Neue Förderung für Heizungs-Check

Förderung für Heizungs-Check

Was Hausbesitzer schon immer über ihre Heizung wissen wollten, sagt ihnen der Heiz-Check.

 

Energiekosten senken mit Heiz-Check der Verbraucherzentralen

Ein regelmäßiger Check der Heizung liefert nicht nur Informationen über die Stärken und Schwächen eines Heizsystems, sondern auch praktische Tipps zur Verbesserung der Energieeffizienz der Heizung. Seit Oktober 2015 bieten die Verbraucherzentralen einen neuen Heiz-Check - gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. So lassen sich Energiefresser im Heizungssystem beseitigen und Energiekosten senken.

 

Die Vorlauftemperatur darf nicht zu hoch, der Warmwasserspeicher sollte dem Bedarf entsprechen und Heizungsrohre sollten gedämmt sein. Diese Anforderungen zeigen: Die Heizung ist ein komplexes System, bei dem alle Bestandteile zueinander passen und gut zusammenarbeiten müssen. Nur so lassen sich die Energiekosten senken und die Lebensdauer der Heizung verlängern. Doch viele Heizungsanlagen arbeiten ineffizient und verursachen unnötig hohe Heizkosten. Einsparpotenziale können Laien nur schwer selbst ausmachen. Hier schafft der neue Heiz-Check Abhilfe: Für 30 Euro erfahren Hausbesitzer von der Energieberatung der Verbraucherzentralen, was ihre Heizung tatsächlich leistet und welche Einsparmöglichkeiten es gibt; für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist der Heiz-Check sogar kostenlos.

 

Was kann Ihr Heizkessel? Heiz-Check spürt Einsparpotenziale auf

Im Fokus des neuen Heiz-Checks steht die Energieeffizienz der Heizung: Sind die einzelnen Systemkomponenten sinnvoll gewählt und für den Bedarf richtig dimensioniert? Arbeiten sie reibungslos zusammen? Passt das System zu den Bewohnern? Diesen und weiteren Fragen geht der Energieberater nach, wenn er den Heiz-Check vor Ort durchführt. Dabei berücksichtigt er unter anderem:

•    das Alter und die Dimensionierung der Heizung
•    wichtige Systemtemperaturen
•    die Dämmung der Heizungsrohre und Armaturen
•    den Verlauf der Raumtemperatur
•    den Vorjahresverbrauch
•    entscheidende Komponenten der Anlage wie etwa Heizkessel, Warmwasserspeicher, Ventile und  Pumpe

 

Gut zu wissen: Der Heiz-Check kann nur bei kalten Außentemperaturen durchgeführt werden! Wenig später erhalten Hausbesitzer per Post einen Bericht mit der Gesamteinschätzung zum Heizsystem und konkreten Empfehlungen, wie sich ihre Heizung optimieren und die Energieeffizienz verbessern lässt. Dabei können selbst kleine Maßnahmen die Energiekosten senken und schnell über hundert Euro Ersparnis im Jahr bringen.

Der Heiz-Check ist ein Angebot für alle privaten Verbraucher, die zum Beispiel einen Gas- oder Ölheizkessel, eine Fernwärmestation oder eine Wärmepumpe haben. Hausbesitzer können unter 0800 - 809 802 400 kostenfrei einen Termin ausmachen.

 

Handwerkersuche  

Sie möchten eine Heizung einbauen und suchen einen qualifizierten Installateur in Ihrer Nähe?

Jetzt Handwerker-Suche starten

 


Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. / Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Verbraucherzentrale Energieberatung

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner