung ein erheblicher Bestandteil und Kostenfaktor. Hintergrund sind die hohen energetischen Anforderungen, die das Gebäudeenergiegesetz (GEG) vorgibt. Im GEG werden die frühere Energieeinsparverordnung (EnEV) und das ehemalige Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammengeführt. Die Vorgaben des GEG sind darauf ausgelegt, sowohl sanierte Altbauten als auch Neubauten verstärkt mit erneuerbaren Energien auszustatten. Deren optimale Effizienz ist jedoch in der Regel an einen hohen Dämmstandard des jeweiligen Hauses gebunden. Aus diesem Grund gehört zu einer Fassadenmodernisierung eine gute Dämmung.

 

 

Handwerker geht auf einem Gerüst und trägt ein WDVS-Element für die Dämmung eines Altbaus.
Altbaudämung mit WDVS | Bild: AdobeStock_Ingo Bartussek

 

Hintergrund ist zudem, dass Sie, wenn Sie einen Altbau energetisch sanieren, die Kosten nur dann mit einer Förderung durch die  BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) senken können, wenn ein gewisser energetischer Gebäudestandard erreicht wird. Denn um Energie und mit ihr Heizkosten einzusparen, sollte die erzeugte Wärme durch eine möglichst luftdichte Gebäudehülle im Innern der Räume gehalten werden. Mithilfe einer guten Außendämmung lassen sich bis zu 20 Prozent der Heizkosten einsparen.

 

Will man für eine Fassadensanierung die Kosten pro m² erfahren, sollte man sich zunächst klarmachen, was genau die Fassade eines Hauses eigentlich ist. Aus energetischer Sicht betrachtet, handelt es sich bei der Fassade um alle Außenwände des Hauses – ausgenommen Dach, Keller und Fundament. In der Regel kommt in der Altbausanierung eine Außendämmung zum Einsatz. Besteht Denkmalschutz, kann aber auch eine Innendämmung angebracht sein. Aus diesem Grund stehen in unserem Fassadensanierung-Kosten-Rechner die Varianten Wärmedämmverbundsystem (WDVS) als Außendämmung und die Einblasdämmung als Innendämmung zur Auswahl. So können Sie die Außenwanddämmung berechnen und generell einen Überblick über die Kosten für die Fassadensanierung erhalten.

 

Hinter der Abkürzung WDVS verbirgt sich eine mehrschichtige Konstruktion, die an Fassaden zur Dämmung angebracht wird. Alle verwendeten Bestandteile sind genau aufeinander abgestimmt. Die WDVS-Platten werden auf der Fassade verklebt oder verdübelt. Bei der Altbausanierung empfiehlt sich üblicherweise das Verdübeln, da man oft die Haftabzugswerte der alten Wandoberfläche nicht kennt. Die Dämmschicht des WDVS kann zum Beispiel aus folgenden Materialien bestehen: Steinwolle, Mineralwolle, Polystyrol-Hartschaum oder Korkplatten. Der außen auf das WDVS aufgetragene Putz, die Schlussbeschichtung, kann Mineralputz, Silikatputz, Kunstharzputz oder Silikonharzputz sein. Wenn Sie die Dämmung Ihres Hauses mit WDVS planen, werden Sie im Sanierungsrechner erfahren, dass dies eine günstige Option zur Dämmung Ihres Altbaus ist. Mit WDVS reduzieren Sie die Sanierungskosten folglich deutlich.

 

Die Einblasdämmung kommt in der Altbausanierung und der nachträglichen Dämmung zum Einsatz, wenn das Mauerwerk eine Luftschicht hat. Hier besteht ein Hohlraum zwischen der inneren Tragschale und der äußeren Verblendschale. In diesen Zwischenraum wird bei der Einblasdämmung lose geschütteter Dämmstoff eingefüllt. Dies kann etwa Polystyrol oder Granulat aus Steinwolle sein. Der große Vorteil der Einblasdämmung ist, dass die Abmessungen der gedämmten Flächen unverändert bleiben können – und, dass die äußere Anmutung des Hauses erhalten bleibt. Das ist vor allem bei Gebäuden relevant, die unter Denkmalschutz stehen. In der Kalkulation der Renovierung gibt auch die Einblasdämmung ein gutes Bild ab: Die Fassadensanierungskosten pro m² sind mit der Einblasdämmung noch geringer als mit einem WDVS.

