Stromspeicher Förderung in Bayern 2020

Bayern Förderung Solarstromspeicher

Zuschüsse für PV-Speicher im „10.000 Häuser Programm“

Der Freistaat Bayern vergibt eine attraktive Förderung für die Installation neuer Solarspeicher. So gibt es Zuschüsse von 500 bis zu 3.200 Euro über den Programmteil PV-Speicher im 10.000-Häuser-Programm. Darüber hinaus bekommen Sie weitere Zuschüsse, wenn Sie Vorhaben im Stadtgebiet München umsetzen. Hier liegt die Stromspeicher Förderung bei 50 Prozent der anfallenden Kosten und maximal 15.000 Euro. In beiden Programmen dürfen Gebäudeeigentümer Anträge stellen. Wichtig ist, dass dies vor der Auftragsvergabe an einen Bauexperten erfolgt.

Aktuelle Informationen: Aufgrund der Corona-Krise konzentrieren sich die Bewilligungsstellen aktuell auf die staatlichen Soforthilfeprogramme. Bei der Stromspeicher Förderung Bayern kommt es daher vorübergehend zu Verzögerungen bei der Bewilligung und Auszahlung von Zuschüssen für Batteriespeicher und Ladestationen. Die Anträge bleiben aber weiterhin gültig.

Hinweis für die Speicher Förderung in München: Nach zahlreichen Diskussionen sind seit 01. April 2020 Lithium-Ionen-Batterien sowie Salzbatterien förderbar. Für Blei-Akkus und Prototypen gibt es die Speicherförderung hingegen nicht.

Anforderungen an die Photovoltaik-Anlage

Über das 10.000-Häuser-Programm gibt es die Stromspeicher Förderung Bayern grundsätzlich für die Erstinstallation oder Ergänzung von Batteriespeichern. Wichtig ist, dass Sie auch eine neue PV-Anlage installieren müssen, um die Zuschüsse beantragen zu können. Einen Bonus gibt es darüber hinaus für eine neue Ladestation, die in das Energiemanagement des Stromspeichers eingebunden wird.

Im Stadtgebiet München bekommen Sie die Stromspeicher Förderung Bayern auch für bestehende Photovoltaikanlagen. Voraussetzung ist hier, dass es sich nicht um bleibasierende Systeme oder Prototypen handelt. Ein Bonus für Ladestationen ist im Münchner Förderprogramm Energieeinsparung (FES) nicht vorgesehen.

Die folgende Übersicht fasst die aktuelle Stromspeicher Förderung für Bayern noch einmal zusammen:

  • Bayernweite Förderung über den Energie Bonus Bayern im 10.000 Häuser-Programm: PV-Speicher-Förderung bei Neuinstallation einer Photovoltaikanlage mit Bonus für Ladestationen
  • Münchner Stromspeicherförderung im FES-Programm: Zuschuss für Lithium-Ionen- und Salzbatterien als Ergänzung für neue oder bestehende Photovoltaikanlagen

Bayernweite Konditionen der Stromspeicher Förderung

Die Höhe der bayernweiten Stromspeicher Förderung hängt von der Speicherkapazität ab. Sie liegt bei mindestens 500 Euro für Batteriespeicher mit einer Kapazität von 3 kWh. Und sie steigt um 100 Euro pro kWh bis zu einer Kapazität von maximal 30 kWh an. Insgesamt gibt es also Zuschüsse in Höhe von maximal 3.200 Euro. Hinzu kommt ein Bonus in Höhe von 200 Euro für eine Ladestation. Die folgende Tabelle zeigt die Konditionen im Überblick.

 

Stromspeicher Förderung in Bayern:
10.000 Häuser-Programm im Energie Bonus Bayern
– Programmteil PV-Speicher-Programm
Förderhöhe
Stromspeicher Basiszuschuss: 500€ für Batteriespeicher mit einer Kapazität von 3 kWh

+ 100€ pro voller kWh Kapazität bis 30 kWh

AC/DC-Ladestation (Wechsel-/Gleichstrom) 200€ für eine Ladestation
Mindestförderung (Batteriespeicher) 500€
+ 200€ für Ladestation (optional)
Höchstförderung (Batteriespeicher) 3.200€
+ 200€ für Ladestation (optional)

 

Die Höhe der Stromspeicher Förderung Bayern hängt immer von der PV-Leistung und der Speicherkapazität ab. Die Zuschusshöhe richtet sich dabei nach dem kleineren Betrag.

Ein Beispiel: Der Speicher hat eine Kapazität von 10 kWh, die Photovoltaikanlage aber nur eine Leistung von 5 kWp. Dann ergibt das einen Fördersatz von 700 Euro: 500 Euro Basisförderung + 200 Euro variable Förderhöhe von der 3. bis zur 5. Kilowattstunde.

Die Konditionen für München

Über die Stromspeicher Förderung in München gibt es außerdem einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro pro kWh Speicherkapazität. Insgesamt sind die Mittel hier auf 50 Prozent der förderfähigen Kosten (Kaufpreis, Lieferung und Montage) oder 15.000 Euro begrenzt. Für Anlagen, die notstromfähig bzw. autarkiefähig sind, fällt die Stromspeicher Förderung höher aus. Denn für diese gibt es einen Bonus in Höhe von 500 Euro. Die folgende Tabelle zeigt die Konditionen im Überblick.

Stromspeicher Förderung in Bayern:
Münchner Förderprogramm Energieeinsparung (FES) für Batteriespeicher
Förderhöhe
Stromspeicher 300€ pro kWh
Bonus für Notstromfunktion-Plus (Autarkie fähig / Inselbetrieb) 500€
Mindestförderung 300€
Höchstförderung 50% der förderfähigen Kosten oder 15.000€
+ 500€ für Notstrom-Bonus (optional)

 

Unser Tipp: Zu den Dokumenten, die Sie für die Speicherförderung einreichen müssen, gehört in der Regel immer auch ein konkretes Angebot. Erst- und Vergleichsangebote für Stromspeicher und Photovoltaik-Anlagen können Sie bayernweit über uns anfordern.

Anforderungen an den Batteriespeicher

Die Förderung für Batteriespeicher ist auch in Bayern an hohe technische Voraussetzungen geknüpft. So gibt es die attraktiven Zuschüsse grundsätzlich nur, wenn Sie auch eine neue Photovoltaikanlage installieren. Das Verhältnis aus PV-Leistung und Speicher-Kapazität muss dabei 1:1 betragen. Darüber hinaus ist der Energie Bonus Bayern mit den folgenden technischen Bedingungen verbunden:

  • Kapazität des Batteriespeichers von mindestens 3 bis maximal 30 kWh
  • Leistung der PV-Anlage muss mindestens dem Wert der Speicherkapazität entsprechen (mindestens 1 kWp pro kWh)
  • Schnittstelle zur Fernsteuerung der Batteriespeicher muss vorhanden sein
  • Stromspeicher müssen über ein intelligentes Energiemanagement verfügen
  • Zeitwertersatzgarantie der Batterietechnik für mindestens zehn Jahre
  • Wohngebäude dürfen nur ein oder zwei Wohnungen haben und müssen vom Antragsteller selbst bewohnt werden (Erstwohnsitz)
  • Wohngebäude müssen sich in Bayern befinden

 

Die Ladestation muss darüber hinaus für die Ladebetriebsarten 3 oder 4 geeignet sein. Weiterhin muss sie in das Energiemanagementsystem des Batteriespeichers eingebunden werden. Voraussetzung ist außerdem eine Leistung von mindestens 11 kW (dreiphasiger Anschluss) oder 3,7 kW (einphasiger Anschluss) bei AC-Ladepunkten. Für DC-Ladestationen gibt es hingegen keine Leistungsanforderungen.

