Solar Trends 2016  - die Kraft der Sonne nutzen

Intersolar Messe

Die Trends 2016 für Solarthermie-Anlagen, Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher und zum Energiemanagement werden auf der Messe Intersolar Europe präsentiert.
 

Solarstromspeicher, Energiemanagement und Solarthermie-Neuheiten

Strahlender Sonnenschein: Beste Voraussetzungen zum Start der Messe Intersolar Europe, die am 22.06.2016 in München für vier Tage ihre Pforten öffnete. Hier präsentieren 1.077 Hersteller ihre Innovationen rund um die Themen Photovoltaik, Energiespeicher, Solarthermie sowie Produkte und Lösungen zum Energiemanagement. Im Messe-Überblick zeigen wir die wichtigsten Solar Trends 2016.
 

Für Hausbesitzer wird es immer attraktiver, Energie aus der eigenen Solaranlage selbst zu nutzen. Als Solarthermie zur Warmwasserbereitung oder zur kombinierten Heizungsunterstützung, als Photovoltaik-Anlage, um Eigenstrom zu erzeugen oder beides zusammen für noch mehr Unabhängigkeit bei der Energieversorgung.

 

Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher – jetzt auch zu mieten oder leasen

Eine eigene Photovoltaik-Anlage zu errichten, lohnt sich vor allem für den Eigenverbrauch. Die deutlich gesunkenen Preise für Solarkollektoren und die attraktive Förderung machen Strom vom eigenen Dach attraktiv. Er ist mittlerweile nur noch etwa halb so teuer wie Strom vom Energieversorger. Die Installation von Solarkollektoren ist allerdings nur der erste Schritt zu mehr Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. Mit einem Batteriespeicher lässt sich überschüssige Energie vorrätig halten für Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint, aber Strom gebraucht wird. Die Preise für Batteriespeicher sind in den letzten 24 Monaten um rund ein Drittel gesunken, das Interesse an Batteriespeichern wächst dadurch rasant. Auch Wärmepumpen lassen sich so mit einer Photovoltaik-Anlage verbinden und der erzeugte Eigenstrom kann zum Betrieb genutzt werden. Ein neuer Trend könnten Miet- und Leasingmodelle für Photovoltaik-Anlagen werden. Hausbesitzer sparen sich so nicht nur die Investition, sondern müssen sich auch nicht um Montage, Wartung oder Versicherung kümmern. Dieses bei Autos weit verbreitete Geschäftsmodell wird sicherlich auch bei Photovoltaik-Anlagen seine Kunden finden.

 

Solaranlagen mit Energiemanagement-Systemen effizient steuern

Ein durch Energiemanagement-Systeme und Batteriespeicher gesteigerter Eigenverbrauch erhöht die Rendite von Photovoltaik-Anlagen auf dem eigenen Dach. Innovative Regeltechnik verbindet die Energiequellen und steuert so, dass der erzeugte Strom effizient eingesetzt wird, zum Beispiel für Haushaltsgeräte, die über eine Smart Home-Lösung angebunden sind, als Strom für die Wärmepumpe oder als Ladestrom für das Elektroauto. Viele Hersteller präsentieren die neuesten Trends für das smarte Energiemanagement.


Solarthermie-Anlagen noch effizienter

Verbraucher fragen Solarthermie verstärkt nach. Allein im Jahr 2015 wurden 800.000 Quadratmeter Solarkollektorfläche neu installiert, insgesamt sind es in Deutschland über 19 Millionen Quadratmeter Solarkollektor-Fläche mit 2,15 Millionen Solarthermie-Anlagen. Grund genug für Hersteller auf der Intersolar Europe neueste Modelle bei Solarkollektoren, Wärmespeichern und Anlagen-Regelungen zu präsentieren. Trend sind neben leistungsoptimierten Produkten Lösungen zur optimalen Einbindung der Solarthermie-Anlage in das Heizungssystem sowie die Steigerung der Gesamteffizienz. Besonderes Augenmerk verdienen weiter optimierte Schichtspeicher, die durch konsequente Schichtung des Warmwassers in verschiedenen Zonen den Solarertrag erhöhen.
 

 

Fachbetriebe für Solarthermieanlagen

Partner finden

 

Ein qualifizierter Fachpartner berät Sie bei gerne zum Thema Solarthermie-Anlagen.
Jetzt Handwerker finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik/ BSW-Solar

Foto: Intersolar