Effizienzhaus-online

Effizienzhaus-online

Einfach. Energie. Einsparen.

Heizung Checkliste

Checkliste neue Ölheizung - Planung bis Inbetriebnahme

Was Sie bei Ihrer neuen Ölheizung Schritt für Schritt beachten sollten

Heizkosten reduzieren, das funktioniert am einfachsten, wenn sie Ihren veralteten Ölkessel durch eine neue Ölheizung mit Brennwerttechnik ersetzen. So können Sie Ihren Energiebedarf um bis zu 30 Prozent senken. Eine Ölheizung ist nach der Gasheizung das preiswerteste Heizsystem in der Anschaffung und damit am Heizungsmarkt entsprechend gefragt. Kaum eine andere Energiesparmaßnahme rechnet sich so schnell wie der Austausch eines alten Ölkessels. Von der Planung bis zu Inbetriebnahme und Wartung gibt es einiges zu beachten. Wir haben in unserer Checkliste Ölheizung in vier Schritten wichtige Punkte für Sie zusammen gestellt.

 

Checkliste Schritt 1: Planung der neuen Ölheizung

Öl-Brennwertgeräte gelten als besonders effizient, weil sie im Gegensatz zu älteren Anlagen auch von der im Abgas gebundenen Wärme Gebrauch machen. Ab dem 26. September 2015 wird die Brennwerttechnik durch die ErP-Richtlinie (Energy related Products) europaweit zum gesetzlichen Mindeststandard. Das sollte bei der Planung der neuen Ölheizung mit berücksichtigt werden. Wichtiger Punkt in der Checkliste: der Aufstellort. Soll der bisherige Raum und Aufstellplatz weiter genutzt werden, oder lässt sich durch einen besseren Standort mehr Freifläche schaffen? Es stehen bodenstehende und wandhängende Geräte zur Verfügung, die Luftzufuhr sollte raumluftunabhängig geplant werden. Sind die alten Öltanks noch fit oder soll ein alter, kellergeschweißter Stahltank gegen Batterietanks aus Kunststoff ersetzt werden? Eine Ölheizung harmoniert mit allen Heizkörpern. Allerdings lässt sich durch den Einbau von Niedertemperaturheizkörpern oder einer Flächenheizung die Effizienz der neuen Ölheizung noch weiter steigern. Wichtig ist bei einer Heizungsmodernisierung der Punkt Schornstein in der Checkliste: Ist eine Sanierung für die Umstellung auf Brennwerttechnik notwendig? In diesem Fall wird ein feuchtigkeits- und säurebeständiges Abgasrohr mit geringem Querschnitt in den bestehenden Kamin eingeschoben und das entstehende Kondensat über einen Abwasseranschluss abgeführt.

 

Checkliste Schritt 2: Fachbetrieb auswählen und Termin vor Ort vereinbaren

Eine neue Ölheizung planen und installieren, das ist eine Aufgabe für qualifizierte Fachbetriebe, wie sie auf Effizienzhaus-online gelistet sind. Bei einem Gespräch vor Ort analysiert der Heizungsprofi den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes. Er fragt nach den Nutzergewohnheiten und dem realistischen Warmwasserverbrauch. Mithilfe seiner Checkliste und deren Auswertung kann er die neue Ölheizung anhand einer Heizlastberechnung optimal dimensionieren. Nächster Punkt auf seiner Checkliste ist das Prüfen der alten Heizkörper. Können diese noch weiter verwendet werden? Was kosten neue Heizkörper oder eine neue Flächenheizung? Welches Einsparpotential kann damit erzielt werden? Weitere wichtige Punkte auf Ihrer Checkliste für das Gespräch mit dem Fachbetrieb sind: Ist die Ergänzung der neuen Ölheizung um eine Solaranlage zu empfehlen und eignen sich Gebäudeausrichtung und Dachfläche hierfür? Ebenfalls sollten Sie die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs in Ihrer persönlichen Checkliste festhalten.

 

Fachbetriebe für Heizungen finden!

regionale Betriebe
kostenlose Angebote
100% unverbindlich

 

Checkliste Schritt 3: Angebote für neue Ölheizung einholen

Holen Sie zwei bis drei Vergleichsangebote für Ihre neue Ölheizung ein, damit Sie Sicherheit über den Angebotspreis erlangen.

EINFACH ZUR NEUEN ÖLHEIZUNG!

