Energieausweis: Übergangsfrist endet
zum 1. Mai 2015

Übergangsfrist vom Energieausweis endet

Sorgfalt beim Erstellen der Immobilienanzeige zahlt sich aus. Denn wenn die Angaben aus dem Energieausweis fehlen, droht ein teures Bußgeld.

 

Bei Nichtbeachtung der EnEV in Immobilienanzeigen droht hohes Bußgeld

Schon seit Mai letzten Jahres ist die Angabe der Energiekennwerte aus dem Energieausweis in Immobilienanzeigen Pflicht. Gleichzeitig war in der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) eine Übergangsfrist vorgesehen, damit sich alle Beteiligten auf diese Vorgaben einstellen können. Ende April 2015 läuft diese Übergangsfrist jetzt aus. Ab dem 1. Mai 2015 sind die Energiekennwerte in Immobilienanzeigen nun endgültig Pflicht. Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeld von bis zu 15.000 Euro.

Die EnEV 2014 regelt nicht nur, wann welcher Energieausweis bei Verkauf und Vermietung von Immobilien vorgezeigt werden muss, sondern auch, welche Angaben aus dem Energieausweis in Immobilienanzeigen erscheinen müssen. Diese Pflicht betrifft alle Immobilienanzeigen in kommerziellen Medien wie Zeitungen oder kostenpflichtigen Online-Portalen.

 

Welche Angaben sind in Immobilienanzeigen Pflicht?

Folgende Daten aus dem Energieausweis müssen Eigentümer in Immobilienanzeigen angeben:

  • die Art des Energieausweises (Bedarfs- oder Verbrauchsausweis)

  • die Höhe des Endenergiebedarfs oder Energieverbrauchs

  • Angaben zum Hauptenergieträger der Heizung

  • das Baujahr der Immobilie

  • die Energieeffizienzklasse

Bei älteren und noch gültigen Energieausweisen entfällt die Pflicht zur Angabe der Energieeffizienzklasse. Diese muss nur aufgeführt werden, wenn der Energieausweis erst nach Inkrafttreten der EnEV-Novelle am 1. Mai 2014 ausgestellt wurde.

 

Energieausweis und Immobilienverkauf/-vermietung – was ist noch wichtig?

Nicht nur die Angaben in Immobilienanzeigen regelt die EnEV, auch sonst gibt es Vorgaben rund um den Energieausweis. Wichtig beim Besichtigungstermin: Spätestens dann müssen Verkäufer und Vermieter den Energieausweis dem Interessenten unaufgefordert vorlegen. Kommt es zum Kauf- oder Mietvertrag, muss der Eigentümer den Ausweis aushändigen (eine Kopie ist ausreichend). Ebenso ist der Verkäufer beziehungsweise Vermieter verpflichtet, für die Erstellung des Energieausweises korrekte Daten zu liefern. Auch hier droht ein hohes Bußgeld, wenn gegen diese Pflicht verstoßen wird. Die Bundesländer führen stichprobenartige Kontrollen durch und prüfen Energieausweise auf ihre Richtigkeit.

 

Sie haben noch keinen Energieausweis?

Existiert zum Zeitpunkt der Anzeigenschaltung noch kein gültiger Energieausweis, müssen die Pflichtangaben nicht gemacht werden. Wichtig: Dann sollten Eigentümer unbedingt in der Immobilienanzeige vermerken, dass der Energieausweis in Vorbereitung ist. Eigentümer, die noch keinen Energieausweis haben, können können sich einen online Energieausweis für 48 EUR (Online-Verbrauchsausweis) bzw. 88 EUR (Online Bedarfsausweis) erstellen lassen.

Jetzt Energieausweis online erstellen

 

Quelle: Bosch Thermotechnik
Foto: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Energieausweis

Sie benötigen einen Energieausweis für Ihr Haus?

Jetzt online erstellen
Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner