Bayern-Förderung verlängert

 

Günstigere Bedingungen & Antragsfrist bis 31. Dezember 2018

Das 10.000-Häuser-Programm der bayerischen Staatsregierung unterstützt Bauherren und Sanierer, die energieeffizient bauen oder modernisieren möchten. Durch das große Interesse wurden die Antragsbedingungen für den sogenannten EnergieBonusBayern überarbeitet. Die Kopplung mit der Förderung durch die KfW entfällt und Anträge lassen sich nun bis zum 31.12.2018 stellen.

 

Voraussetzungen und Förderhöhe im 10.000-Häuser-Programm

Über das 10.000-Häuser-Programm vergibt der Freistaat Bayern hohe Zuschüsse. Diese gibt es für alle, die ein neues KfW-Effizienzhaus bauen oder ein bestehendes Gebäude auf KfW-Effizienzhaus-Standard bringen. Die Förderempfänger müssen in Bayern leben und ein Ein- oder Zweifamilienhaus selbst bewohnen. Im Falle einer Sanierung muss der Bauantrag oder die Bauanzeige außerdem schon vor 2002 gestellt worden sein. Wer alle Voraussetzungen erfüllt, bekommt Zuschüsse von bis zu 18.000 Euro über den sogenannten EnergieBonusBayern. Die Anträge dazu sind vor der Beauftragung von Handwerksfirmen über die Online-Plattform des Energieatlas Bayern zu stellen.

 

EnergieBonusBayern für innovative Technik und sparsame Gebäude

Der EnergieBonusBayern setzt sich aus einem Technik- und einem optionalen Energieeffizienz-Bonus zusammen. Im ersten Programmpunkt gibt es Zuschüsse von 1.000 bis 9.000 Euro für innovative Heiz- und Speichersysteme. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Fördersummen im Überblick:

 Innovative Wärme-/Speichertechnik  Förderhöhe
 Wärmepumpensysteme mit Speicher
 und Energiemanagement
 2.000 bis 2.500 Euro

Kraft-Wärme-Kopplung zur Eigenstromerzeugung mit Wärmespeicher und Energiemanagementsystem

1.500 bis 4.500 Euro
Photovoltaikanlagen mit Stromspeicher für
eine hohe Eigenverbrauchsrate
1.300 bis 3.300 Euro
Solarthermieanlagen mit großem Wärmespeicher 1.000 bis 9.000 Euro
Holzheizung mit Brennwerttechnik oder Partikelabscheider und Wärmespeicher 1.500 Euro

 

Den Technikbonus gibt es auch für Gemeinschaftslösungen. Also immer dann, wenn mehrere Ein- oder Zweifamilienhäuser die Heiz- und Speichersysteme gemeinsam nutzen.

Erreichen die Gebäude darüber hinaus auch einen besonders hohen Energiestandard, sind weitere Zuschüsse möglich. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick:

 

Innovative Wärme-/Speichertechnik Förderhöhe

Sanierung zum 8-Liter-Haus
(Heizwärmebedarf ≤ 80,0 kWh/m²a)

3.000 Euro
(je Wohneinheit)

Sanierung zum 5-Liter-Haus
(Heizwärmebedarf ≤ 50,0 kWh/m²a)

6.000 Euro
(je Wohneinheit)

Sanierung zum 3-Liter-Haus
(Heizwärmebedarf ≤ 30,0 kWh/m²a)

9.000 Euro
(je Wohneinheit)

Neubau eines 2-Liter-Hauses
(Heizwärmebedarf ≤ 20,0 kWh/m²a nach EnEV,
Heizwärmebedarf ≤ 30,0 kWh/m²a nach PHPP)

3.000 Euro
(je Wohngebäude)

Neubau eines 1-Liter-Hauses
(Heizwärmebedarf ≤ 10,0 kWh/m²a nach EnEV,
Heizwärmebedarf ≤ 15,0 kWh/m²a nach PHPP)

9.000 Euro
(je Wohngebäude)

 

 

Insgesamt sind über den EnergieBonusBayern im 10.000-Häuser-Programm also Zuschüsse von 1.000 bis 18.000 Euro möglich. Wichtig zu wissen ist, dass diese die Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau ergänzen können.

 

Einsparpotential ermitteln

 

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Sanierungsrechner, um Maßnahmen zu vergleichen und die beste Sanierungslösung für Ihr Haus zu finden.

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

 

 

 

Seit Juni 2018 ist eine gleichzeitige KfW-Förderung nicht mehr nötig

Eine wichtige Änderung betrifft die Kopplung mit den Förderprogrammen der KfW. Während früher nur Vorhaben gefördert wurden, die auch KfW-Mittel erhielten, ist das nun nicht mehr nötig. Seit Juni 2018 reicht es aus, wenn die geplanten Maßnahmen nach den KfW-Programmen 152, 153 oder 430 förderfähig sind. Dazu muss ein Energieberater die Bestätigung zum Antrag erstellen und in das KfW-Portal eintragen.

 

Anträge für das 10.000-Häuser-Programm nun bis Ende 2018 möglich

Eine weitere Änderung dürfte alle freuen, die Ende 2018 oder Anfang 2019 einen Neubau oder eine Sanierung planen. Denn der Antragszeitraum für den EnergieBonusBayern wurde bis zum 31.12.2018 verlängert. Ende August waren noch über 2.800 Förderanträge verfügbar. Über die aktuellen Zahlen informiert der Freistaat auf der Webseite des Energieatlas Bayern. Hier können Interessierte die Anträge einfach online stellen.

 

Programmteil Heizungsaustausch-Plus seit 2018 nicht mehr verfügbar

Über den Programmteil Heizungsaustausch-Plus gab es hohe Zuschüsse auch dann, wenn Sanierer allein den alten Heizkessel ersetzten. Seit Januar 2018 ist das leider nicht mehr möglich. Eine Neuauflage des Programmteils, über den es Zuschüsse auch ohne Komplettsanierung gab, ist nicht geplant.

 

Sparpotential ermitteln  

Mit Hilfe unserer kostenlosen Fördermittelauskunft können Sie sich alle in Frage kommenden Förderungen aufzeigen lassen.
Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH / Energie-Atlas Bayern

Foto: Bosch Thermotechnik

Sanierungsrechner

Sie suchen die richtige Sanierungslösung?

Sanierungsrechner starten
Infografik energetische Sanierung

 

 

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Jetzt neue Heizung finden