Am Anfang einer guten Planung stehen einige grundsätzliche Fragen: Soll die Solarthermie-Anlage nur zur Warmwasserbereitung dienen oder auch zur kombinierten Heizungsunterstützung? Welchen Bedarf gilt es abzudecken? Welche Anlagengröße ist für eine optimale Ausnutzung der Sonnenenergie notwendig? Aber auch einige Voraussetzungen sind vor der Planung genau zu prüfen und die Frage nach der Wirtschaftlichkeit ist zu beantworten. Die wichtigsten Punkte haben wir in unserer Checkliste Planung zusammengefasst.

 

Voraussetzungen Gebäude

Nicht jedes Gebäude eignet sich zur Installation einer Solarthermie-Anlage. Bei der Planung sind folgende Voraussetzungen an das Gebäude zu prüfen:

  • Vorhandene Dachfläche ausreichend?
  • Trägt das Dach das Zusatzgewicht (Statik)?
  • Ausrichtung Kollektorfläche nach geeigneter Himmelsrichtung möglich?
  • Dachneigung geeignet – unterschiedlich nach Solarkollektor-Typ?
  • Ist die vorgesehene Fläche für die Solarkollektoren verschattungsfrei?
  • Kommen Ersatzflächen in Frage wie Fassade, Garage, Carport, Freifläche?

 

Kopplung mit bestehender oder neuer Heizung

Eine Solarthermie-Anlage lässt sich mit fast jeder Heizung kombinieren. Bestehende Heizungen sollten bereits mit moderner Brennwerttechnik arbeiten. Möglich bei einem Heizungstausch sind folgende oft installierte Kombinationen:


Das optimale Zusammenwirken der jeweiligen Kombinationen erfordert eine sorgfältige Planung.

 

Bedarf an Wärmeenergie ermitteln

Eine thermische Solaranlage kann im Jahresdurchschnitt bis zu 60 Prozent des Warmwasserbedarfs decken, in den Sommermonaten sogar bis zu 100 Prozent. Aber wie groß ist der individuelle Verbrauch an Warmwasser? Reichen 20 bis 30 Liter pro Person und Tag oder sind es eher 50 Liter? Für eine bedarfsgerechte Dimensionierung ist die Ermittlung des individuellen Verbrauchs sehr wichtig. Hieran orientiert sich die Anlagengröße, sprich die Größe von Kollektorfläche und Volumen des Wärmespeichers. Soll die Solarthermie-Anlage auch zur solaren Heizungsunterstützung beitragen, fällt die Kollektorfläche entsprechend größer aus, ebenfalls das Volumen des Wärmespeichers. Ein qualifizierter und erfahrener Fachbetrieb ermittelt diese Werte gemeinsam mit Ihnen und legt sie der Planung der Anlagengröße zugrunde.

 

Größe der Solarthermie-Anlage

Ein Mehr an Kollektorfläche produziert im Zweifel Wärmeenergie, die gar nicht benötigt wird. Bedarf und Anlagengröße sollten deshalb optimal miteinander harmonieren. Dient die Solarthermie-Anlage nur zur Warmwasserbereitung, bestimmt die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und deren Verbrauchsverhalten die Anlagengröße. Schwieriger wird die Planung, wenn die thermische Solaranlage auch zur Heizungsunterstützung ausgelegt werden soll. Hier müssen Kollektorfläche und Speichervolumen entsprechend größer geplant werden. Einfluss auf die Anlagengröße hat hier auch der energetische Zustand des Hauses. Je besser ein Haus gedämmt und je niedriger die Vorlauftemperatur der Heizung ist, desto höher ist der zu erzielende solare Deckungsgrad.

 

Kollektor-Typen

Flachkollektoren werden am häufigsten installiert. Sie sind bewährt und günstiger als Vakuumröhrenkollektoren. Dafür benötigen sie mehr Kollektorfläche und leisten weniger, gerade in den Monaten mit schlechterem Wetter. Vakuumkollektoren werden bei der Planung berücksichtigt, wenn die Ausrichtung der Dachfläche und/oder die Dachneigung nicht optimal ist und vor allem, wenn die Solarthermie-Anlage auch die Heizung unterstützen soll.

