Schnellentlüfter – automatisch luftfreie Heizkörper

 

Insbesondere an den Heizkörpern im obersten Geschoss sammelt sich mit der Zeit Luft. Bewohner müssen die Heizkörper entlüften, denn sonst bleiben immer größere Anteile der Heizung kalt. Normalerweise befindet sich am seitlichen Ende des Heizkörpers ein Entlüfterhahn, der mit einem Heizkörperschlüssel geöffnet wird. Hier entströmt dann die angesammelte Luft aus dem Heizkreislauf, das Wasser kann wieder im gesamten Heizelement zirkulieren. Das regelmäßige Entlüften ist notwendig, um eine ausreichende und energieeffiziente Beheizung der Räume zu gewährleisten.
Anstatt die Heizung manuell zu entlüften, können auch sogenannte Schnellentlüfter für einen reibungslosen Betrieb sorgen. Diese automatischen Ventile ersetzen den Entlüftungshahn und werden einfach in den Heizkörper eingedreht. Sobald sich Luft ansammelt, öffnet sich das Ventil und lässt diese ab. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Heizung ist jederzeit optimal entlüftet und das unangenehme Entlüften per Hand entfällt. Die Nachteile liegen in einer teilweise hohen Verschleißanfälligkeit der Schnellentlüfter. Zudem können Defekte an der Heizungsanlage, die viel Luft in den Kreislauf einströmen lassen, übersehen werden.

 

Schnellentlüfter: Funktionsweise

Die meisten Schnellentlüfter arbeiten mit einem Kugelventil. Der Wasserdruck im Heizkreislauf drückt eine kleine Metallkugel im Ventil gegen die Öffnung und sorgt für einen sicheren Abschluss. Sammelt sich Luft im Heizkörper, sinkt der Druck und die Kugel rutscht zurück. Das Ventil öffnet sich und die Luft kann austreten. Das nachströmende Wasser drückt die Kugel wieder gegen die Öffnung und der Schnellentlüfter schließt sich automatisch.
Andere Modelle arbeiten mit einer sogenannten Quellscheibe. Das Wasser in der Heizung lässt die Scheibe aufquellen und der Schnellentlüfter ist geschlossen. Trocknet die Scheibe, weil sich Luft im System befindet, schrumpft sie und öffnet das Ventil. Ist die Luft abgelassen, sorgt die Nässe für ein erneutes Aufquellen und das Ventil schließt. Schnellentlüfter mit Membran reagieren ebenfalls auf die sich verändernden Druckverhältnisse. Ventile zur automatischen Entlüftung kommen nicht nur in Heizkörpern zum Einsatz. Auch in Leitungen und Anlagen für Brauch- und Trinkwasser kommt es zu großen Lufteinschlüssen, die mittels Schnellentlüfter automatisch abgelassen werden.

 

Eine nicht optimal funktionierende oder überalterte Heizungsanlage verbraucht unnötig viel Energie. Senken Sie jetzt Ihre Heizkosten und fordern Sie kostenlos Heizungsangebote von Installationsbetrieben vor Ort an!

Jetzt Angebote anfragen

 

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Jetzt neue Heizung finden