Frühjahrs-Check: Jetzt Schäden am Dach reparieren

Schäden am Dach reparieren

 

 

Schrägdach, Flachdach und Dämmung im Frühjahr prüfen

Kräftige Regenfälle, klirrende Kälte, schwere Schneelasten oder orkanartige Stürme: Die Dächer unserer Häuser sind immer stärkeren Naturgewalten ausgeliefert. Ein Dachcheck im Frühjahr hilft, Probleme zu erkennen und Schäden am Dach rechtzeitig zu reparieren.

 

Ein Dachcheck zeigt Schäden an Dach und Dämmung

Im Frühjahr lohnt es sich, das eigene Dach einmal gründlich durchzuchecken. Denn undichte Stellen könnten Wasser nach innen lassen, das das Tragwerk beeinträchtigt oder giftigen Schimmel hervorruft. Wer dem vorbeugen möchte, muss Schäden am Dach schnell reparieren. Durch volle Auftragsbücher bei den Handwerkern sollten Hausbesitzer am besten schon im Frühjahr mit der Dachsanierung beginnen.

 

Das Flachdach kontrollieren und fachgerecht abdichten

Flachdächer sind durch die geringe Neigung oft viel größeren Belastungen ausgesetzt. Sind feuchte Stellen bereits von innen sichtbar, müssen Handwerker das Flachdach abdichten. Ob Flach- oder Schrägdach: Wer ohnehin sanieren muss, kann auch über eine neue Dämmung nachdenken. Denn die hält das Haus im Winter warm und schützt vor saunaartigen Zuständen im Sommer.

 

Fördermittel zum Dach reparieren rechtzeitig beantragen

Wer sein Dach reparieren muss, bekommt Unterstützung vom Staat: So können Hausbesitzer Handwerkerkosten von der Steuer absetzen oder Dämm- und Sanierungsarbeiten über die KfW fördern lassen. Wichtig ist, dass Sie die Fördermittel zur Dachsanierung noch vor der Umsetzung beantragen.

 

Partner finden Sie wollen Ihr altes Dach sanieren? Finden Sie einen qualifizierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe.
Qualifizierten Dachdecker finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: sharpalalinac – Fotolia.com