Solarstromspeicher werden deutlich günstiger

Photovoltaik-Anlage

Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage auch in den Abendstunden verbrauchen – nach einem Preisrutsch bei den Solarstromspeichern ist diese Option noch attraktiver.

 

Wachsende Nachfrage sorgt für Preisrutsch von bis zu 25 Prozent

Gute Nachrichten für alle Hausbesitzer, die den Solarstrom aus ihrer Photovoltaik-Anlage selbst verbrauchen wollen: Solarstromspeicher sind in den letzten Monaten deutlich günstiger geworden. Ein Viertel weniger Kosten fallen inzwischen für einen Speicher an. Gründe dafür sind der technische Fortschritt sowie die gestiegene Nachfrage.

 

Mehr als 15.000 Haushalte decken in Deutschland inzwischen mit Hilfe eines Solarstromspeicher auch in den Abendstunden einen Großteil ihres Stromverbrauchs aus der eigenen Photovoltaik -Anlage. Das macht sie unabhängiger von steigenden Strompreisen. Aufgrund der fallenden Preise rechnen Experten jetzt mit einer verstärkten Nachfrage, denn bei geringeren Kosten machen sich die Speicher für Hausbesitzer schneller bezahlt.

 

Solarstromspeicher sorgt langfristig für stabile Strompreise

Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage ist deutlich günstiger als Strom vom Energieversorger. Oft haben Haushalte aber gerade dann einen hohen Stromverbrauch, wenn ihre Solarmodule wenig oder keinen Solarstrom produzieren - etwa in den Abendstunden. Mit einem Solarstromspeicher kann der günstige Solarstrom immer dann genutzt werden, wenn er benötigt wird. Mit jeder selbst verbrauchten Kilowattstunde sinkt also die Stromrechnung und Hausbesitzer können mit langfristig stabilen Strompreisen rechnen.

 

Unbedingt KfW-Förderung für Solarstromspeicher nutzen

Deutlich attraktiver wird der Solarstromspeicher noch mit einer KfW-Förderung. Die KfW fördert die Installation einer Photovoltaik-Anlage und eines Batteriespeichers mit einem zinsgünstigen Darlehen. Zusätzlich werden bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten als Tilgungszuschuss übernommen. Damit können Hausbesitzer die Kosten noch einmal deutlich senken und die Photovoltaik-Anlage rechnet sich auch bei sinkender Einspeisevergütung durch den steigenden Eigenverbrauch. Die wachsende Attraktivität der Solarstromspeicher lässt sich auch an den Zahlen der KfW-Förderung ablesen: Im dritten Quartal 2014 wurden 32 Prozent mehr Anträge für Speicher-Zuschüsse bewilligt als im zweiten Quartal 2014.

 

Unser Tipp: Testen Sie doch den kostenlosen Sanierungsrechner und sehen sich Kosten-Nutzen von verschiedenen Sanierungsmaßnahmen im Vergleich an. So können Sie selbst bewerten welche Maßnahme die sinnvollste für Ihr Gebäude ist.

 

Quelle: BSW-Solar / Bosch-Thermotechnik GmbH

Foto: www.bosch-power-tec.com

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner