Lüftungsanlagen Funktion

 

In einem Passivhaus gehören sie von Anfang an zum Konzept: die Lüftungsanlagen. Sie sind essenziell für die Energieeffizienz moderner Gebäude, denn frische Luft ist ein Muss. Durch die kontrollierte Wohnraumlüftung gelingt die Frischluftzufuhr auch im Winter ohne Wärmeverlust und spart viel Energie. Außerdem sorgt eine Lüftungsanlage für ein angenehmes Raumklima und verhindert Schimmelbildung. Erfahren Sie hier mehr.

 

Lüftungsanlagen - welche Funktion haben sie?

In Neubauten, insbesondere in Bürokomplexen oder Passiv- und Effizienzhäusern nutzen Architekten zentrale Lüftungsanlagen. Ihre Funktion besteht darin, dass sie für einen kontrollierten Luftaustausch sorgen, der – anders als das Lüften über die Fenster – kaum (Heiz-)Energie kostet. Hierbei unterscheidet man in zentralen und dezentralen Lüftungsanlage:

Zentrale Lüftungsanlagen

Bei einer zentralen Lüfungsanlage wird die gesamte Lüftung für ein Gebäude über eine Anlage gesteuert. Diese Systeme eignen sich besonders im Neubau, wenn für die Zu- und Abluft ein spezielles Luftkanalsystem erforderlich ist und wenn eine solche Anlage bereits bei der Planung mit eingeplant wird. Für Bestandsgebäude ist eine nachträgliche Installation ebenfalls möglich, kann aber durch das erforderliche Luftkanalsystem mit hohem Aufwand verbunden sein.

Zentrale Lüftungsanlagen sind über ein Netz aus Lüftungskanälen mit den einzelnen Räumen verbunden. Ältere Anlagen saugen lediglich die verbrauchte Luft aus den Räumen ab und leiten sie nach außen. Die Frischluft strömt über natürliche Öffnungen ins Gebäude nach.

Zentrale Lüftungsanlage

Quelle: Zentrale Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung Logavent HRV, Buderus

 

Diese Technik ist bei Passivhäusern nicht einsetzbar. Die besonders dichte Gebäudehülle ermöglicht kein Einströmen von Außenluft. Dort benötigen Sie modernere Lüftungsanlagen wie dezentrale Lüftungssysteme.

 

Dezentrale Lüftungssysteme

Bei der Sanierung kommen häufig dezentrale Lüftungssysteme zum Einsatz. Ihre Funktion ist erheblich umfangreicher, denn die Anlagen saugen aktiv Außenluft an und führen sie den Räumen zu. Gleichzeitig leiten sie die verbrauchte Luft aus dem Gebäude. Da beim Austausch von warmer Raumluft gegen kühle Außenluft Energie verloren geht, arbeiten moderne Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Diese Anlagen nutzen die verbrauchte Raumluft, um die kühle Außenluft aufzuwärmen, bevor sie in die Räume geleitet wird. Dieses Lüftungskonzept ist besonders energieeffizient und schont dadurch die Umwelt und den Geldbeutel gleichermaßen und erhöht auch noch den Wohnkomfort. Übrigens: Die Wärmerückgewinnung moderner Lüftungsanlagen funktioniert im Sommer natürlich auch umgekehrt. Dabei wird die wärmere Außenluft zunächst etwas gekühlt, bevor sie in Ihren Wohnraum kommt. So sorgt eine moderne Lüftungsanlage das ganze Jahr über für eine Steigerung des Wohnkomforts.

Dezentrale Lüftungsanlage

Quelle: Kontrollierte Wohnungslüftung dezentral Thermo-Lüfter (mit Wärmerückgewinnung), Buderus

 

Vorteile von Lüftungsanlagen

Ein weiterer großer Vorteil und Komfortgewinn einer Lüftungsanlage ist, dass die Frischluft gefiltert wird, bevor Sie den Wohnraum erreicht. Staub, Schmutz und Pollen werden auf diese Weise draußen gehalten. Vor allem für Allergiker ein wichtiges Argument für eine Lüftungsanlage.

 

Lüftungsanlagen: Typische Fragen

Wenn Sie sich für eine moderne Lüftungsanlage interessieren, kommen in der Regel einige Fragen auf. Müssen zum Beispiel die Fenster geschlossen bleiben, wenn es eine kontrollierte Wohnraumlüftung gibt? Das Leben mit dauerhaft geschlossenen Fenstern stellen sich viele Bewohner unangenehm vor. Doch keine Sorge, selbstverständlich dürfen Sie die Fenster bei Bedarf öffnen. Lediglich im Winter sollten Sie das Lüften über die Fenster vermeiden, um keine Energie zu verschwenden. Aber das gilt auch für das Lüften von Häusern ohne Lüftungsanlage. Auch hier sollte im Winter nur kurz und gezielt gelüftet werden.

Die Sorge vor einem unangenehmen Luftzug durch die Lüftungsanlage ist ebenfalls unbegründet. Der konstante Luftaustausch findet sehr langsam statt. Von einer Lüftungsanlage spüren Sie viel weniger als beispielsweise von einem undichten Fenster. Zudem planen Architekten die Lüftungsöffnungen so ein, dass der leichte Zug nicht stört.


Lüftungsanlagen im Altbau?

In Altbauten sind zentrale Lüftungsanlagen meist keine Option. Die hohen Planungskosten und die nötigen Leitungen bedeuten zu viel Aufwand. Hier sind dezentrale Lüftungsanlagen eine Alternative. Diese Anlagen belüften jeweils nur einen einzelnen Raum. Besonders oft werden dezentrale Lüftungsanlagen in Badezimmern ohne Fenster oder Küchen eingesetzt. Sie können aber auch in allen anderen Räumen genutzt werden. Ihr Vorteil liegt in den niedrigen Anschaffungskosten sowie im einfachen Einbau. Zu ihren Nachteilen gehört die möglicherweise störende Geräuschentwicklung.

 

Partner finden  

Sie wollen sich über ein passendes Lüftungssystem informieren? Finden Sie hier einen qualifizierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe.
Installateur finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH

Foto: Buderus

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer Heizung lassen sich bis zu 50% Energiekosten sparen. Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Jetzt neue Heizung finden

 

 

 

   
 

Informieren: Sanierungswissen kompakt

 

Alles über Lüftungsanlagen
Innovative Haussteuerung
Smart Home

 


Planen mit Sachverstand

 

Sanierungsrechner online
Ihre direkte Fördermittelauskunft


 

Umsetzen mit Kompetenz und Erfahrung

 

Fachbetriebe in Ihrer Nähe


  Gut zu wissen
 

So vermeiden Sie zu hohe Heizkosten
Verschiedene Lüftungsanlagen