Eine mit Gas betriebene Brennwerttherme nutzt durch modernste Brennwerttechnik die thermische Energie aus dem Energieträger Gas nahezu vollständig aus. Sie erwärmt Warmwasser nur bei Bedarf, ohne Speicher und spart im Vergleich zu einer älteren Niedertemperatur-Gastherme bis zu elf Prozent an Heizkosten ein. Eine entsprechende Umrüstung auf eine moderne Brennwerttherme ist eine lohnende Investition. Vor allem für Einfamilienhäuser und als Etagenheizung in Mehrfamilienhäusern kommt die Gasbrennwerttherme zum Einsatz.

 

Eine Gasbrennwerttherme ist mit der integrierten Brennwerttechnologie seit Jahren Stand der Technik und damit ein sehr ausgereiftes Konzept. Wie bei der Gastherme wird auch bei der Brennwerttherme zwischen unterschiedlichen Nutzungen unterschieden: Die Gasbrennwerttherme erwärmt das Wasser, beispielsweise für Bad und Dusche. Die Heiztherme erwärmt das Heizungswasser und damit die Räume. Die Kombitherme oder Kombi-Brennwerttherme übernimmt beide Funktionen in einem Gerät. Bei allen Nutzungen gleich: Die Brennwerttherme leitet den beim Verbrennungsprozess entstehenden Wasserdampf nicht wie ältere Heizungen, die nur den Heizwert nutzen, über den Schornstein ab. Die Gasbrennwerttherme nutzt die im Abgas enthaltene Wärme optimal aus und kann so den in Gas enthaltenen Brennwert fast vollständig verwerten.

 

Gasbrennwerttherme


Bei der Verbrennung von Erdgas entsteht u.a. dampfförmiges Wasser. Dieses wird an dem Wärmeübertrager zu flüssigem Wasser kondensiert. Die dabei frei werdende Kondensationswärme wird zusätzlich für die Heizung genutzt.

Foto: Junkers


Umrüstung von Gastherme auf moderne Gasbrennwerttherme lohnt sich

Die Preise für eine mit Gas betriebene Brennwerttherme starten bei 2.500 Euro. Es sind aber auch Brennwert-Heiztherme bis 4.000 Euro erhältlich. Die Kosten für eine Kombi-Brennwerttherme mit höherer Leistung für Warmwasser und Heizung starten bei  etwa 3.500 Euro. Je nach Leistungsstärke können die Preise noch weiter nach oben variieren. Nicht zu vergessen bei der Umrüstung auf eine Brennwertherme: Die Abgasführung muss, sofern der Schornstein noch nicht dafür ausgelegt ist, entsprechend an die neue Brennwerttechnik angepasst werden. Die Kosten für die notwendigen Materialien belaufen sich auf etwa 800 -1.200 Euro, zuzüglich der Kosten für den fachmännischen Einbau. Bei allen Fragen, ob eine moderne Gasbrennwerttherme im individuellen Einzelfall die optimale Lösung ist und welche Kosten konkret entstehen, sind die auf Effizienzhaus-online gelisteten Fachbetriebe kompetente Ansprechpartner vor Ort.

 

Weitere Informationen zum Kauf einer Gasbrennwerttherme finden Sie in unserem Artikel "Neue, hocheffiziente Gasbrennwerttherme kaufen".

 

Interessante Förderung für Brennwerttherme

Die Umrüstung von einer alten Gastherme auf eine neue Gasbrennwerttherme wird von der KfW gefördert. So lassen sich die Kosten für die neue Brennwerttherme weiter senken. In Frage kommen für Gasbrennwerttherme, Heiztherme oder Kombi-Brennwerttherme die KfW-Programme 152 Sanierungskredit mit sehr niedrigen Zinssätzen sowie der KfW 430 Zuschuss, bei dem bis zu 10 Prozent der förderfähigen Kosten als Zuschuss gewährt werden können. In beiden Fällen gelten die entsprechenden Förderrichtlinien der KfW.

 

Partner finden  

Lassen Sie sich zur Auswahl einer neuen Heizung von einem Heizungsbauer in Ihrer Nähe beraten.

Jetzt geeignete Fachbetriebe in Ihrer Nähe finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Buderus

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Mit dem Bosch Sanierungsrechner optimale Heizung finden.

Jetzt starten
unterschiedliche Heizsysteme

Unterschiedliche Heizsysteme vergleichen

Mehr erfahren...
Produkte im Bereich Heiztechnik

Interesse an Produkten im Bereich Heiztechnik?

Mehr erfahren...