Ölheizung kaufen

Um transparent und vergleichbar zu sein, sollten die Angebote laut Ihrer persönlichen Checkliste einige Kriterien erfüllen: Sind im Angebot alle Komponenten der neuen Ölheizung genau beschrieben? Hierzu zählen der Heizkessel mit den genauen Leistungsdaten, der Wärmespeicher, die neue Hocheffizienzpumpe, die neuen Heizkörper und Thermostate sowie die Heizungsregelung und alle notwendigen Installationsmaterialien. Beachten Sie in Ihrer Checkliste, dass in allen Angeboten Material und Arbeitslohn getrennt aufgeführt werden. Ein Komplettangebot umfasst alle notwendigen Arbeiten. So vermeiden Sie, dass zusätzliche Rechnungspositionen auf Sie zukommen. Klären Sie mithilfe Ihrer Checkliste auch, ob für die Demontage und Entsorgung der alten Heizung zusätzliche Kosten anfallen. Vergleichen Sie in Ihren Angeboten ebenfalls die Zahlungskonditionen und die Rechnungsfristen. Abschlagszahlungen sollten angemessen sein. Fragen Sie den Fachbetrieb Ihrer Wahl, ob er die Beantragung der Fördermittel mit übernimmt und wie hoch diese ausfallen.

 

Checkliste Schritt 4: Inbetriebnahme und Wartung der neuen Ölheizung

Sind alle alten Geräte demontiert und die neuen Geräte installiert, nimmt der Heizungsprofi die neue Ölheizung fachgerecht in Betrieb. Zunächst müssen alle Heizungsrohre gründlich durchgespült werden, um eventuelle Verunreinigungen durch die Montagearbeiten zu vermeiden. Dann prüft der Fachbetrieb die Leitungen unter Betriebsdruck auf Dichtheit. Nächster Schritt ist der hydraulische Abgleich. Er sorgt dafür, dass Heizkessel, Umwälzpumpe und Thermostatventile optimal und energiesparend zusammenarbeiten. Danach steht die richtige Wärmemenge zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung. Ohne den Nachweis eines hydraulischen Abgleichs können keine Fördermittel beantragt werden. Bitte in der Checkliste unbedingt beachten. Hat der Fachbetrieb alle für einen reibungslosen und komfortablen Betrieb notwendigen Werte und Zeiten konfiguriert und protokolliert, folgt Ihre ausführliche Einweisung. Nehmen Sie sich Zeit hierfür und lassen Sie sich alle Details für den Betrieb Ihrer neuen Ölheizung in Ruhe erklären. Nächster wichtiger Punkt in Ihrer Checkliste: Die Übergabe aller Unterlagen wie Handbücher, Betriebsanleitungen sowie die Messdaten von der Inbetriebnahme. Das Abnahmeprotokoll wird von beiden Seiten unterschrieben und sollte auch Punkte wie das spätere kostenlose Nachjustieren der Ölheizung nach der ersten Heizsaison enthalten.

 

Wichtig: Vom Fachbetrieb erhalten Sie eine Fachunternehmererklärung. Hierin bestätigt der Heizungsinstallateur, dass alle Arbeiten und die verwendeten Produkte den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Die Fachunternehmererklärung muss ebenfalls bei der Beantragung von Fördermitteln mit eingereicht werden. Letzter Punkt auf der Checkliste ist die regelmäßige Wartung und Inspektion der neuen Ölheizung. Einen detaillierten Wartungsvertrag mit dem installierenden Fachbetrieb abzuschließen, ist sicherlich vorteilhaft. Dieser sollte auch für beide Seiten verbindliche Termine und Preise beinhalten.

 
Partner finden  

Sie wollen Ihre alte Ölheizung austauschen? Finden Sie einen qualifizierten Installateur in Ihrer Nähe.
Installateur finden

 

Weitere Informationen zu Ölheizungen
 

Angebote Ölheizung

Angebote Ölheizung - unverbindlich anfragen

Hier können Sie unverbindlich und kostenlos Angebote für eine Ölheizung anfordern. Sie erhalten dann Angebote von einem Installateur in Ihrer Nähe und können so das beste Heizungsangebot für sich finden.

Angebote Ölheizung


Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: seen - Fotolia.com

Angebote Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt unverbindliches Angebot anfragen und 250 Euro Gutschein sichern.

Jetzt neue Heizung finden

 

 

 

Ratgeber Heizung

Ratgeber Heizung: Kosten, Förderung und Checklisten

Ratgeber Heizung
Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Produkte Ölheizung

Interesse an einer Ölheizung?

Zu den Produkten
Fördermittel

Informationen zu Fördermittel

Fördermittel-Auskunft