Wer eine Solaranlage auf seinem Dach installieren lassen möchte, kann mit attraktiven Investitionszuschüssen oder günstigen Darlehen rechnen, die teilweise sogar kombinierbar sind. Neben BAFA-Förderung und KfW-Förderung haben auch die Bundesländer attraktive Programme zur Solarförderung anzubieten. Auch manche Kommunen und regionale Versorger greifen Hausbesitzern und Bauherren mit einer Förderung für Solaranlage unter die Arme.

> Jetzt gratis Fördermittelauskunft starten

 

Umweltfreundliches Heizen wird belohnt: Förderung für Solarthermie (BAFA)

Erste Anlaufstelle für eine Förderung von Solarthermie ist das Marktanreizprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Solarförderung der BAFA gilt seit einigen Jahren nur noch für Solaranlagen zur Heizungsunterstützung. Dabei ist auf eine Mindestgröße bei der Kollektorfläche und beim Speichervolumen zu achten. Die BAFA-Förderung ist an unterschiedliche Anforderungen geknüpft, je nach zum Einsatz kommendem Kollektor-Typ.

 

Kollektor-Typ Fläche mindestens Pufferspeicher-Volumen mindestens
Flachkollektor 9 m² 40 l/m²
Röhrenkollektor 7 m² 50 l/m²
 

Bis 40 m² Kollektorfläche gewährt das BAFA eine Förderung von 90 Euro je angefangenem Quadratmeter Brutto-Kollektorfläche, mindestens jedoch 1.500 Euro und höchstens 3.600 Euro.

Zusätzlich lockt die BAFA-Förderung mit weiteren Boni für besonders innovative oder effiziente Anwendungen für Solarthermie-Anlagen. Hierzu zählt beispielsweise der Kesselaustauschbonus, wenn gleichzeitig der bisher betriebene Heizkessel ohne Brennwerttechnik durch einen neuen Brennwertkessel nach Energieeinsparverordnung mit Brennstoff Öl oder Gas ersetzt wird.

Mit dem regenerativen Kombinationsbonus kann rechnen, wer gleichzeitig eine förderfähige Biomasseanlage oder Wärmepumpenanlage einbaut.

Für eine Solarförderung beim BAFA muss der Antrag innerhalb von sechs Monaten nach Inbetriebnahme abgegeben sein. Neben dem Förderantrag ist zusätzlich noch eine vom Installateur ausgefüllte Fachunternehmererklärung sowie eine auf den Antragsteller ausgestellte, detaillierte Rechnung einzureichen.

 

KfW-Förderung für Solarthermie

Finanzieren lässt sich die neue Solarthermie-Anlage mit einem zinsgünstigen Darlehen der KfW im Programm 167 “Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit“. Bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit gibt es hier für die Umstellung der Heizung auf erneuerbare Energien. Im Unterschied zur BAFA-Förderung muss die KfW-Förderung für Solarthermie vor Installation der Anlage beantragt werden.

Wird bei einem Haus durch eine Sanierung oder bei einem Neubau ein KfW-Effizienzhaus-Standard erreicht, gewährt die KfW über die Programme “Energieeffizient sanieren“ und “Energieeffizient bauen“ eine indirekte Förderung der Solarthermie.

 

Sparpotential ermitteln  

Welche Förderung von Solaranlagen für Ihr Gebäude in Frage kommt, ermitteln Sie schnell und kostenlos mit der Födermittelauskunft auf Effizienzhaus-online.

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

BAFA- und KfW-Förderung - geht beides?

Ja. Zusätzlich zu den Zuschüssen des BAFA kann bei der KfW ein spezieller Ergänzungskredit beantragt werden (KfW-Programm 167: “Energieeffizient Sanieren -Ergänzungskredit“, Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien). Auf diese Weise lässt sich eine Heizungsmodernisierung komplett durch Kredit und Zuschuss finanzieren. Die Summe aus BAFA-Zuschuss und KfW-Kredit darf dabei die Kosten der Maßnahme nicht übersteigen.

Für dieselbe Maßnahme ist die Kombination einer BAFA-Förderung mit einer KfW-Förderung ebenfalls zulässig, sofern eine umfassende Sanierung zum KfW-Effizienzhaus geplant ist und dafür eines der folgenden KfW-Programme in Anspruch genommen wird:

- KfW-Programm 151 “Energieeffizient sanieren - Effizienzhaus/Kredit“ und

- KfW-Programm 430 “Energieeffizient Sanieren - Effizienzhaus/Investitionszuschuss“.

Für alle anderen Heizungserneuerungen als Einzelmaßnahmen muss sich der Antragsteller vorab zwischen KfW-Förderung oder BAFA-Förderung entscheiden.

 

Heizungssanierung: regionale Förderung für Solaranlagen

Solarthermie-Anlagen werden zusätzlich von den Bundesländern gefördert über deren Landesbanken. Auch Kommunen bieten eine Solarförderung an, ebenso wie Versorgungsunternehmen. Wer sich ein genaues Bild machen möchte, welche Förderung für Solarthermie es, herunter gebrochen bis auf die Kommune, im individuellen Einzelfall gibt, der sollte einen Blick in unsere Fördermittelsuche werfen.

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

 

Einsparpotential ermitteln

 

 

Alle Kosten und Einsparmöglichkeiten Ihres Heizungssanierungs Projektes können Sie sich kostenlos mit dem Sanierungsrechner von Effizienzhaus-online berechnen lassen.

Jetzt Sanierungsrechner starten

 


 

 

Weitere Informationen zu Solarthermieanlagen

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Franz Metelec - Fotolia.com

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Solaranlage

Ergänzen Sie Ihre bestehende Heizung um eine Solaranlage und nutzen Sie die Energie der Sonne um Ihre Heizkosten zu senken. Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Jetzt Angebot für Solaranlage erhalten

 

 

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Einen Überblick über alle möglichen Förderprogramme für Solaranlagen, sei es Solarthermie oder Photovoltaik, bekommen Sie gratis in der Fördermittelauskunft von Effizienzhaus-online!

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

 

   
 

Informieren – Solarenergie in Ihrem Zuhause nutzen

 
 


Planen – clevere Finanzierung Ihrer Solaranlage

 
 

Umsetzen – die richtigen Partner an Ihrer Seite

 
  Gut zu wissen – die Sonnenenergie vielfältig nutzen
 

 

Förderservice zur Heizung

Maximale Fördergelder für Ihre neue Heizung sichern.

Zum Förderservice

Installateure für
Solarthermie
in Ihrer Nähe finden!