Das Centrale Agrar-Rohstoff- Marketing- und Energie-Netzwerk (C.A.R.M.E.N.) stellt eine Liste aller PV-Speicher zur Verfügung, die über die PV-Speicher Förderung Bayern förderfähig sind.

Die Münchner Stromspeicher Förderung sieht geringere Anforderungen vor. Zunächst sind die Maßnahmen grundsätzlich im Stadtgebiet München (Postleitzahl von 80331 bis 81929) durchzuführen. Weiterhin müssen die Stromspeicher über eine Notstromfunktion verfügen. Außerdem ist eine fachgerechte Installation durch einen Solarteur nachzuweisen. Handelt es sich bei den Stromspeichern um Bleiakkumulatoren oder Prototypen, ist die Förderung in München ausgeschlossen.

Wie Sie die Stromspeicher-Förderung richtig beantragen

Den Zuschuss im 10.000 Häuser-Programm beantragen sie einfach online über die Webseite www.EnergieBonus.Bayern. Haben Sie die Antragsunterlagen ausgefüllt und digital versandt, dann erhalten Sie im Anschluss eine Empfangsbestätigung vom Fördergeber. Nun können Sie einen Bauexperten für Solartechnik mit der Ausführung beauftragen. Gleichzeitig müssen Sie den Antrag an dieser Stelle ausdrucken und zusammen mit Ihrem Bauexperten oder einem Sachverständigen unterzeichnen. Anschließend haben Sie zwei Monaten Zeit, den Antrag per Post an den Fördergeber zurücksenden. Nach dem Abschluss aller Arbeiten senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Verwendungsnachweis binnen 6 Monaten an die Bewilligungsstelle. Im gleichen Zuge übermitteln Sie auch sämtliche Rechnungen. Abschließend prüft die Behörde Ihre Unterlagen, bevor Sie die Auszahlung der PV-Speicherförderung veranlasst.

Ihre Ansprechpartner finden Sie hier:

  • Nordbayern (Regierungsbezirke Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken): Regierung von Unterfranken, Peterplatz 9, 97070 Würzburg
  • Südbayern (Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben): Regierung von Niederbayern, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut

 

Wichtig zu wissen: Förderanträge sind in jedem Fall vor der Erteilung eines Liefer- und Ausführungsvertrages zu stellen. Beantragen Sie die Mittel zu spät oder lassen wichtige Fristen verstreichen, bekommen Sie die Stromspeicher Förderung Bayern nicht.

Das Antragsverfahren für München

Auch für die Batteriespeicherförderung in München müssen Sie Anträge vor der Auftragsvergabe an einen Bauexperten stellen. Möglich ist das nach einer kostenfreien Registrierung über das Förderportal der Stadt. Haben Sie eine Eingangsbestätigung erhalten, können Sie den Auftrag vergeben. Gleichzeitig müssen Sie die digital versandten Unterlagen ausdrucken, unterschreiben und per Post an den Fördergeber senden. Wichtig zu wissen ist, dass der Antrag eine Gültigkeit von 2 Jahren hat. Auf Antrag ist eine Verlängerung auf 3 Jahre möglich. Ist der PV-Speicher in Betrieb, senden Sie eine Durchführungsbestätigung mit den entsprechenden Nachweisen an die Bewilligungsstelle. Die Behörde prüft nun Ihre Unterlagen und weist die Auszahlung der Stromspeicher-Förderung in München an.

Ihren Ansprechpartner finden Sie hier:

  • Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt, SG Bauzentrum München, Konrad-Zuse-Platz 8, 81829 München

Auch hier gilt: Wer Anträge zu spät stellt oder Fristen verstreichen lässt, bekommt die Stromspeicherförderung nicht.

Alle weiteren Informationen zur Stromspeicher Förderung in Bayern finden Sie auch noch einmal gesammelt in der Handreichung zum 10.000 Häuser Programms sowie zum Münchner Förderprogramm Energieeinsparung.

 

 

Quelle / Foto: Bosch Thermotechnik GmbH