Solarspeicher-Förderung wird verlängert

Solarstromspeicher

Batteriespeicher sind in den vergangenen Monaten sehr attraktiv geworden, vor allem für Effizienzhäuser. Die Förderung der KfW soll 2016 weiter laufen

 

KfW unterstützt weiter bei Anschaffung von Batteriespeichern

Nachdem Bundeswirtschaftsministerium und KfW Ende November zunächst gemeldet hatten, dass das Programm "Erneuerbare Energien Speicher" zum Jahresende 2015 ausläuft, hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel nun doch eingelenkt: Die Förderung von Solarstromspeichern soll verlängert werden. Die genaue Ausgestaltung der Förderung steht allerdings noch nicht fest.

Da die Preise für Solarstromspeicher in den letzten Monaten stark gesunken sind, denken immer mehr Hausbesitzer über die Anschaffung eines Batteriespeichers nach - viele Hersteller bieten Solarstromsysteme inklusive Speicher ab circa 12.000 Euro an. Gut, wenn sich diese Kosten mit einer Förderung noch reduzieren lassen! Ob die seit Mai 2013 laufende KfW-Förderung für Solarstromspeicher 2016 im gleichen Umfang weiterläuft, steht noch nicht fest. Bisher besteht die Förderung aus einem KfW-Kredit mit Tilgungszuschuss. Dabei übernimmt der Staat bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten eines Solarstromspeichers. Wer seine Planung für den Batteriespeicher schon weitgehend abgeschlossen hat, sollte seinen Antrag auf Förderung bei der KfW noch bis zum 31.12.2015 einreichen.  

 

Fördervoraussetzungen für Solarstromspeicher beachten

Für die Installation eines Solarstromspeichers und die Förderung sollten sich Hausbesitzer unbedingt von einem Fachbetrieb beraten lassen. Zu den Fördervoraussetzungen zählt, dass die installierte Leistung der Photovoltaik-Anlage, die mit dem Batteriespeichersystem verbunden wird, 30 Kilowatt Peak nicht überschreiten darf. Vor diesem Hintergrund empfehlen Experten Hausbesitzern auch, nach dem Photovoltaik-Anlagenpass und dem Speicherpass zu fragen. Darin wird die fachgerechte Installation dokumentiert und der Speicherpass dient gleichzeitig als Fachunternehmererklärung, die von der KfW eingefordert wird.

 

KfW-Förderung für Batteriespeicher ab 2016

Ob das jetzige KfW-Programm "Erneuerbare Energien Speicher" auch 2016 genauso weiterläuft, steht bisher noch nicht fest. Alternativ ist eine Finanzierung von Batteriespeichern aber auch mit anderen KfW-Programmen möglich. So sind Solarstromspeicher über das KfW-Programm "Energieeffizient Bauen (153)" beim energieeffizienten Neubau zum KfW-Effizienzhaus 40 Plus förderfähig. Hausbesitzer, die ihre bestehende Photovoltaikanlage um einen Solarstromspeicher nachrüsten wollen, können passende Kredite im Rahmen des Programms "Erneuerbare Energien Standard (270)" beantragen. Unsere Fördermittelauskunft hilft bei der Auswahl der passenden Förderung weiter.

 

Weitere Informationen zum Thema Solarstromspeicher für die Photovoltaik-Anlage finden Hausbesitzer hier Infos zu Solarstromspeicher

 

Quelle: BSW-Solar / KfW / Bosch Thermotechnik

Foto: KfW-Bildarchiv / Uwe Toelle