Effizienzhaus-online

Effizienzhaus-online

Einfach. Energie. Einsparen.

Förderung Checkliste

Checkliste Förderung durch KfW und BAFA

Mit diesen Tipps klappt die Beantragung Ihrer Fördermittel

Finanzielle Anreize setzen zum energetischen Modernisieren - so könnte das Motto der KfW-Bankengruppe und ihrer Förderprogramme für mehr Energieeffizienz umschrieben werden. Die Fördermittel werden in Form von zinsgünstigen Darlehen und zum Teil auch als Investitionszuschüsse gewährt. Heizen mit erneuerbaren Energien ist das Thema des entsprechenden BAFA-Programms. Mit ihm kann jeder, unterstützt durch attraktive Investitionszuschüsse, seinen Beitrag zur Energiewende im Keller leisten. Unsere Checkliste Förderung zeigt, was Sie bei der Beantragung der Fördermittel beachten müssen, damit Sie zuverlässig und bequem in den Genuss der Förderung gelangen.

 

Sparpotential ermitteln  

Unsere Fördermittelauskunft hilft bei der Suche nach passenden Fördermitteln für die energetische Sanierung. In einer umfassenden Datenbank können Hausbesitzer gezielt nach Förderungen für die Wärmedämmung suchen und sich alle Fördermittel von Staat, Land oder Kommunen anzeigen lassen.

Jetzt passende Fördermittel berechnen

 

Checkliste Beantragung Fördermittel KfW

1. Beratung vor dem Start

Eine umfassende Energieberatung wird vom BAFA im Rahmen des Programms “Vor Ort Beratung“ mit einem Zuschuss in Höhe von 60 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern, unterstützt. Die Beantragung der Förderung übernimmt der Energieberater.

Jetzt Energieberater finden

 

2. Sachverständigen beauftragen

Voraussetzung für eine Förderung ist die Einbindung eines Sachverständigen für die Erstellung des Sanierungskonzepts und die anschließende Baubegleitung. Die fachmännische Baubegleitung wird mit einem Zuschuss im KfW Programm 431 gefördert. Der Sachverständige erstellt die “Online-Bestätigung zum Antrag“, die für die Beantragung der Fördermittel notwendig ist.

Sachverständigen finden

 

3. Alle Fördermöglichkeiten optimal nutzen

Werden neben Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz auch Maßnahmen zur Steigerung des Wohnkomforts oder zum altersgerechten Umbau in Angriff genommen, können weitere KfW-Fördermittel genutzt werden. Hierzu berät Sie Ihr Energieberater oder finden Sie die passenden Fördermöglichkeiten in unserer Fördermittelauskunft.

Jetzt Fördermittelauskunft starten


4. KfW-Förderung beantragen

Die KfW arbeitet mit Kreditinstituten als Finanzierungspartner zusammen. Jetzt gilt es mit dem Kreditinstitut, in der Regel Ihre Hausbank, einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Ihre Hausbank beantragt den KfW-Kredit. Hier bitte schon die „Online-Bestätigung zum Antrag“, ausgefüllt von Ihrem Energieberater, mitbringen.


5. Mit Sanierung starten

Erst Zusage der Förderung, dann Start der Sanierung. Falls Sie vorher starten, kann Ihr Vorhaben nicht gefördert werden.


6. Bestätigung an KfW nach Abschluss der Sanierung

Sind die Arbeiten beendet, muss die “Bestätigung nach Durchführung“ gemeinsam mit dem Energieberater erstellt und innerhalb von 9 Monaten nach Auszahlung des gesamten Kreditbetrags beim Finanzierungspartner eingereicht werden. Die Bestätigung ist ebenfalls Voraussetzung für die Gutschrift bei einem Tilgungszuschuss.


7. Bestätigung über hydraulischen Abgleich der Heizung

Die Bestätigung wird durch den Fachbetrieb ausgefüllt und an den Kunden ausgehändigt. Dieser muss ihn mindestens 10 Jahre aufbewahren und nur nach Aufforderung an die KfW senden.

Mehr zum hydraulischen Abgleich Ihrer Heizung

 

Weitere Informationen zur Förderung einer Heizung finden Sie in unserer Förderübersicht. Hier erhalten Sie Informationen zur Förderung verschiedener Heiztechnologien oder sehen Sie sich die Förderübersicht für Ihr Bundesland an.

 

Checkliste Beantragung BAFA-Förderung

Am Beispiel einer Solarthermieanlage zeigen wir, was bei der Beantragung der BAFA-Förderung zu beachten ist. Die Beantragung erfolgt direkt beim BAFA:


1. Zeitraum Beantragung

Innerhalb von 9 Monaten nach der Inbetriebnahme der Anlage. Als Inbetriebnahme-Datum gilt der Zeitpunkt, ab dem die Anlage zur Wärmeerzeugung genutzt wird. Wird diese Frist versäumt, muss der Antrag abgelehnt werden.


2. Technische Voraussetzungen

Ob eine Anlage förderfähig ist, kann in Listen nachgeschaut werden, die beim BAFA zum Download bereit stehen. Angegeben sind hier der Hersteller, die Typbezeichnung sowie charakteristische technische Details.


3. Einzureichende Unterlagen für Basisförderung

     
 ✔ 

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular, Download beim BAFA unter http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/index.html

 

 
✔ 

Rechnungen über Anlage, auf Antragsteller ausgestellt (Solarthermieanlage mit Bestandteilen, begleitende Optimierungsmaßnahmen und den bereits vorhanden beziehungsweise neuen Pufferspeicher in Kopie)

 

 
✔ 

Fachunternehmererklärung (FUE) vom ausführenden Unternehmen

 

 
✔  Je nach beantragter Zusatzförderung sind weitere Unterlagen einzureichen, beispielsweise für den “Kombinationsbonus bei Kesseltausch“ die Kopie der Rechnung über den Brennwertkessel  
     

 

Weitere Informationen zur BAFA Förderung erhalten Sie unter Förderung Bafa.

 

 

Welche Förderung KfW und BAFA für eine neue Heizung bereit stellen, zeigt unser KfW Fördermittel Überblick, ebenso ob und wie sich die Fördermittel kombinieren lassen.

Zum Überblick Förderung für Heizung
 


Welche Förderung für andere Sanierungsmaßnahmen bereit steht, zeigen wir am Beispiel Förderung Wärmedämmung.

Zum Überblick Förderung für Wärmedämmung

 

 

Bildquellen:

Checkliste | © Fotolia /Benjamin Duda
KfW-Kredits 151 oder 152 | © KfW-Bildarchiv / photothek.net
KfW Förderprogramm 430 | © KfW-Bildarchiv / photothek.net

Checkliste KfW Förderung 151 und 152

Checkliste KfW Förderung
Programm 151 und 152

Zur Checkliste
Checklsliste KfW Programm 430

Checklsliste KfW Förderung
Programm 430

zur Checkliste
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner