Heizungswartung vermeidet Störungen

 

Fit für den Winter: Wartung noch vor Heizperiode durchführen

Bald sind Heizungen wieder rund um die Uhr im Einsatz, oft wochenlang ohne Unterbrechung. Damit die Heizung dann wie am Schnürchen läuft, empfiehlt sich eine rechtzeitige Inspektion und Wartung der Heizungsanlage. Gerade Verschleißteile sollten noch vor der Heizperiode genau unter die Lupe genommen, gereinigt und bei Bedarf ausgetauscht werden.


Kundendiensttechniker Tobias Weßolek aus Filderstadt kann ein Lied davon singen: “Genauso wie jedes Auto für den Winter fit gemacht werden sollte, so muss auch vor der Heizperiode nach der Heizung geschaut werden. Nur wenn alle Komponenten überprüft und bei Bedarf gewartet werden, läuft die Heizung im Winter auch unter Volllast reibungslos“. Gerade wenn die Heizung viele Monate außer Betrieb war, empfiehlt sich eine Wartung, die für Funktionssicherheit sowie energieeffizientes Heizen sorgt. Fehlt die Wartung über einen längeren Zeitraum, kann der Energieverbrauch der Heizung um bis zu 10 Prozent höher ausfallen. Der Mitarbeiter des Fachbetriebes Wenzelburger spricht aus langjähriger Erfahrung: “Wer an der Wartung spart, spart oft an der falschen Stelle. Kostenintensive Reparaturen können durch eine regelmäßige Wartung vermieden werden. Und wer will schon mitten im kalten Winter ohne Heizung dastehen?“

 

EnEV schreibt regelmäßige Wartung vor

Die EnEV schreibt in § 11, Absatz 3, vor, dass Anlagen der Heizungstechnik sowie der Warmwasserversorgung vom Betreiber sachgerecht zu bedienen sind. Komponenten mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad sind vom Betreiber regelmäßig zu warten und instand zu halten. Für die Wartung und Instandhaltung ist Fachkunde notwendig, sprich in der Regel ein Fachbetrieb. Die EnEV macht allerdings keine Angaben zum genauen Wartungsintervall. Fachverbände sowie Hersteller empfehlen, eine jährliche Inspektion der Heizung durch einen Fachbetrieb durchführen zu lassen. Stellt der Heizungsexperte dabei fest, dass Wartungsarbeiten notwendig sind, können diese gleichzeitig durchgeführt werden. Dazu zählen der Austausch von Verschleißteilen oder die Reinigung des Heizkessels von Verbrennungsrückständen an den Wärmetauschern oder im Brennraum. Das senkt den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß.

 

Regelmäßige Wartung wichtig für Herstellergarantie

Hersteller geben oft eine mehrjährige Garantie auf ihre Geräte und auf ihre kompletten Heizsysteme, wie z.B. die 5 Jahre Systemgarantie von Buderus . Voraussetzung ist allerdings der Einbau sowie eine regelmäßige, einmal jährliche Wartung der Heizung und ihrer Komponenten durch einen Fachbetrieb. In einem Wartungsvertrag können Eigentümer und Mieter mit dem Fachbetrieb die Wartung der Heizung zu festen Terminen festlegen - am besten vor dem Start der Heizperiode. Ein Wartungsvertrag mit einem Fachbetrieb bietet in der Regel bessere Konditionen als eine Einzelbeauftragung.

 

Partner finden  

Unsere regionale Handwerker für eine fachgerechte Heizungswartung finden Sie in unserer Handwerker-Suche.
Heizungs-Fachbetrieb finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Bosch Thermotechnik GmbH