Effizienzhaus-online

Effizienzhaus-online

Einfach. Energie. Einsparen.

Gasheizung mit Solarthermie

Gasheizung mit Solar: effizient, sparsam, umweltfreundlich

Diese Kombination senkt Heizkosten und schont die Umwelt

Alte Heizung raus, neue Heizung rein, das geht bei einer Gasheizung besonders schnell. Mit einer neuen Gas-Brennwertheizung lassen sich die Heizkosten um fast ein Drittel reduzieren. Wer mit einer Solaranlage zusätzlich die Kraft der Sonne anzapft, kann die Heizkosten und die Emissionen noch weiter senken. Gasheizung und Solarthermie-Anlage ergänzen sich perfekt. Die Kombination erhält von KfW und BAFA eine attraktive Förderung.

 

Sparpotential ermitteln  

Mit unserer Fördermittelauskunft sind Sie perfekt informiert und können die für Sie in Frage kommenden Förderungen ermitteln.
Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Heizen mit Sonne und Gas: Gasheizung mit Solar

Viele Häuser in Deutschland haben schon eine Solaranlage auf dem Dach. Und das aus gutem Grund: Die Besitzer nutzen die Kraft der Sonne als Wärmequelle. Denn mit Solarthermie kann Trinkwasser für Küche und Bad erwärmt werden. Sogar beim Beheizen der Räume kann Solarthermie unterstützen. Die Sonne als Wärmequelle ist über viele Monate im Jahr meist im Überfluss verfügbar und das kostenlos und emissionsfrei. Und wenn die Kraft der Sonne mal nicht ausreicht, dann springt die Gas-Brennwertheizung mit ihrer hohen Versorgungssicherheit ein. Eine moderne Gasheizung und eine Solarthermie-Anlage ergänzen sich als Hybridheizung perfekt: hocheffizient, umweltfreundlich und sparsam.

 

Das bringt die Kombination aus Solarthermie und Gasheizung

Solarthermie hat sich mittlerweile bereits millionenfach bewährt, die Technologie ist ausgereift und arbeitet sehr effektiv. Eine Solaranlage lässt sich schnell installieren und senkt die Heizkosten und die Kosten für die Warmwasserbereitung merklich.

Allerdings kann in unseren Breitengraden eine Solarthermie-Anlage nur über die Sommermonate das Erwärmen von Trinkwasser zu fast 100 Prozent übernehmen. Im Frühjahr und Herbst unterstützt die Gasheizung im Bedarfsfall, im Winter sorgt die Gasheizung für warmes Wasser.

Eine Solarthermie-Anlage lässt sich entweder zur Erwärmung von Warmwasser (Trinkwasser) oder auch zur kombinierten Heizungsunterstützung installieren. Im zweiten Fall wird die notwendige Kollektorfläche entsprechend größer geplant und ein Pufferspeicher integriert.

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Sichern Sie sich die besten Förderprogramme für Ihr innovatives Heizungssystem aus Gas-Brennwertheizung und Solarthermie! Effizienzhaus-online hilft Ihnen mit der Fördermittelauskunft kompetent weiter!

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

 

   
 

Informieren – Solarthermie, umweltfreundliches heizen auch bei Ihnen?

 
 


Planen – Umweltfreundliches Sanieren leicht gemacht

 
  Umsetzen – Fachkräfte in Ihrer Region finden
 
  Gut zu wissen – Energie sparen und Kosten senken
 

 

 

Funktionsweise von Solarthermie und Gasheizung

Oberstes Gebot bei der Kombination von Gasheizung mit Solar ist es, möglichst viel der benötigten Wärme aus der Solaranlage zu gewinnen. Nur wenn von der Solaranlage nicht genug Wärme zur Verfügung steht, schaltet sich die Gasheizung automatisch zu. Weil Wärmebedarf uns Wärmeproduktion durch die Sonne nicht immer Hand in Hand gehen, muss stets ein Solarspeicher installiert werden, der die gewonnene Sonnenwärme möglichst lange und möglichst effizient speichert. Eine Solarthermieanlage kann so im Jahresdurchschnitt über 50 Prozent der Warmwasserbereitung abdecken. Eine entsprechend größer ausgelegte Solarthermie-Anlage mit einem größeren solaren Kombispeicher kann die Gasheizung effizient auch zur Heizung unterstützen und so bis zu 20 Prozent der Heizkosten einsparen.

 

Vorteile und Nachteile der Kombination Gas plus Solar

Die Kombination aus fossilem Energieträger und erneuerbaren Energien kann durch viele Vorteile überzeugen:

  • Problemloses Zu- und Abschalten der Gasheizung
  • Gasheizung benötigt keine längere Aufheizzeit wie beispielsweise eine Pelletheizung
  • Keine Brennstoffbevorratung nötig
  • Deutliche Senkung der Heizkosten
  • Deutliche Senkung der Umweltbelastung durch Emissionen
  • Preiswerteste Hybridheizung


Allerdings gibt es auch Nachteile, wenn auch wenige:

  • Gasanschluss muss vorhanden oder verlegbar sein
  • Abhängigkeit von einem fossilen Energieträger
  • Höhere Brennstoffkosten im aktuellen Vergleich zu Heizöl oder Pellets

 

Kosten für Gasheizung plus Solarthermie

Die Kosten für eine Kombination aus Solarthermie und Gasheizung bleiben recht überschaubar. Auch haben sich die Kosten für den Energieträger Gas in den letzten Jahren stabil entwickelt (Angaben ohne Installation).

