Brennstoffe wann kaufen

Wer mit Heizöl oder Pellets heizt, muss seinen Vorrat im Blick haben und rechtzeitig nachrüsten. Denn ist der Brennstoff leer und der Winter da, dann bleibt die Heizung kalt. Gerade in den kalten Monaten ist das nicht nur lästig, es kann aufgrund der hohen Nachfrage auch dazu führen, dass der Nachschub auf sich warten lässt. Stimmt also, was man sagt: Brennstoffe sollten immer im Sommer nachbestellt werden? Wann ist der tatsächlich richtige Zeitpunkt und worauf sollte man sonst noch achten?

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Brennstoffe zu bestellen?

Steht der Winter erstmal vor der Tür, muss der Brennstoff im Idealfall schon vorrätig sein. Denn während der Wintermonate sind die Lieferanten viel beschäftigt und können unter Umständen nicht jede Anfrage sofort bedienen. Das kann fatale Folgen haben, wenn die Temperaturen sinken und die Heizung nicht funktioniert. Auch wenn man es nur allzu gerne aufschiebt, um eine solche Situation zu vermeiden, sollte man schon während des Jahres an die kommende Heizperiode denken und den Nachschub planen. Nur so kommt man sorgenfrei durch den Winter. Der beste Zeitpunkt für den Kauf von Brennstoffen wie Heizöl oder Pellets ist dabei gar nicht so einfach auszumachen.

 

Gilt die alte Weisheit vom Brennstoffkauf im Sommer noch?

Gerne wird gesagt, die Preise für Brennstoffe seien im Sommer am niedrigsten, da hier natürlich die Nachfrage am geringsten sei. Ähnlich wie eine Winterjacke im Sommerschlussverkauf günstiger ist als im Winter selbst. Das mag für die Jacke gelten, gerade Heizöl ist in dieser Sache aber deutlich komplexer. Es lässt sich nicht pauschal sagen, dass Heizöl im Sommer am günstigsten ist. Doch wann ist es dann preiswert zu kaufen?


Darauf nehmen verschiedene Faktoren Einfluss. Öl ist eine rare Ressource und die Gebiete mit der größten Ölgewinnung sind immer wieder Teil politischer Krisen oder sogar kriegerischer Auseinandersetzungen. Die unübersichtliche und kaum zu kalkulierende geopolitische Lage hat entscheidenden Einfluss auf die Ölpreise. Das macht sich auch am Preis für den Endverbraucher bemerkbar. Angebot und Nachfrage unterliegen hier extrem starken Schwankungen.


Tatsächlich lässt sich dadurch kein genauer Termin festlegen, an dem das Heizöl am günstigsten ist. Die Statistik der letzten Jahre zeigt aber dennoch, dass man nicht direkt vor der Heizperiode zuschlagen, sondern lieber am Ende der Wintermonate für den nächsten Winter vorsorgen sollte. Zudem ist es sinnvoll, den Tank nie ganz zu befüllen. So kann man sicher sein, den Vorrat nicht zu einem zu hohen Preis befüllt zu haben. Mehrere kleinere Füllungen können so Preisschwankungen ausgleichen und das Risiko minimieren. Diese Methode hat allerdings auch Nachteile. Oftmals gibt es bei größeren Abnahmemengen einen Preisnachlass, auf den man mit den kleineren Bestellungen verzichtet.

 

Wann sollte man Pellets bestellen?

Wer mit sogenannten Pellets heizt, ist zumindest den großen geopolitischen Schwankungen nicht ausgesetzt. Pellets werden verstärkt von regionalen Anbietern vertrieben. Hier gilt tatsächlich, was man für Heizöl eben nicht so pauschal sagen kann: Pellets sind im Frühjahr und Sommer am günstigsten. Das große Angebot an Holz und die geringe Nachfrage nach Pellets zum Heizen sorgen für niedrige Preise, die man ausnutzen sollte. Ist ein günstiger Preis gefunden, kann man hier auch ruhigen Gewissens den ganzen Tank auffüllen.

 

Fazit: Pellets im Sommer, Heizöl in kleineren Mengen bestellen

Im Allgemeinen gilt: Der Vorrat des verwendeten Brennstoffs, egal ob Pellets oder Heizöl, sollte nie vollständig leer sein. Außerdem sollte an die nächste Heizperiode nicht erst gedacht werden, wenn sie schon ansteht. Es darf nicht vergessen werden, dass die Lieferanten direkt vor und während der Wintermonate am häufigsten angefragt werden. Braucht man dringend Nachschub, läuft man Gefahr, auf diesen Warten zu müssen. Vorausschauendes Heizen und Nachbestellen kann Ihnen also eine Menge Ärger ersparen.


Beim Heizöl sollten die Preise ganzjährig im Auge behalten werden. Wer das Risiko eines zu hohen Preises minimieren will, sollte mehrere kleinere Mengen bestellen. Auch wenn hier der Sommer als günstigste Zeit nicht unbedingt gilt, kann doch festgehalten werden, dass zu Beginn der Heizphase eher nicht mit den besten Preisen zu rechnen ist. Bei Pellets hingegen ist der Frühling und der Sommer die Zeit der niedrigen Preise. Hier können Sie zugreifen und den Vorrat für den kommenden Winter auffüllen.


Egal welcher Brennstoff, Geld sparen lässt sich fast immer mit Sammelbestellungen. Heizen in Ihrer Nachbarschaft mehrere Haushalte mit dem selben Brennstoff, sollten Sie sich absprechen und beim Lieferanten mit der größeren Menge einen Preisnachlass aushandeln.

 

Interessant zu wissen  

Benötigen Sie nicht nur Brennstoffe wie Heizöl oder Pellets sondern eine neue Heizung? Hier erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Heizungsangebote von Installateuren in Ihrer Nähe.
Jetzt Angebot anfragen

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: tchara - Fotolia.com

Angebot für Heizung

 

Einfach zur neuen Heizung

Mit dem Austausch Ihrer alten Heizung läßt sich viel CO2 und Energie einsparen.
Jetzt kostenlos & unverbindlich Angebot anfragen.

Zur neuen Heizung

 

 

 

   
 

Informieren Sie sich vor dem Heizungstausch

 

Alternative Heiztechniken im Vergleich
Pelletheizung
Ölheizung
Alle Schritte einer energetischen Sanierung

 


Planen und nachhaltig sparen

 

Einfache Kalkulation mit dem Sanierungsrechner
Ihre Fördermittelauskunft online


 

Umsetzen mit qualifizierten Partnern

 

Finden Sie Installateursbetriebe online


  Gut zu wissen
 

So senken Sie überhöhte Heizkosten