Effizienzhaus-online

Effizienzhaus-online

Einfach. Energie. Einsparen.

Solaranlage kaufen Tipps

Solaranlage kaufen - wichtige Tipps vor dem Kauf

Solaranlagen sind immer beliebter - attraktive Förderungen sichern

In keine andere Erneuerbare Energien-Technologie haben bisher so viele Hausbesitzer investiert, wie in eine Solaranlage. Insgesamt sind in Deutschland über zwei Millionen Solaranlagen in Betrieb. Allerdings schlummert im Gebäudebestand noch erhebliches solares Potential. Bislang nutzen nur zehn Prozent der in Deutschland installierten Heizungen auch die Solarthermie, mit der sich bis zu 20 Prozent an Erdgas und Heizöl einsparen lässt. Hier finden Sie wertvolle Tipps, auf was Sie beim Kauf einer Solaranlage achten sollten und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.
 

EINFACH ZUR NEUEN SOLARANLAGE!

Solaranlage kaufen

 

Vor dem Kauf einer Solaranlage bauliche Voraussetzungen prüfen

Ähnlich wie bei einer Photovoltaik-Anlage, die Strom erzeugt, eignet sich auch nicht jedes Dach optimal für die Installation einer thermischen Solaranlage. Das ist vor einem Kauf unbedingt zu beachten. Gebäudeausrichtung und Dachneigung bestimmen den zu erwartenden Ertrag.


Gebäudeausrichtung:

  • Optimal ist eine Ausrichtung zwischen Südost, Süd und Südwest


Dach/Dachneigung:

  • wird die thermische Solaranlage lediglich zur Warmwasserbereitung genutzt, liegt der Neigungswinkel der Dachkollektoren typischerweise zwischen 30 und 50 Grad
  • bei einer Solaranlage mit zusätzlicher Heizungsunterstützung können die Kollektoren steiler stehen, um auch die tiefer stehende Sonne im Frühjahr und im Herbst besser einzufangen
  • Flachdächer benötigen zumeist eine Aufständerung der Kollektoren
  • Kann das Dach die zusätzlichen Kollektoren auch tragen? (Gewicht/Windlast)

Wichtig ist generell, Verschattungen, beispielsweise durch Bäume, ganz zu vermeiden für einen maximal möglichen solaren Ertrag.

 

Welche Kollektorfläche benötigt eine Solaranlage?

Die Größe der Solaranlage ist abhängig von folgenden Faktoren:

 

1) Größe Solaranlage zur Warmwasserbereitung (Richtwerte)

  • zwischen 1 und 1,5 m² Kollektor-Fläche pro Person
  • 6 m² Fläche für einen Vier-Personen-Haushalt bei Flachkollektoren
  • 5 m² Fläche bei leistungsstärkeren Vakuum-Röhren-Kollektoren

 

Faustregel:
Als Faustregel können 0,04 m² Kollektorfläche je m² Wohnfläche angenommen werden. Der Solarspeicher zur Warmwasserbereitung sollte mindestens 300 Liter aufnehmen können.


 2) Größe Solaranlage zur kombinierten Heizungsunterstützung (Richtwerte)

  • 1,8- bis 2,5- fache Kollektorfläche der reinen Trinkwassererwärmung.
  • Zusätzlich solarer Pufferspeicher mit ca. 750 Liter
  •  
Einsparpotential ermitteln  

Die optimale Solaranlage für Ihr Gebäude inklusive Kosten und Nutzen-Darstellung und Vergleich einzelner Heiztechnologien lässt sich kostenlos mit unserem Heizungs-Rechner ermitteln.

Jetzt Heizungs-Rechner starten

 

 

Kosten für die Installation einer Solaranlage

Zunächst sollte vor dem Kaufen entschieden werden, ob nur Warmwasser erwärmt oder ob auch die Heizung solar unterstützt werden soll. Zu kaufen sind Kollektoren, solarer Warmwasser- oder Pufferspeicher und eine Pumpe mit Verrohrung.