 

Nutzen Sie für die energetische Sanierung unseren Rechner als Außendämmung-Kosten-Rechner! So erfahren Sie bequem online und kostenlos die aktuellen Preise für die Fassadensanierung. Sie sind bereits mit einem Handwerksunternehmen im Gespräch und haben einen Kostenvoranschlag erhalten? Dann überprüfen Sie mithilfe unseres Fassadendämmungs-Rechners, ob die Kosten für die Fassadensanierung Ihres Einfamilienhauses im Rahmen liegen! Falls nicht, vermitteln wir Ihnen gerne Fassadenbauer aus Ihrer Nähe, die dieselbe Leistung zu einem besseren Preis anbieten.

 

Altbausanierung Kosten: Rechner bedienen und Preise erfahren

Sie möchten die Fassade Ihres Altbaus dämmen? Dann sollten Sie sich rechtzeitig über die Kosten einer Fassadensanierung im Altbau informieren. Für das Berechnen der Kosten ist zunächst wichtig, um was für einen Haustyp es sich handelt. Denn die Kosten für eine Fassadendämmung im Mehrfamilienhaus sind aufgrund größerer Flächen höher als in einem Einfamilienhaus. Aus diesem Grund fragt unser „Sanierungsrechner Altbau“ als Erstes ab, um was für ein Eigenheim es sich bei der Modernisierung handelt. Die Modernisierungskosten hängen davon ab, was Sie im Sanierungskonfigurator eingeben. Unser Hausdämmung-Kosten-Rechner zeigt Ihnen daher im Ergebnis verschiedene Optionen der Dämmung des Altbaus inklusive anfallender Preise auf.

 

Handwerker steht mit eingestützten Händen und dem Rücken zur Kamera und betrachtet ein unsaniertes Zimmer.
Altbausanierung fordert mehrere Gewerke. | Bild: AdobeStock_WONG SZE FEI

 

Bei einer Altbaudämmung handelt es sich um eine nachträgliche Wärmedämmung. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich bereits vielfach in der Praxis bewährt haben. Zum einen können Sie bei der Dachdämmung ansetzen: Je nach Gebäudesituation und -nutzung wird eine neue Dämmung zwischen, auf oder unter den Sparren angebracht. Geht es um die Fassadendämmung, eignet sich für die Fassade ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS). In diesem Fall lässt sich die Fassadendämmung relativ einfach berechnen. Bei einer Holz- oder Schieferfassade kann eine Vorhangfassade mit Wärmedämmung, Bekleidung und Hinterlüftung sinnvoll sein. Möchten Sie für eine solche Fassadensanierung die Kosten berechnen, wird es schon anspruchsvoller, da dieser Vorgang sehr individuell auf Ihr Haus abgestimmt sein muss.

 

Da es sich bei Dämmarbeiten auch um eine energetische Ertüchtigung Ihres Altbaus handelt, ist die Dämmung der Gebäudehülle mit Außenwänden, Dachflächen, Geschossdecken oder auch Vorhangfassaden förderfähig in der BEG. Mithilfe der großzügigen staatlichen Förderungen lässt sich Ihre Kostenaufstellung der Sanierung des Altbaus zu Ihren Gunsten anpassen.

 

Unser Sanierungsrechner für den Altbau hilft Ihnen dabei, für die Fassadensanierung am Altbau die Kosten zu bestimmen. Unser Rechner zeigt Ihnen außerdem, was Ihre Haussanierung pro qm Fassade kostet.

 

Fensterrechner – Fensterkosten einfach kalkulieren

Fenster sind ein zentraler Bestandteil der energetischen Sanierung eines Hauses. Wie gut sie Gebäudeöffnungen abdichten und so das Haus vor Wärmeverlust schützen, hängt von der Dichtheit der Fenster und der Qualität ihres Einbaus ab. Es spielt dabei eine untergeordnete Rolle, aus welchem Material die Fensterrahmen bestehen: Durch die beständigen Witterungseinflüsse müssen Fenster in der Regel nach etwa 20 bis 30 Jahren ausgetauscht werden. Neue Fenster auf Stand der Technik tragen in jedem Fall dazu bei, die Isolierwirkung und somit den Dämmstandard eines Hauses zu verbessern. Dichte Fenster helfen dabei, die Energiekosten sofort zu senken – denn die Heizwärme geht nicht einfach verloren.

 

Ein Handwerker steht mit einem Fenster in der Hand vor einem kaputten Fenster.
Fenster tragen maßgeblich zum Dämmstandard bei. | Bild: AdobeStock_Africa Studio

Von welchen Kosten Sie bei einer Altbausanierung für die Fenster ausgehen müssen, erfahren Sie in unserem Energierechner Fenster – das Programm kann schnell und kostenlos den Fenster-Preis berechnen. Erfahren Sie die Kosten für neue Fenster für Ihr komplettes Haus! Relevant sind dabei die Anzahl der Fenster ebenso wie deren Größe und Bauart. Unser Sanierungsrechner zum Fenster-Erneuern fragt daher all diese Punkte für Ihre Immobilie ab. Die Kalkulation für Ihre Haussanierung wird durch das Ergebnis unseres Online-Rechners um den maßgeblichen Kostenpunkt der Fenstersanierung komplettiert. Bedenken Sie, dass auch die Fenstermodernisierung mit der BEG förderfähig ist – durch die staatlichen Zuschüsse sinkt Ihre Kostenbelastung durch neue Fenster deutlich.

