Leider scheint die Sonne nicht immer dann gerade, wenn die Bewohner auch zuhause sind und den Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage nutzen könnten. Mit der Installation eines Solarstromspeichers kann Strom abgerufen werden, wenn er gebraucht wird. Das erhöht den Eigenverbrauch beträchtlich und senkt die Kosten für den Fremdbezug von Strom. Solarspeicher zur Erhöhung des Eigenverbrauchs werden von der KfW-Bankengruppe gefördert. Die Nachrüstung einer bestehenden Photovoltaik-Anlage ist möglich.

Mit der Kombination aus Photovoltaik-Anlage plus Solarspeicher plus elektronischer Steuerung lassen sich in den Sommermonaten bis zu 100 Prozent des eigenen Strombedarfs decken, übers Jahr betrachtet bis zu 70 Prozent. Ein Solarspeicher macht an vielen Tagen komplett autark und damit unabhängiger von der Entwicklung des Strompreises. Erzeugt die Photovoltaik-Anlage Strom, wird dieser über die elektronische Steuerung zum Eigenverbrauch an die Geräte im Haushalt verteilt, die gerade Strom benötigen. Der überschüssig produzierte Solarstrom wird in den Solarspeicher eingespeist und damit die Batterien aufgeladen. Abends oder früh morgens, wenn keine Sonne scheint, gibt der Solarspeicher den benötigten Strom zum Eigenverbrauch dann wieder ab. Sind die Batterien komplett aufgeladen, wird der Solarstrom ins Stromnetz eingespeist und entsprechend der aktuell gültigen Einspeisevergütung abgerechnet. Erst wenn der Strom aus dem Solarspeicher aufgebraucht ist, springt die Versorgung aus dem öffentlichen Netz ein. Mit einem Solarspeicher lässt sich der erzeugte Solarstrom optimal für den Eigenverbrauch nutzen.

 

Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf auf hochwertige Lithium-Ionen Akkus. Solarspeicher nach neuestem Stand der Technik zeichnen sich durch eine hohe Ladeleistung aus sowie durch eine lange Lebensdauer von mindestens 25 Jahren. Ihre Speicher sind modular erweiterbar.

 

KfW Förderung für Solarspeicher

Der Batteriespeicher für den Eigenverbrauch aus der eigenen Photovoltaik-Anlage wird von der KfW in den Programmen "Erneuerbare Energien - Standard“ (270) und "Eneuerbare Energien - Speicher“ (275) gefördert.  Das Programm 275 besteht aus einem zinsgünstigen Kredit sowie aus dem attraktiven Tilgungszuschuss. Er beläuft sich bis zum 30.06.2017 auf 19 Prozent und vom 01.07. - 31.12.2017 auf 16 Prozent. Mit Hilfe unserer kostenfreien Fördermittelauskunft können Sie sich alle in Frage kommenden aktuellen Förderungen für Ihren Solarstromspeicher aufzeigen lassen.


Weitere Informationen zu Solarspeicher

Weitere Informationen zu Photovoltaik-Anlagen

 

Welche Förderungen bei Ihnen für einen Solarspeicher mit Photovoltaik-Anlage in Frage kommen, erfahren Sie in unserer Fördermittelauskunft - individuell für Ihr Vorhaben.

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Bosch Power Tec GmbH