Wenn eine hohe Druckstabilität und Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit im Vordergrund stehen, kommt der Dämmstoff XPS zum Einsatz. Bekanntester Markenname ist Styrodur.

 

Einsatzbereiche von XPS Hartschaumplatten aus Polystyrol

XPS aus Hartschaumplatten

XPS Hartschaumplatten zur Perimeterdämmung.

Foto: www.baunetzwissen.de

  XPS nimmt nahezu kein Wasser auf und ist deshalb bei einer Außendämmung des Kellers gegen das Erdreich (Perimeterdämmung) sowie bei der Dämmung eines Flachdachs sehr beliebt.

 

Materialform von XPS Hartschaumplatten aus Polystyrol

Dämmplatten mit glatten Kanten, wahlweise mit Stufenfalz oder Nut und Feder zur leichteren Verarbeitung.

 

Vorteile von Hartschaumplatten (XPS)

  • XPS ist der Dämmstoff für den Härtefall
  • hohe Druckbeanspruchung
  • hohe Resistenz gegen Feuchtigkeit
  • gute Dämmwerte (Wärmeleitfähigkeit (0,035 -0,045 W/m²K)

 

Nachteile von Hartschaumplatten (XPS)

  • Höherer Preis als EPS
  • energieintensive, erdölbasierte Herstellung
  • lediglich Baustoffklasse B1

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Alekss - Fotolia.com