 

Nutzen Sie unseren Modernisierungskosten-Rechner, um für Ihre neuen Fenster die Kosten zu berechnen. Mit dichten Fenstern sinkt der Energieverbrauch und mit ihm die Heizkosten deutlich. Mithilfe einer Fenstermodernisierung reduzieren Sie langfristig die Kosten – und leisten zudem einen wertvollen Beitrag zur Energiewende. In Abstimmung mit der Dämmung des gesamten Hauses sorgen neue Fenster für ein optimiertes Wohnklima.

 

 

Malerkosten berechnen: Wie hoch sind die Malerkosten pro Quadratmeter?

Mann steht auf einem Baugerüst und streicht eine ockerfarbene Fassade weiß.
Malerarbeiten sind Teil der Fassadensanierung. | Bild: AdobeStock_miss_mafalda

Der Anstrich von Gebäuden, innen sowie außen, erfüllt sowohl ästhetische Aufgaben als auch funktionale. Denn ein passender Außenanstrich schützt vor der Witterung und trägt so zum Dämmstandard eines Gebäudes bei. Die Kosten für den Außenanstrich am Haus, auch Malerkosten genannt, hängen nicht zuletzt von der Art und Qualität der Farbe ab. Zu berücksichtigen ist beispielsweise, dass Kalkfarbe günstiger ist als Silikatfarbe – dabei aber auch weniger widerstandsfähig. Wenn Sie Ihre Malerkosten berechnen, sind neben der Farbenart vor allem auch die Malerkosten pro qm wichtig. Denn ob in einzelnen Zimmern eines Hauses Malerkosten für 70 qm oder 50 qm anfallen, macht bereits einen Unterschied – die Malerkosten für ein ganzes Haus sind folglich nochmals höher. Hintergrund sind die steigende Menge an Farbe und auch die höhere Anzahl an Arbeitsstunden, die für eine größere Wandfläche anfallen.

 

Wenn Sie die Malerkosten kalkulieren, um Ihre Fassade streichen zu lassen, sollten Sie neben dem ästhetischen Aspekt und dem Witterungsschutz auch berücksichtigen, dass diese Kosten zudem zu denen der energetischen Sanierung zählen. Denn zu einer Fassadensanierung, die dem Energiesparen dient, gehören im letzten Schritt Putzarbeiten und das Streichen. Es kommt nicht von ungefähr, dass die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Malerkosten als sogenannte „Umfeldmaßnahme“ mitfördert. Wenn Sie nun die Malerkosten online berechnen und die prozentuale BEG-Förderung von der Investitionssumme abziehen, werden Sie sehen, dass die Malerkosten pro m2 deutlich sinken. Dies ist natürlich auch dann der Fall, wenn zu Ihren Malerkosten Tapezieren sowie das vorherige Entfernen der alten Tapete gehören.

 

Nutzen Sie für die Kalkulation der anstehenden Malerkosten unseren Modernisierungsrechner fürs Haus. Wenn Sie zusätzlich zu den Kosten für weitere Gewerke die für das Streichen und Verputzen kennen, sind Sie der Antwort auf die Frage, wie viel eine Haussanierung kostet, schon ein gutes Stück näher.

 

 

Heizungsrechner: Heizung berechnen online

Altbausanierung fordert mehrere Gewerke. | Bild: AdobeStock_WONG SZE FEI

Die Heizungen von Gebäuden sind zu einem großen Anteil am Ausstoß von klimaschädigendem CO2 beteiligt. Betätigen Sie nun einen Heizungsrechner, kann man ebenso gut von einem „Energiesparrechner Heizung“ sprechen. Wer sich die Frage stellt, wie viel eine komplette Sanierung kostet, stellt schnell fest, dass eine neue Heizung einen erheblichen Teil der Kosten ausmacht das heißt, die Renovierungskosten pro qm steigen mit der Höhe der Heizungsinvestition. Dass Heizungssysteme so kostenintensiv sind, hängt mit den strengen Anforderungen des GEG (Gebäudeenergiegesetz) zusammen: Dessen Forderungen orientieren sich an den strengen staatlichen Vorgaben zum Erreichen der Klimaziele.