 

Volumen Wärmespeicher/Solarspeicher

Wichtig für eine optimale Funktionsweise einer Solarthermie-Anlage ist, den Wärmespeicher ausreichend groß zu dimensionieren. Je nach Auslegung der Anlage, ob zur Warmwasserbereitung oder auch zur Heizungsunterstützung, kommen verschiedene Wärmespeicher-Typen mit unterschiedlicher Funktionsweise zum Einsatz. Ein Trinkwasserspeicher oder Solarspeicher zur Warmwasserbereitung fasst in etwa 300 bis 500 Liter für einen Vier-Personen-Haushalt. Für die kombinierte Heizungsunterstützung ist in der Planung ein Speichervolumen von 600 bis 900 Liter vorzusehen. Hier kann neben dem Solarspeicher ein weiterer Pufferspeicher zur Erwärmung des Heizungswassers zum Einsatz kommen. Oder beide Aufgaben werden in einem Kombispeicher, am besten als Schichtspeicher mit temperatursensibler Einspeisung, erledigt.

 

Auf Qualität der Komponenten setzen

Die Qualität der Systemkomponenten und die durch den Hersteller verbriefte Garantiedauer sind wichtige Größen in der Planung. Schließlich soll eine Solarthermie-Anlage möglichst lange ihren Dienst verrichten. Namhafte Hersteller bieten Komplettpakete an, die auch preislich interessanter gestaltet sind, als der Bezug von Einzelkomponenten.

 

Einsparpotential/ Wirtschaftlichkeit

Welche finanziellen Einsparungen eine Solarthermie-Anlage über die Jahre bringt, ist stark von der Entwicklung der Energiepreise abhängig. Wann sich die Investition in eine Solarthermie-Anlage “lohnt“, wird von weiteren Faktoren bestimmt:

  • wie hoch ist der individuelle Bedarf und was kann tatsächlich eingespart werden?
  • wie groß muss die Solarthermie-Anlage dafür ausgelegt werden?
  • welche Kosten entstehen für die Solarthermie-Anlage inklusive Montage, abzüglich der staatlichen Förderung?
  • wird die Anlage finanziert und wie hoch sind in diesem Fall die Finanzierungskosten?

 

Aus diesen Faktoren errechnet der Fachmann, nach wie vielen Jahren sich eine Solarthermie-Anlage amortisiert hat. Wichtig in punkto Wirtschaftlichkeit ist neben der passenden Anlagengröße eine optimale Abstimmung der Systemkomponenten aufeinander sowie eine bestmögliche Einbindung in das Heizungssystem. Hinzu kommt das Gefühl einer größeren Unabhängigkeit von anderen Energieträgern, wenn im Sommer die Heizung einfach ausgeschaltet bleiben kann.

 

Wer übernimmt die Planung?

Die fachgerechte Planung und Installation einer Solarthermie-Anlage mit Kollektoren, Solarkreispumpe, Solar-Regelung, Solarstation und Wärmespeicher ist eine Aufgabe für einen erfahrenen Fachbetrieb. Er berechnet die optimale Anlagengröße und garantiert eine einwandfreie sowie ertragsoptimierte Funktionsweise.

 

Partner finden  

Sie suchen einen qualifizierten Fachbetrieb, der Sie bei der Auswahl Ihrer Solarthermieanlage kompetent berät?
Jetzt Handwerker-Suche starten

 

Wichtigste Fragen und Antworten rund um das Thema Solarthermie

Interessant zu wissen  

Haben Sie noch offene Fragen rund um das Thema Solarthermie? Unser FAQ rund um Voraussetzungen, Installation und Betrieb einer thermischen Solaranlage beantwortet Ihnen sicher Ihre Fragen.

Zum FAQ einer Solaranlage

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: seen - Fotolia.com