Die neue Haustür ist eine wichtige Investition im Rahmen einer Sanierung. Mit einer Maßnahme erhöhen Sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort. Die Kosten lassen sich durch die KfW Förderung für Haustüren reduzieren. Finden Sie bei Effizienzhaus-online Ihre besten Möglichkeiten!

 

Eine neue Haustür bringt Vorteile

Eine veraltete Haustür stellt ebenso wie alte Fenster oft aus mehreren Gründen eine Schwachstelle dar. Verzogene Rahmen, schlechte oder fehlende Dichtungen und der althergebrachte Briefkastenschlitz wirken als Wärmebrücken und sorgen für unnötige Heizwärmeverluste. Die veraltete Konstruktion birgt hohe Sicherheitsrisiken und erleichtert Einbrüche. Barrierefreiheit und Schallschutz sind ebenfalls meist mangelhaft.
Die langfristigen Vorteile überwiegen deswegen bei fachgerechter Ausführung die Preise für neue Fenster und Türen. Im Rahmen der Sanierung oder als Einzelmaßnahme können Sie mit einer KfW Förderung für Haustüren die Kosten noch weiter senken.

 

Wieviel kostet die neue Haustür?

Der Preis für eine neue Haustür variiert je nach Material, Größe und Ausstattung. Günstige Modelle aus Kunststoff beginnen bei 1.500 Euro. Holz- oder Aluminiumtüren mit hochwertiger Ausstattung können bis zu 6.000 Euro kosten. Maßnahmen für Barrierefreiheit, Zugangskontrolle und Automatisierung erhöhen die Kosten ebenso, wie eine großflächige Dreifachverglasung.

 

KfW-Effizienzförderung für Außentüren

Durch eine gut gedämmte Haustür erhöhen Sie die Energieeffizienz. Damit haben Sie Anspruch auf Fördermittel aus den entsprechenden Programmen der KfW. Voraussetzung ist, dass der U-Wert nicht mehr als 1,3 W/m²·K beträgt und der Einbau durch einen Fachbetrieb erfolgt.
Sie können zwischen folgenden Förderinstrumenten wählen:

 

Programm Fördersumme
Programm 152 Förderkredit für Einzelmaßnahmen: bis zu 50.000 Euro zu 0,75 % effektivem Jahreszins für jede Wohneinheit inkl. Tilgungszuschuss von 7,5 %
Programm 430 Zuschuss über 10 Prozent der Investitionssumme (mindestens 300 Euro, maximal 5.000 Euro)


 

Altersgerechtes Wohnen: Sicherheit und Barrierefreiheit

Die zweite Möglichkeit einer KfW Förderung für Haustüren betrifft Maßnahmen in den Bereichen Einbruchschutz, barrierefreier Zugang, altersgerechter Wohnkomfort und Automatisierung.
Zum altersgerechten Umbauen sind folgende Programme verfügbar:

 

Programm Fördersumme
Programm 159 Förderkredit über bis zu 50.000 Euro zu 0,75 % effektivem Jahreszins für jede Wohneinheit
Programm 455 E für Einbruchschutz Zuschuss über 20 % der förderfähigen Kosten bis 1.000 Euro, darüber hinaus 10 %, maximale Fördersumme 15.000 Euro
Programm 455 B für Maßnahmen zur Barrierefreiheit Zuschuss von 10 % der förderfähigen Kosten, maximal 5.000 Euro
Programm 455 B für altersgerechtes Wohnen Zuschuss von 12,5 % der förderfähigen Kosten, maximal 6.250 Euro

 

Clever kombinieren und sparen

Bauherren müssen sich bei der Antragstellung in einem Bereich für Kredit oder Zuschuss entscheiden. Die unterschiedlichen Förderinstrumente aus den Bereichen "Altersgerecht umbauen" und "Energieeffizienz" sind allerdings miteinander kombinierbar. Weitere Informationen zum Thema KfW Einbruchschutz.

 

Einsparpotential ermitteln

 

 

Ermitteln Sie die sinnvollsten Sanierungsmaßnahmen mit unserem online Sanierungsrechner!

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

 

 

 

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: GM Photography - Fotolia.com

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Senken Sie Ihre Sanierungskosten mit der optimalen Förderung. Hier erhalten Sie online Ihre angepasste Fördermittelauskunft!

Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

 

   
 

Informieren zu allen Sanierungsfragen

 

Sanierungswissen im Überblick

 


Planen: Voraussetzung für eine gute Sanierung

 

Kalkulieren Sie mit dem Sanierungsrechner
Beantragen Sie alle Ihnen zustehenden Fördermittel


  Umsetzen: Kompetente Partner für Ihr Projekt
 

Finden Sie qualifizierte Handwerker online


  Gut zu wissen
 

So sparen Sie Heizenergie und Kosten