 

Mit dem Heizungsrechner für Ihr Haus erfahren Sie anhand Ihrer Angaben, welche Heizung sich für Ihr Haus eignet und welche Kosten damit auf Sie zukommen. Grundsätzlich gilt: Erneuerbare Energien sind in der Anschaffung teurer, sorgen aber für eine langfristige Ersparnis an Heizkosten. Beim vielleicht auf den ersten Blick erschreckenden preislichen Ergebnis für Wärmepumpe und Co. vom Heizungsrechner online sollten Sie aber keinesfalls die hohen BEG-Förderungen vergessen. An der großzügigen Bemessung der BEG-Heizungsförderung für Erneuerbare ist deutlich das staatliche Ziel abzulesen: Denn sie machen das Anschaffen einer neuen Heizung durch große Ersparnisse reizvoll.

 

Verwenden Sie unseren Heizungsrechner online und kalkulieren Sie mit dem kostenlosen Tool, welche Investitionen Ihr Modernisierungskonzept fürs Einfamilienhaus hervorruft. Dasselbe gilt für eine Heizung in der Doppelhaushälfte oder dem Mehrfamilienhaus: Weil Sie schon vorab Ihre Renovierungskosten berechnen für Haus inklusive Heizung hat Ihre Kostenaufstellung für die Sanierung von Beginn an Hand und Fuß. Sie kennen die anstehenden Ausgaben und können sich daher neben der Planung auch auf die Förderung konzentrieren. Beantragen Sie die BEG-Förderung beim BAFA oder bei der KfW. Es genügt ein Antrag, um eine stattliche Förderung für die Heizungsmodernisierung hin zu Wärmepumpe oder Pelletheizung zu erhalten.

 

 

So nutzen Sie den Modernisierungsrechner optimal

Der Start in eine Sanierung ist für Hausbesitzer gar nicht so leicht. Es gibt viele Informationen und zahlreiche verschiedene Produkte. Vieles davon bringt einen ersten Informationsgewinn, doch was, wenn es konkret wird? Welche Sanierungsmaßnahmen sind denn für mein Haus überhaupt möglich? Was spart am meisten Heizkosten, was wird die Sanierung kosten und wann rechnet sich das Ganze? Wenn diese Fragen im Raum stehen, ist es höchste Zeit für den Sanierungsrechner auf Effizienzhaus-Online! Er ist für Hausbesitzer leicht zu bedienen, kostenlos und sorgt schnell für einen Überblick zum individuellen Sanierungsprojekt. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die Rechner für verschiedene Gewerke auf Effizienzhaus-Online am besten nutzen, um die Kosten für Ihre Haussanierung zu kalkulieren.

 

Schritt 1 und 2: Starten Sie mit dem Sanierungsrechner in die Aufstellung ihrer Modernisierungskosten

Der Start in die Sanierung ist mit unseren Sanierungsrechnern denkbar einfach. Am Anfang geben Sie an, welche Sanierungsmaßnahmen für Sie interessant sind. Wer das noch nicht weiß auch kein Problem. Alles was Hausbesitzer dann benötigen, sind die wichtigsten Daten zum Haus wie zum Beispiel: Baujahr, Hausform, Bauweise, Stromverbrauch, Quadratmeter, Dachform und Heizung das reicht für eine erste Bilanz.

 

Schritt 3: Bewertung des Hauses so stehen Sie energetisch da

Wichtig zu wissen vor der Sanierung: Wo stehe ich eigentlich? Wie ist der Zustand des Hauses? Interessiere ich mich für die richtigen Sanierungsmaßnahmen? Schritt drei des Sanierungsrechners hilft hier weiter. Jetzt erfahren Hausbesitzer, wie hoch der Energiebedarf ihres Hauses ist, welche Sanierungsmaßnahmen sie in Betracht ziehen sollten, welche Bauteile in einem guten Zustand sind und wo es Handlungsbedarf gibt. Los geht‘s mit der Sanierungsplanung und dem Berechnen der Kosten für die Sanierung Ihres Hauses!

 

Schritt 4: So geht es weiter: Holen Sie mit dem Sanierungsrechner Fachleute ins Boot

Liegt das Ergebnis aus dem jeweiligen Renovierungsrechner vor, sind Hausbesitzer umfassend informiert. Doch wie geht es weiter? Holen Sie einfach Fachleute dazu, die Ihr Sanierungsprojekt ab jetzt weiter begleiten, alle Angaben vor Ort überprüfen und ein Angebot erstellen. Ob Handwerker oder Energieberater – alle Bauprofis lassen sich über eine direkte Anfrage aus dem Sanierungsrechner kontaktieren und unterstützen Hausbesitzer bei der Sanierung. Das garantiert eine optimale und qualitativ hochwertige Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen sowie maximale Energieeinsparung.