Die perfekte Ergänzung: Pelletheizung plus Solarthermie

Pelletkessel plus Solarthermie, das ist eine sehr klimafreundliche Kombination. Heizung und Warmwasserbereitung erfolgen zu 100 Prozent CO2-neutral aus erneuerbaren Energien. Ein Pelletkessel ist in den sonnenschwachen Monaten die perfekte Ergänzung für eine thermische Solaranlage. Durch die Kombination lässt sich der Verbrauch an Pellets deutlich verringern.

 

Perfektes Bindeglied zwischen Pelletkessel und Solarthermie-Anlage ist ein Kombispeicher (Heizwasser- und Trinkwasserspeicher in einem) mit zwei Wärmetauschern für die Solarthermie sowie für die Pelletheizung. Der Pelletkessel muss in den Sommermonaten nicht unnötig anspringen, um Warmwasser zu bereiten. Der Warmwasserbedarf lässt sich bei optimaler Auslegung der Solarthermie-Anlage und bei ausreichender Dimensionierung des Kombispeichers allein durch Solarenergie decken. Erst wenn die Solarthermie nicht mehr genügend Wärme liefert, wird der Pelletkessel als Ergänzung über eine Steuereinheit zugeschaltet und lädt den Kombispeicher wieder auf. Wer sich für den Kauf einer Pelletheizung mit einer Solarthermie-Anlage als Ergänzung entscheidet, spart nicht nur bei den Brennstoffkosten, sondern kann auch die Betriebskosten der Pelletheizung senken. Der Pelletkessel muss weniger häufig an- und abgeschaltet werden. Das verlängert die Lebensdauer, hilft bei den Wartungskosten zu sparen und sorgt für geringere Schadstoffemissionen.

 

Attraktive Förderung für Pelletkessel mit Solarthermie als Ergänzung

Der Umschwung im Heizungskeller wird vom BAFA mit attraktiven Zuschüssen und von der KfW-Bankengruppe mit zinsgünstigen Darlehen gefördert. Die Kosten für die Anschaffung einer Pelletheizung in Kombination mit Solarthermie sind zwar höher als bei einer vergleichbaren Öl- oder Gasheizung. Allerdings sollte die Förderung beim genauen Vergleich der Kosten unbedingt mit berücksichtigt werden. Das BAfA fördert den Kauf von einem Pelletkessel (mit Partikelabscheidung oder Brennwertnutzung) plus Pufferspeicher im Neubau mit einem Zuschuss von 3.500 Euro und im Gebäudebestand mit einem Zuschuss von 5.250 Euro. Für eine förderfähige Solaranlage als Ergänzung gibt es jeweils eine zusätzliche Förderung von 500 Euro. Solarkollektoren, die zur kombinierten Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung dienen, werden im Gebäudebestand mit mindestens 2.000 Euro bezuschusst. Die restliche Finanzierung von neuem Pelletkessel mit Solarthermie als Ergänzung kann über ein zinsgünstiges Darlehen der KfW erfolgen. Einen genauen, aktuellen Überblick verschafft unsere Fördermittelauskunft. Die auf Effizienzhaus-online gelisteten Fachbetriebe beraten zur Kombination von Pelletkessel mit Solarthermie und übernehmen die fachgerechte Installation sowie die spätere Wartung.

 

Sie interessieren sich für eine Pelletheizung in Kombination mit Solarthermie? Ein qualifizierter Handwerker in Ihrer Nähe berät Sie kompetent zu den Vorteilen.

Jetzt Handwerker kontaktieren


Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Buderus

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie suchen das richtige Heizsystem?

Sanierungsrechner starten
Fördermittel

Informationen zu Fördermittel

Fördermittel-Auskunft