Änderungen 2017

Strom wird 2017 teurer | Energielabel für alte Heizungen |EnEV 2017

Anfang 2017 ändert sich für Energieverbraucher einiges. Leider nicht immer zum Positiven. So ziehen die Strompreise auf breiter Front an. Heizungen werden vom Schornsteinfeger mit einem Energielabel beklebt. Das soll Betreiber älterer Heizungen zum Austausch motivieren. Bauherren und Modernisierer schauen gespannt auf die nächste Novellierung der Energieeinsparverordnung, die eigentlich für das Jahr 2017 terminiert ist. Hier alle Änderungen in der Kurzübersicht:

 

Trend beim Strompreis zeigt nach oben

Als Gründe führen die Stromanbieter die Erhöhung der EEG-Umlage an: Die Ökostrom-Umlage wird 2017 um 8,3 Prozent steigen von 6,53 auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde. Auch die Netzentgelte werden angehoben. Die Gebühren für den Stromtransport steigen um etwa 9 Prozent. 281 Stromversorger haben laut Strom-Report deshalb schon angekündigt, ihre Preise für Strom zum Jahresbeginn 2017 um durchschnittlich 3,5 Prozent zu erhöhen. Dieser Preisanstieg bedeutet für eine vierköpfige Familie mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh) Mehrkosten von 41 Euro. Im Zeitraum 2000 bis 2016 ist der durchschnittliche Strompreis für Privatkunden von 13,94 auf 28,69 Cent pro Kilowattstunde gestiegen.

Tipp: Energieverbraucher haben bei Preiseerhöhungen durch den Versorger ein Sonderkündigungsrecht. Über Vergleichsportale im Internet lässt sich rasch der günstigste Stromtarif ermitteln. Energieverbraucher können durch einen Anbieterwechsel viele Euros sparen.

 
Heizungslabel vom Schornsteinfeger

Für Heizungsanlagen im Bestand gibt es seit 2016 das "Nationale Effizienzlabel für Altgeräte". Ab 2017 ist der Bezirksschornsteinfeger nun verpflichtet, alle noch nicht gekennzeichneten Geräte, gestaffelt nach Baujahren, mit dem Label zu versehen. Diese Einteilung sagt aber noch nichts über den tatsächlichen Zustand der Heizung aus. Was eine neue Heizung an Einsparung bringen kann, erfahren Sie mit wenigen Angaben zum eigenen Haus mit unserem Sanierungsrechner oder im Gespräch mit einem Fachbetrieb.
Weitere Informationen zu Energielabel hier "Energielabel beim Kauf der Heizung".

 

EnEV 2017 nicht im Zeitplan

Die aktuelle EnEV 2014 mit ihren Neuerungen 2016 erfüllt die europäische Richtlinie für energieeffiziente Gebäude aus dem Jahr 2010 noch nicht vollständig. Diese besagt, dass ab 2021 nur noch Neubauten mit Niedrigstenergie-Standard errichtet werden, bei öffentlichen Gebäuden sogar schon ab 2019. Eigentlich sollte die überarbeitete EnEV 2017 schon bis Ende 2016 vorliegen. Mit einer Novellierung ist aber in dieser Legislaturperiode und jetzt in der Wahlkampfzeit nicht mehr zu rechnen. Lediglich die Auflagen für öffentliche Gebäude sollen noch vor der Bundestagswahl 2017 eingeführt werden. Da auch eine Abschaffung der Ausnahmen von Nachrüstverpflichtungen bei selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern zur Debatte steht, dürften nicht alle Hausbesitzer über diese Verzögerung traurig sein.
 

Partner finden  

Finden Sie mit unserer Handwerker-Suche einen qualifizierten Handwerker, der Sie kompetent berät.

Jetzt Handwerker finden

 
Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH/Verbraucherzentrale Bundesverband/ Strom-Report
Foto: Fotolia / Tatjana Balzer