Als Richtwerte fallen folgende Kosten für einen Vier-Personen-Haushalt an:

  • zwischen 4.000 und 6.000 Euro für Kauf und Installation einer Solaranlage mit Flachkollektoren zur solaren Warmwasserbereitung
  • zwischen 8.000 und 10.000 Euro für Kauf und Installation einer Solaranlage mit Flachkollektoren zur kombinierten Heizungsunterstützung
  • Vakuum-Röhrenkollektoren kosten aufgrund ihrer höheren Leistung im Schnitt rund 30 Prozent mehr beim Kauf als Flachkollektoren.

 

Weitere Informationen zu Kosten einer Solarthermie Anlage erhalten Sie hier: Kosten Solarthermie Warmwasserbereitung oder Kosten Solarthermie Heizungsunterstützung.

 

Fachbetriebe für Heizungen finden!

regionale Betriebe
kostenlose Angebote
100% unverbindlich

 

Ist eine Baugenehmigung beim Kauf einer Solaranlage erforderlich?

Im jeweiligen Landesbaurecht ist geklärt, ob eine Baugenehmigung für die Errichtung einer Solaranlage erforderlich ist. In vielen Bundesländern ist die Installation einer Solaranlage genehmigungsfrei. Allerdings müssen auch in diesem Fall die baurechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Empfehlenswert ist vor dem Kaufen beim Bauamt der Kommune nachzufragen, ob eine Baugenehmigung für die Solaranlage erforderlich ist. Falls ja, fallen hierfür zusätzliche Kosten an.

 

Förderung für den Kauf einer Solaranlage

Das BAFA fördert Wärme aus der Kraft der Sonne. Einen Zuschuss zu den Kosten erhalten Antragsteller für den Kauf und die Installation von thermischen Solaranlagen, die zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung dienen.


Förderung Solaranlage zur ausschließlichen Warmwasserbereitung im Gebäudebestand (Voraussetzung Wärmespeicher mit einem Mindestspeichervolumen von 200 Litern):

 

  • min. 3 m² bis 10 m² Bruttokollektorfläche - 500 Euro
  • 11 m² bis 40 m² Bruttokollektorfläche - 50 Euro/m² Bruttokollektorfläche


Förderung Solaranlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung im Gebäudebestand:

  • bis 14 m² Bruttokollektorfläche - 2.000 Euro
  • 15 m² bis 40 m² Bruttokollektorfläche - 140 Euro/m² Bruttokollektorfläche
  • Fördervoraussetzung bei Vakuumröhren- und Vakuumflachkollektoren: mindestens 7,0 Quadratmeter und mindestens 50 Liter je Quadratmeter Bruttokollektorfläche.
  • Fördervoraussetzung bei Flachkollektoren: mindestens 9,0 Quadratmeter und mindestens 40 Liter je Quadratmeter Bruttokollektorfläche.

 

Förderung bei einer Erweiterung der Solaranlage:

  • min. 4 bis zu 40 Quadratmeter Bruttokollektorfläche - 50 Euro je zusätzlich installiertem Quadratmeter Bruttokollektorfläche.


Förderung große Solaranlagen im Gebäudebestand zur ausschließlichen Warmwasserbereitung (mindestens 3 Wohneinheiten):

  • Bruttokollektorfläche von 20 m² bis 100 m² - 100 Euro/m² Bruttokollektorfläche (BAFA-Innovationsförderung)

 

Eine Zusatzförderung wird für einen gleichzeitigen Kesseltausch (Bonus von 500 Euro) sowie für Einzelmaßnahmen zur Optimierung der Heizungsanlage gewährt (bis zu 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten und maximal 50 Prozent der Basisförderung). Ebenso wenn die Solaranlage in einem besonders effizienten Bestandsgebäude installiert wird.
Die Förderung muss direkt beim BAFA spätestens 9 Monaten nach Inbetriebnahme der Solaranlage beantragt werden.

