Dachsanierung jetzt angehen

Dachsanierung

Wenn Schäden am Dach ausgebessert werden müssen oder eine neue Dacheindeckung erforderlich ist, ist der beste Zeitpunkt, gleich die Dachdämmung aufzurüsten.

 

Mit Dachdämmung bestens für den kommenden Winter gerüstet

Hitzegewitter, Sturm und Hagel hinterlassen im Sommer und Herbst an vielen Dächern Schäden. Damit nicht beim nächsten Regen auch noch Probleme mit Feuchtigkeit im Haus dazu kommen, sollten Hausbesitzer solche Schäden möglichst schnell beseitigen lassen. Ist eine umfangreiche Dachsanierung erforderlich, wird am besten auch gleich der Wärmeschutz überprüft. Denn im Zuge der Dacherneuerung kann die Dachdämmung leicht aufgerüstet werden.

Das Dach steht an exponierter Stelle des Hauses und ist entsprechend stark den Wetterextremen ausgesetzt. Kälte im Winter und Hitze im Sommer sind hier besonders stark zu spüren und – bei fehlender Dachdämmung – auch in den Räumen unter dem Dach. Reicht der Wärmeschutz nicht aus, ist das Wohnklima in den Dachräumen erheblich beeinträchtigt. Ganz zu schweigen von dem satten Aufschlag, den Hausbesitzer mit der Heizkostenabrechnung für die fehlende Dachdämmung bezahlen, weil Wärme fast ungehindert aus den Wohnräumen entweichen kann und entsprechend viel geheizt werden muss.

 

Dachsanierung lässt sich perfekt mit Dachdämmung verbinden

Der beste Zeitpunkt für eine Dachdämmung ist eine Dachsanierung. Denn wenn die Dacheindeckung ohnehin entfernt werden muss, ist der Weg frei für eine so genannte Aufsparrendämmung. Für diese Art der Dachdämmung – auch Aufdachdämmung genannt – werden Dämmplatten vollflächig über den Sparren verlegt, so dass eine geschlossene Dämmschicht entsteht. Wärmebrücken haben so keine Chance. Die Dachdämmung macht sich gleich in der nächsten Heizsaison bezahlt: Das Wohnklima in den Dachräumen verbessert sich deutlich und die Heizkosten sinken. Doch die Dachdämmung ist nicht nur in den kalten Monaten profitabel, auch im Sommer werden die Hausbewohner sie bald zu schätzen wissen. Denn Saunatemperaturen im Dachgeschoss gehören dann der Vergangenheit an.

 

Fachgerechte Dachsanierung sorgt für lange Lebensdauer

Rund 50 Jahre beträgt die Lebensdauer eines Daches. Damit das Dach diese Zeit möglichst ohne Schäden übersteht, sollte die Dachsanierung sorgfältig von einem Fachhandwerker ausgeführt werden. Und auch bei den Dachprodukten lohnt es sich, auf Qualität zu achten. Viele Hersteller bieten inzwischen ganze Systeme für die Dachsanierung an. Sie bestehen aus Dachdämmung, Unterspannbahn, Dichtungsbahnen und Kleber. Alle diese Teile passen perfekt zusammen und sorgen dafür, dass das Dach dicht hält und sich das Wetter nur draußen abspielt. Was die Dacheindeckung angeht, haben Hausbesitzer freie Wahl. Dann glänzt das Dach nach der Sanierung mit inneren und äußeren Werten.

Sie planen eine Dachsanierung? Mit unserem kostenlosen Sanierungsrechner ermitteln Sie die Kosten und Einsparpotenziale je Maßnahme.

Jetzt den Dachsanierungsrechner starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: mhp - Fotolia.com

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner