Wärmerückgewinnung Lüftung

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen

Frische Luft im Haus ist wichtig. Sie verbessert das Raumklima und beugt Schimmelbildung vor. Allerdings geht beim Lüften viel Energie verloren. Erfahren Sie hier alles über Wärmerückgewinnung, Arten und Vorteile.

 

Ziel der Wärmerückgewinnung ist es, die thermische Energie eines Stoffes auf einen anderen zu übertragen. Ein typisches Beispiel für den Vorteil der Wärmerückgewinnung ist die Wohnraumbelüftung über automatische Lüftungsanlagen. Hier wird die kalte Außenluft vor dem Einströmen in den Raum von der verbrauchten Raumluft erwärmt. Anders als bei einem geöffneten Fenster geht durch die Wärmerückgewinnung beim Lüften kaum wertvolle Heizenergie verloren.

 

Verschiedene Arten der Wärmerückgewinnung

1) Rekuperative Wärmerückgewinnung

Bei dieser Art der Wärmerückgewinnung erfolgt die Führung der verbrauchten und der frischen Luft in unterschiedlichen Kanälen. Die verschiedenen Luftströme vermischen sich also nicht. Die Wärmeübertragung erfolgt z. B. in einem Plattenwärmetauscher. Zwischen den verschiedenen, eng angeordneten Platten wird immer abwechselnd warme und kalte Luft aneinander vorbeigeführt, um eine möglichst große Fläche für den Wärmetausch zu schaffen. Vorteil dieser Art der Wärmerückgewinnung ist die wartungsarme Konstruktion sowie der hohe Hygienestandard.

Wärmerückgewinnung Plattenwärmetauscher

Quelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Wiesbaden

 

2) Regenerative Wärmerückgewinnung

Bei der regenerativen Wärmerückgewinnung wird die thermische Energie nicht direkt von einem Stoff auf den anderen übertragen, sondern in einem Zwischenspeicher aufgenommen und zeitversetzt übertragen. Ein Beispiel für die regenerative Wärmeübertragung ist der Rotationswärmeübertrager. Stellen Sie sich ein Rad voller zusammengebundener Strohhalme vor. Die warme Abluft strömt in die Röhrchen, und wenn das Rad sich dreht, strömt die gespeicherte Warmluft in den kühlen Strom der Frischluft. Hier wird nicht nur die thermische Energie übertragen, auch ein Teil der Luftfeuchtigkeit wird in die Räume zurückgeführt. Diese Technik ist etwas weniger hygienisch als andere Varianten, beugt aber im Winter effektiv trockener Raumluft vor.

Wärmerückgewinnung Rotationswärmeübertrager

Quelle: Systemair


3) Wärmerückgewinnung mit Wärmepumpen

Wärmepumpen gewinnen nicht nur die Wärme aus der Abluft zurück. Sie haben die Möglichkeit, die Temperatur so weit anzuheben, dass die rückgewonnene Energie sogar für Heizung und Warmwasser nutzbar ist. Damit eine Abluft-Wärmepumpe ihre Vorteile voll ausspielen kann, muss ein ausreichend großes Luftvolumen vorhanden sein. Deshalb ist diese Technik besonders interessant für Mehrfamilienhäuser und Gewerbeimmobilien.

 

Vorteile der Wärmerückgewinnung

Die Wärmerückgewinnung bietet den Vorteil, dass sie die Energie aus der verbrauchten Raumluft weiter nutzbar macht. Damit muss der Heizkessel weniger arbeiten. Das ist gut für die Umwelt und schon Ihren Geldbeutel.

 

Partner finden  

Sie interessieren sich für eine Lüftungsanlage oder Wärmepumpe für eine Wärmerückgewinnung? Finden Sie einen qualifizierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe.
Installateur finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Bosch Thermotechnik GmbH

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Jetzt neue Heizung finden