 

Unser Tipp: Unser Tipp: Das BAfA fördert bei einer Heizungserneuerung den Einbau von Solarthermie-Anlagen, die auch zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung dienen, mit einem Zuschuss. Voraussetzung ist, dass die Solarkollektor-Anlagen förderfähige Mindestgrößen bei der Brutto-Kollektorfläche aufweisen. Auch für den neuen Pufferspeicher, gilt ein gefordertes Mindestvolumen. (Flachkollektoren: Brutto-Kollektorfläche ≥ 9 m², Pufferspeichervolumen 40 l/m²; Vakuumröhren- u. Vakuumflachkollektoren: Brutto-Kollektorfläche ≥ 7 m², Pufferspeichervolumen 50 l/m²). Über die KfW-Förderung lässt sich die Solaranlage zusätzlich mit einem zinsgünstigen Darlehen finanzieren. Damit wird der Kauf einer Solaranlage noch attraktiver.

 

Sparpotential ermitteln  

Weitere Informationen zur Förderung von Solarthermie Anlagen erhalten Sie in unserer Fördermittelauskunft.

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Finanzierung einer Solaranlage

Nicht jeder kann oder möchte seine neue Solaranlage aus eigenen Mitteln kaufen. Die BAFA-Förderung ist mit einer KfW-Förderung im Programm 167 “Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit“ kumulierbar.  Hier erhalten Privatpersonen einen zinsgünstigen Kredit für die Finanzierung ihrer Solaranlage. Die KfW versüßt das Kaufen einer Solaranlage mit folgenden aktuellen Konditionen (Stand 15. März 2016):

  • 1,06 Prozent effektiver Jahreszins
  • Bis zu 2 tilgungsfreie Anlaufjahre
  • 10 Jahre Zinsbindung
  • Bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit

 

Zu beachten: Bei Maßnahmen, die über das BAFA gefördert werden, darf die Gesamtförderung höchstens das Doppelte des nach diesen Richtlinien gewährten Förderbetrages betragen. Dieser Fall kein eintreten, wenn ergänzende Fördermittel der Bundesländer oder von Kommunen zusätzlich beantragt und gewährt werden. Falls diese Höchstgrenze überschritten wird, erfolgt eine Kürzung der Fördermittel des Bundes auf die vorstehende Förderhöchstgrenze.

 

Weitere Informationen zur Förderung von Solarthermie Anlagen, auch von Bundesländern und Kommunen, erhalten Sie schnell und mit wenigen Klicks in unserer Fördermittelauskunft.

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Neue Solaranlage bei ausgewählten Fachhandwerkern kaufen

 
Partner finden  

Geben Sie Ihre neue Solaranlage in gute Hände und kaufen Sie nur dort. Erfahrene Fachhandwerker wie Heizungsbauer und Solateure finden Sie in der Handwerker-Suche von Effizienzhaus-online. Sie beraten vor Ort, haben das Gesamtsystem im Blick und garantieren beim Kauf für eine optimale Abstimmung der eingesetzten Komponenten und für deren Qualität von namhaften Herstellern.
Jetzt Handwerker-Suche starten

 

Interessant zu wissen  

Haben Sie noch offene Fragen rund um das Thema Solarthermie? Unser FAQ rund um Voraussetzungen, Installation und Betrieb einer thermischen Solaranlage beantwortet Ihnen sicher Ihre Fragen.

Zum FAQ einer Solaranlage

 

Weitere Informationen zu Solarthermieanlagen
 

Angebote Solarthermie

Angebote Solarthermie - unverbindlich anfragen

Hier können Sie unverbindlich und kostenlos Angebote für eine Solaranlage anfordern. Sie erhalten dann Angebote von einem Installateur in Ihrer Nähe und können so das beste Heizungsangebot für sich finden.

Angebote Solarthermie

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Buderus