 

Geräte Kosten
Kosten Erdgasheizung mit Brennwerttechnik 4.000 - 5.000 €

Solarthermie-Anlage Warmwasser (Flachkollektor/Speicher)

Solarthermie-Anlage Warmwasser + Heizung

4.000 - 5.000 €

8.000 - 9.000 €

Kosten für den Gasanschluss (falls noch nicht vorhanden) 2.000 €
durchschnittliche Kosten für Hybridheizung Gas plus Solar gesamt 8.000 - 14.000 €

 

Die Kosten der Solaranlage variieren entsprechend den installierten Kollektortypen. Zu den Kosten für die Geräte kommen noch die Kosten für die Montage hinzu, die nur schwer pauschal anzugeben sind. Für die professionelle Installation der neuen Gasheizung mit Solarthermie-Anlage sorgt ein Fachhandwerker vor Ort. Die zu erwartende Förderung mindert die Kosten deutlich. Die Förderung für eine neue Gasheizung mit Solarthermie-Anlage kann über 3.000 Euro betragen.

 

Amortisation einer Gasheizung mit Solaranlage

Wer in einem älteren Einfamilienhaus mit ungedämmter Fassade auf etwa 135 Quadratmetern  beheizter Fläche wohnt, der kann beim Austausch seines alten Gaskessels durch eine moderne Erdgas-Brennwertheizung mit Solaranlage die Energiekosten um bis zu 40 Prozent senken und die Emission um bis zu 44 Prozent reduzieren. Das belegt eine aktuelle Beispielrechnung der Initiative Zukunft Erdgas. Die Energiekosteneinsparung pro Jahr beläuft sich auf ca. 930 Euro. Im Fallbeispiel betrugen die Kosten für die Erneuerung der Heizung 14.850 Euro, abzüglich 3.600 Euro Förderung. Das reduziert die Investitionskosten um 25 Prozent auf 11.250 Euro. Die ausgewiesene Amortisationszeit beträgt 12,1 Jahre.

 

Förderung Gasheizung mit Solarthermie

Der Einbau einer neuen Gasheizung mit Brennwerttechnik in Kombination mit einer Solarthermie-Anlage wird vom Staat durch KfW und BAFA großzügig gefördert. Für eine neue Gasheizung gewährt die KfW Förderung im Programm 152 günstige Darlehen sowie im KfW-Programm 430 attraktive Fördergelder.

Im Programm 152 erhalten Heizungsmodernisierer einen zinsgünstigen Kredit (0,75 % eff. Jahreszins, Stand Januar 2017) sowie einen attraktiven Tilgungszuschuss in Höhe von 7,5 % (max.3.750 Euro pro Wohneinheit, Förderung als Einzelmaßnahme). Bei einer Förderung im sogenannten Heizungspaket beträgt der Zuschuss sogar 12,5 % (max. 6.250 Euro pro Wohneinheit).

Wird die Heizung aus eigenen Mitteln finanziert, gewährt die KfW im Programm 431 einen Zuschuss von 10 % (max. 5.000 Euro pro Wohneinheit), im Heizungspaket einen Zuschuss von 15 % (max. 7.500 Euro pro Wohneinheit).

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hält für die Installation einer neuen Solaranlage eine Förderung in Form eines Zuschusses bereit. Dieser beträgt mindestens 2.000 Euro, wenn die Solaranlage zur kombinierten Warmwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung dient. Für Optimierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der gleichzeitigen Errichtung einer Solarthermieanlage kann einmalig ein Investitionszuschuss gewährt werden. Der Optimierungsbonus beträgt 10 Prozent der förderfähigen Nettoinvestitionskosten, höchstens jedoch 50 Prozent der Basisförderung für die Solaranlagen.

 

Sparpotential ermitteln  

Unsere Förderservice-Experten unterstützen Sie bei der Auswahl und Beantragung von Fördermitteln für Ihre neue Heizung. So kommen Sie schnell und einfach zur optimalen Förderung

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Wird die Solaranlage nur zur Warmwasserbereitung ausgelegt, fällt die Förderung niedriger aus, beträgt aber mindestens 500 Euro. Zusätzlich gewährt das BAFA noch einen Kesseltauschbonus von 500 Euro, wenn im Zuge der Installation der Solaranlage der alte Gaskessel gegen einen modernen Brennwertkessel ausgetauscht wird. Neben der bundesweiten Förderung durch die KFW oder das BAFA stehen noch Programme der Bundesländer sowie von Kommunen, Herstellern und Energieversorgern zur Verfügung.

 

Angebote Gasheizung mit Solar

Angebote Gasheizung mit Solar - unverbindlich anfragen

Hier können Sie unverbindlich und kostenlos Angebote für eine Gasheizung mit Solar anfordern. Sie erhalten dann Angebote von einem Installateur in Ihrer Nähe und können so das beste Heizungsangebot für sich finden.

Angebote Gasheizung mit Solar

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: reimax16 - Fotolia.com