Neues EWärmeG verabschiedet

Neues EWärmeG verabschiedet

Hausdach mit Solarthermie und Photovoltaik. Mindestens 15 Prozent Erneuerbare Energien müssen Hausbesitzer in Baden-Württemberg künftig bei einer Erneuerung der Heizung einbinden.

 

Höhere Anforderungen ab 1. Juli 2015 für Sanierer in Baden-Württemberg

Erneuerbare Energien spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um die Energieeffizienz im Gebäudebestand geht. Um hierfür auch einen rechtlichen Rahmen zu schaffen, hat der baden-württembergische Landtag jetzt die Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) verabschiedet. Mit Inkrafttreten am 01. Juli 2015 sind höhere Anforderungen bei der Erneuerung der Heizung Pflicht.

Sanierer in Baden-Württemberg müssen ab Juli 2015 die neuen Anforderungen des EWärmeG erfüllen. Auslöser der Pflicht ist die Erneuerung einer zentralen Heizungsanlage. Dann sieht das Gesetz bei der Sanierung eine Nutzungspflicht für Erneuerbare Energien vor. Alternativ können die Vorgaben auch durch Ersatzmaßnahmen wie eine Dämmung erfüllt werden.

 

EWärmeG Aktionsgutschein  

Sie sind wohnhaft in Baden-Württemberg und möchten eine neue Heizung installieren? Sichern Sie sich mit einem unserer Aktionspakete eine neue Heizung und bekommen Sie von Buderus 600€ zurück!
Hier geht es zum 600€ Aktionsgutschein

 

Das ist neu ab Juli 2015 - wesentliche Änderungen des EWärmeG auf einen Blick

  • Anhebung des Pflichtanteils Erneuerbarer Energien von 10 auf 15 Prozent beim Heizungstausch
  • Ausweitung des Geltungsbereichs auf private und öffentliche Nichtwohngebäude wie Hotels oder Bürogebäude
  • Palette der Erfüllungsoptionen wird ausgeweitet
  • Integration eines energetischen Sanierungsfahrplans

 

Künftig fünf Prozent mehr Erneuerbare Energien Pflicht

Das EWärmeG verlangt beim Austausch einer Zentralheizung, anstatt der bisherigen 10 Prozent mindestens 15 Prozent des jährlichen Wärmenergiebedarfs durch Erneuerbare Energien abzudecken. Somit wird der Pflichtanteil des bisherigen EWärmeG um 5 Prozent angehoben. Dabei haben Hausbesitzer mehr Möglichkeiten, die Anforderungen im Rahmen einer Sanierung zu erfüllen: So stehen neben Solarthermie und Photovoltaik auch die Nutzung von Bioöl oder Biogas sowie Dämmmaßnahmen wie eine Kellerdeckendämmung zur Wahl. Das soll mehr Spielraum bei der Sanierung, mehr Kombinationsmöglichkeiten und für jeden Geldbeutel und jedes Gebäude eine Lösung bieten, die Anforderungen zu erfüllen.

 

Neuer Bestandteil des EWärmeG: Der Sanierungsfahrplan

Erstmals beinhaltet das Gesetz den Aspekt eines individuellen Sanierungsfahrplans. Der Sanierungsfahrplan wird als teilweise Erfüllung des Gesetzes anerkannt und soll mehr Motivation für Hausbesitzer schaffen, ihr Haus schrittweise zu sanieren.

 

Partner finden  

Sie wollen Ihre alte Heizung austauschen? Finden Sie einen qualifizierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe.
Jetzt Installateur finden

 

Tipp: Auf Effizienzhaus-online finden Sie auch einen Sanierungsfahrplan, der Sie Schritt für Schritt bei der Sanierung Ihres Gebäudes unterstützt.

Jetzt Sanierungskompass starten

 

Quelle: Umweltministerium Baden-Württemberg / Bosch Thermotechnik
Foto: Buderus

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner