Unterstützung zur Heizungsoptimierung nutzen

 

BAFA Förderung & weitere Kampagnen unterstützen den Heizungstausch

Sehr zufrieden zeigt sich das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit dem Anfang August 2016 neu gestarteten Förderprogramm zur Heizungsoptimierung in Bestandsgebäuden. Nach den ersten drei Monaten sind bereits 25.000 Anträge zur Optimierung der Heizung bei der BAFA eingegangen. Neben der BAFA Förderung kann auch über die Kampagne „Deutschland macht Plus!“ und natürlich über Effizienzhaus-online beim Heizungstausch bares Geld gespart werden. 

 

Was genau wird von der BAFA gefördert?

Gefördert wird der Austausch von alten gegen neue, hocheffiziente Umwälzpumpen (für Heizung und Warmwasser). Ebenso ist die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs zur Heizungsoptimierung förderfähig, wie auch begleitende Maßnahmen. Dazu zählen beispielsweise der Einbau neuer, voreinstellbarer Thermostatventile, die Einstellung der Heizkurve oder die Installation eines neuen Pufferspeichers.

 

Wie hoch ist die BAFA Förderung?

Die Förderung durch das BAFA beträgt 30 Prozent der Netto-Investitionskosten für alle Leistungen im Zusammenhang mit dem Ersatz der alten Pumpen für Heizung und Warmwasser-Zirkulation, als auch für einen hydraulischen Abgleich und begleitende Maßnahmen. Der Zuschuss wird vom BAFA nach Umsetzung der Maßnahmen und Einreichung der vollständigen Antragsunterlagen an den Heizungsmodernisierer überwiesen. Voraussetzung für eine Förderung der Heizungsoptimierung ist, dass alle Arbeiten durch einen qualifizierten Fachbetrieb ausgeführt werden.

 

Wie ist der Ablauf bei der Förderung?

Heizungsoptimierer registrieren sich vor Beginn der Maßnahme online beim BAFA. Anhand einer persönlichen Registrierungsnummer können sie nach der Heizungsoptimierung den Förderantrag online auf der Webseite des BAFA stellen. Hierfür ist ein Zeitraum von sechs Monaten nach der Registrierung einzuhalten.

 

Welche Ziele verfolgt die Bundesregierung mit der neuen Förderung?

Auf dem Weg zum nahezu klimaneutralen Gebäudebestand, der im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung festgehalten ist, kommt der Optimierung bestehender Heizungsanlagen eine große Bedeutung zu. Bis 2020 sollen mit dem BAFA-Programm 200.000 Heizungsanlagen pro Jahr optimiert werden. Allein dadurch lassen sich CO2-Emissionen von bis zu 1,8 Millionen Tonnen vermeiden.
 

Tipp für Betreiber älterer Ölheizungen

Wer seine alte Ölheizung auf moderne Brennwerttechnik umrüstet und gleichzeitig eine Solaranlage auf dem Dach installiert, kann sich über die Initiative „Deutschland macht Plus!“ rund 3.200 Euro zusätzliche Förderung sichern und wird mit einem deutlich geringeren Verbrauch belohnt. Die Erneuerung der alten Ölheizung lässt sich mit der Förderung zur Heizungsoptimierung kombinieren. Einen ersten Überblick über Fördermöglichkeiten für andere Heizsysteme wie Gasheizung, Wärmepumpe, Pelletheizung oder Brennstoffzelle gibt mit wenigen Klicks unsere kostenfreie Fördermittelauskunft.

 

Jetzt zusätzlichen 250 Euro-Gutschein sichern

Wer jetzt kostenlos und unverbindlich eine neue Heizung anfragt, kann sich einen zusätzlichen 250 Euro-Gutschein sichern bei Kauf und Einbau eines Buderus Heizungssystems (Gas, Öl, Holz/Pellets, Wärmepumpen) der Klassifizierung Logasys-System / Logaplus-Pakete. Rasch handeln ist gefragt, denn die Zahl der einzulösenden Gutscheine ist begrenzt.

 

Partner finden  

Finden Sie mit unserer Handwerker-Suche einen qualifizierten Installateur, der Sie kompetent zur Heizungsoptimierung berät.

Jetzt Handwerker finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH /BAFA
Foto: Ralf Kalytta - Fotolia.com

Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner
Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden

Angebote Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt unverbindliches Angebot anfragen und 250 Euro Gutschein sichern.

Jetzt neue Heizung finden