Auch unter dem geschütztem Markennamen Styrodur bekannt, ist XPS ein ausgezeichneter Dämmstoff. Vor allem als Material für die Außendämmung spielt der Hartschaum seine Stärken, wie Druckstabilität und Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit aus. Erfahren Sie mehr über den Dämmstoff bei Effizienzhaus-online!

 

Einsatzbereiche von XPS Hartschaumplatten aus Polystyrol

XPS aus Hartschaumplatten

XPS Hartschaumplatten zur Perimeterdämmung.

Foto: www.baunetzwissen.de

 

Immer, wenn es um Orte mit hoher Feuchtigkeitsbelastung geht, ist XPS der bevorzugte Dämmstoff. XPS nimmt nahezu kein Wasser auf und ist deshalb bei einer Außendämmung des Kellers gegen das Erdreich (Perimeterdämmung) sowie bei der Dämmung eines Flachdachs ideal. Extreme Festigkeit, Formbeständigkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit machen den Polystyrol-Hartschaum zum empfohlenen und meist verwendeten Dämmstoff für die Perimeterdämmung. Bei der Flachdachdichtung ist XPS Dämmung einfacher und schneller umzusetzen als vergleichbare Mineralwolle Dämmung oder Steinwolle Dämmung. 

Sinnvoll ist der Einsatz von XPS-Dämmplatten aber auch bei Böden, Decken und Außenwänden, wenn der beheizte Raum in direktem Kontakt zu Feuchtigkeit oder Kälte steht. Vor allem die Sockelbereiche von Außenwänden, die starken Spritzwasser Belastungen ausgesetzt sind werden häufig mit Hartschaumplatten gedämmt. XPS eignet sich auch gut zur nachträglichen Dämmung an schlecht gedämmten Fensterstürzen oder Balkonplatten.

 

Vorteile von XPS Hartschaumplatten als Dämmmaterial

  • hohe Druckbeanspruchung
  • hohe Resistenz gegen Feuchtigkeit
  • hoher Verwitterungsschutz
  • relativ günstige Kosten
  • gute Dämmwerte (Wärmeleitfähigkeit (0,035 -0,045 W/m²K). Um den Vorgaben der EnEV zu entsprechen reicht eine Dämmstoffdicke von 14 cm aus.
  • leichte Verarbeitbarkeit durch Dämmplatten mit glatten Kanten, wahlweise mit Stufenfalz oder Nut und Feder

 

Nachteile von XPS Dämmung

  • Höherer Preis als EPS
  • energieintensive, erdölbasierte Herstellung
  • lediglich Baustoffklasse B1, d.h. XPS ist zwar schwer aber entflammbar. Außerdem ist im Brandfall mit starker Qualmbildung und der Emission giftiger Gase zu rechnen.
  • nicht UV-beständig. Dämmstoff kann bei hoher UV-Einstrahlung verspröden und vergilben.

 

Preise für den Dämmstoff XPS

Die Preise für den Dämmstoff sind natürlich immer von der Dicke des Materials abhängig. Für die Perimeterdämmung können Sie bei 12 cm Dämmstoffdicke mit Kosten von etwa 15 bis 20 € pro Quadratmeter rechnen. Für die Flachdachdämmung mit XPS belaufen sich die Preise auf etwa 20 bis 25 € pro Quadratmeter. Die Preise liegen damit etwas höher, als bei der vergleichbaren EPS Dämmung.

 

Partner finden  

Lassen Sie sich zum Thema Dämmung und dem richtigen Dämmstoff am besten persönlich vor Ort beraten! Kontakte in Ihrer Nähe finden Sie über die Handwerkersuche.
Jetzt Handwerker finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Alekss - Fotolia.com

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

Wagen Sie sich an das große Thema "Energetische Sanierung" heran! Mit dem kostenlosen Sanierungsrechner von Effizienzhaus-online verschaffen Sie sich einen ersten Kostenüberblick.

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

 

   
 

Informieren: Dämmwissen für Ihre energetische Sanierung

 

Verschiedene Materialien im Überblick
Innendämmung
Richtig dämmen

 


Planen: Gezielt die Energieeffizienz steigern

 

Sanierungsrechner
Fördermittelauskunft


  Umsetzen mit kompetenten und zuverlässigen Partner
 

Online zertifizierte Handwerkspartner in Ihrer Nähe finden


  Gut zu wissen
 

Die häufigsten Vorurteile gegen die Sanierung und die Fakten
Die Vorgaben der EnEV 2014 beachten