Ob unsanierter Altbau oder Niedrigenergiehaus, letztlich spielt auch unser persönliches Heizverhalten eine wichtige Rolle für den Energieverbrauch und die Heizkosten. Ein paar simple Regeln helfen Ihnen dabei Heizkosten zu sparen. Lernen Sie hier die wichtigsten Tipps und Tricks zur Senkung der Heizkosten kennen!

 

Einfache Sofortmaßnahmen zum Heizkosten sparen

In den Wintermonaten schnellen die Heizkosten jedes Jahr in die Höhe. Doch Sie können die Heizkosten senken – mit einigen einfachen Regeln und Tipps, die Sie sofort umsetzen können. So heizen Sie effizienter, sparsamer und günstiger:

 

Temperatur einstellen

  • Die richtigen Temperaturen für einzelne Zimmer: Empfohlen werden 22-24 Grad im Bad, 20 Grad in den Wohnräumen inklusive Küche, 16 Grad in Schlafzimmer, Keller und Flur.
  • Jedes Grad zählt: Die Absenkung der Temperatur um nur ein Grad macht sich bereits auf Ihrer Heizkostenabrechnung bemerkbar.
  • Heizen Sie nur die Räume, in denen Sie sich aufhalten.
  • Senken Sie über Nacht die Zimmertemperaturen um 3 bis 5 Grad ab, aber schalten Sie die Heizung nicht aus. Schließen Sie nachts Fenster und Rollläden.

 

Lüften

  • Richtig Lüften: Mindestens zweimal täglich im Stoßverfahren! Stellen Sie dafür die Heizkörper aus, machen Sie die Fenster weit auf, schließen Sie sie nach 5 bis 10 Minuten wieder und stellen anschließend die Heizkörper wieder an. Vermeiden Sie gekippte Fenster!
  • Entlüften Sie Ihre Heizkörper. Wenn Glucker-Geräusche aus den Heizkörpern kommen und diese in der oberen Ecke kalt sind, sollten Sie mit einem Entlüfterschlüssel die Luft ablassen.
  • Achten Sie darauf, dass die Heizkörper nicht durch Möbel oder schwere Vorhänge verdeckt sind.
  • An besonders kalten Tagen muss besonders viel geheizt werden. Halten Sie in diesen Zeiten Türen und Fenster geschlossen um nicht "quer zu heizen". Das kostet unnötig viel Energie. Überlegen Sie, in welchen Räumen die Temperaturen heruntergedreht werden können. Vielleicht genügen ein oder zwei behagliche warme Räume im Haus.
  • Duschen statt Baden, so sparen Sie zwei Drittel Wasser und Energie. Wem 36 statt 40 Grad Duschtemperatur reichen, kann darüber hinaus noch mal 20 % Energie sparen. Spar-Duschköpfe, Einhebelmischer und Thermostat-Armaturen sparen Wasser und damit bares Geld.

 

Heizungsoptimierung

  • Entlüften Sie Ihre Heizkörper. Wenn Glucker-Geräusche aus den Heizkörpern kommen und diese in der oberen Ecke kalt sind, sollten Sie mit einem Entlüfterschlüssel die Luft ablassen.
  • Achten Sie darauf, dass die Heizkörper nicht durch Möbel oder schwere Vorhänge verdeckt sind.
  • Schnelle Soforthilfe vom Fachmann: Lassen Sie vom Heizungsbauer einen hydraulischen Abgleich vornehmen! So können Sie sicher sein, dass vom Brenner bis zu den Thermostaten alle Komponenten Ihres Heizsystems optimal aufeinander abgestimmt sind.
  • Achtung Stromfresser! Alte Umwälzpumpen verbrauchen während der Heizperiode sehr viel Strom. Die Modernisierung mit einer Hocheffizienzpumpe birgt schnelles Einsparpotential.

 

Mit einer Sanierung Heizkosten sparen

Wer darüber hinaus noch mehr sparen möchte, muss sein Haus plus verbaute Heiztechnik genauer unter die Lupe nehmen bzw. nehmen lassen. Die optimale Lösung zur deutlichen Heizkostensenkung ist die energetische Sanierung des Gebäudes. Dabei spielen Hausfassade, Fenster, Dach, Heizung die Hauptrolle. Sich in der Fülle der möglichen Maßnahmen für Ihr Gebäude zurechtzufinden, ist schwer. Effizienzhaus-online kann Ihnen hier aber sehr gut behilflich sein. Von Kontakten zu kompetenten Heizungsbauern, die Sie umfassend beraten können, bis zum kostenlosen Sanierungsrechner, der schnell und übersichtlich die möglichen Sanierungsmaßnahmen, die Fördermittel und das Einsparpotential aufzeigt, finden Sie hier schnell die optimalen Sanierungsmaßnahmen für Ihr Eigenheim.

 

Sanieren und sparen: Mit den passenden Förderungen die Anschaffungskosten senken

Jede Heizungsmodernisierung senkt nicht nur die Heizkosten und den Energieverbrauch, sondern schont auch die Umwelt. Das wird belohnt! Staatliche Förderungen durch KfW und BAFA sowie Fördermittel der Kommunen, Energiekonzerne und Hersteller machen dem Hauseigentümer die Entscheidung für eine Haussanierung leichter. Mögliche Fördermittel erfahren Sie in Ihrer Gemeinde oder hier bei Effizienzhaus-online in der Fördermittelauskunft.

 

Sparpotential ermitteln  

Sparen Sie bei der Sanierung Ihres Zuhauses bares Geld und nutzen Sie die vielfältigen Fördermöglichkeiten! Effizienzhaus-online berät Sie, welche Förderungen die richtigen für Ihr Projekt sind.
Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Auch wenn bei einer Heizungsmodernisierung zunächst einmal hohe Anfangsinvestitionen erforderlich sind, spielen die deutlich niedrigeren Heizkosten dies über die Jahre wieder ein. Und die so erreichten Einsparungen freuen nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Andrej Popov - Fotolia.com

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

Senken Sie Ihre Heizkosten durch eine Heizungsmodernisierung und die energetische Sanierung Ihres Eigenheims. Der kostenlose Sanierungsrechner zeigt Ihnen Kosten und Sparpotential.

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

 

   
 

Informieren – Heizkosten und Ihre Möglichkeiten

 

Heizkosten im Vergleich
Wärmedämmfenster helfen beim Senken der Heizkosten

 


Planen – Heizungssanierung zur Senkung der Kosten

 

Fördermittelauskunft
Sanierungsrechner


  Umsetzen – Fachkräfte in Ihrer Nähe
 

Handwerker finden


  Gut zu wissen – weitere Sparmöglichkeiten
 

Heizölpreise 2017
Entlüften und sparen