Energieeffizienz wichtig beim Hauskauf

Energieeffizienz beim Hauskauf

Auch wenn es von außen das Traumhaus ist – beim Hauskauf zählen auch die inneren Werte! Eine Energieberatung im Vorfeld hilft, den energetischen Zustand zu beurteilen und Sanierungskosten abzuschätzen.

 

Sanierungskosten werden oft unterschätzt, Energieberatung hilft bei Beurteilung

In Zeiten steigender Energiekosten geben nicht nur Lage, Preis und Ausstattung den Ausschlag beim Kauf einer Immobilie. Vor allem die Energieeffizienz spielt eine immer größere Rolle. Das belegt eine aktuelle Studie zum Immobilienkauf. So ist für über 80 Prozent der Hauskäufer vor allem der energetische Zustand des Hauses wichtig. Doch die Sanierungskosten unterschätzen viele Käufer. Experten empfehlen deshalb eine Energieberatung.

Mit der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) steigen die energetischen Anforderungen vor allem für Neubauten, aber auch bei Altbauten gerät Energieeffizienz zunehmend in den Fokus. Laut aktuellem Immobilienbarometer von Interhyp und ImmobilienScout24 achten Hausbesitzer inzwischen insbesondere auf eine moderne Heizung, doppelt verglaste Fenster und eine ausreichende Dämmung von Dach und Außenwänden: So gibt die Mehrheit der Befragten mit 83 Prozent an, dass Dämmung, Heizung und Co. ihnen wichtig (60 Prozent) beziehungsweise sehr wichtig (23 Prozent) beim Hauskauf sind. Das macht die Energieeffizienz zu einem der entscheidenden Kriterien für Immobilienkäufer!

 

Kosten für energetische Sanierung häufig unterschätzt

Beim Kauf eines Altbaus spielt auch das Thema energetische Sanierung eine große Rolle. Denn mit einer energetischen Sanierung steigern Hausbesitzer nicht nur den Immobilienwert, sondern reduzieren auch Ausgaben für teure Energie. Doch wie die Immobilien-Umfrage zeigt, kalkulieren viele Käufer für eine energetische Sanierung zu geringe Kosten. Zwar plant jeder zweite Kaufinteressent Folgekosten für energetische Sanierungsmaßnahmen ein, jedoch ein Viertel der Befragten rechnet mit Kosten in Höhe von lediglich 10.000 bis 20.000 Euro und nur knapp zehn Prozent mit mehr als 50.000 Euro. Dabei kann eine umfassende energetische Sanierung schnell teurer werden – gerade wenn mehrere Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind.

 

Energieberatung gewinnt beim Hauskauf an Bedeutung

Damit Hauskäufer die Folgekosten für eine energetische Sanierung realistisch einschätzen können, raten Experten, noch vor dem Hauskauf einen Energieberater hinzuzuziehen. Denn der Energieausweis, der ja eigentlich mehr Transparenz hinsichtlich der Energiekosten eines Hauses bieten sollte, ist für Kaufinteressenten nur bedingt hilfreich: Nur ein Zehntel der Befragten fühlt sich durch den Energieausweis gut informiert, knapp die Hälfte urteilt mit "teilweise hilfreich" und für ein Viertel hat der Energieausweis gar keinen Mehrwert. Hauptkritikpunkt: Zwar gibt der Energieausweis Auskunft über den Energieverbrauch, vielfach aber nicht über den energetischen Zustand der Immobilie. Dann kann eine Energieberatung Klarheit schaffen. Empfehlenswert ist eine Energieberatung mit umfassender Vor-Ort-Beratung und passenden Sanierungsempfehlungen inklusive Berücksichtigung von KfW-Fördermitteln. So erfahren Interessenten noch vor dem Hauskauf, mit welchen Sanierungsmaßnahmen sie die meisten Energiekosten einsparen und mehr Energieeffizienz schaffen können, mit welchen Sanierungskosten sie kalkulieren müssen und welche Fördermittel zur Verfügung stehen.

Sie suchen einen Energieberater in Ihrer Nähe, der Sie bei Ihrer Sanierung unterstützt?

Energieberater finden

 

Quelle: ImmobilienScout24 / Interhyp AG / Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: ALDECAStudio - Fotolia.com

Energieberater suchen

Sie suchen einen Energieberater?

Energieberater finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner