Heizkörper entlüften = Heizkosten sparen

Heizkörper entlüften und Kosten sparen

Heizkosten sparen kann so einfach sein: Thermostate auf 5 stellen, Entlüftungsventil mit einem Entlüftungsschlüssel öffnen und die Luft ablassen.

 

Heizung entlüften - Einfache Tricks machen Heizung effizienter

Auch bei einer Heizung, die schon eine paar Jahre ihren Dienst tut, lassen sich die Heizkosten spürbar reduzieren. Allerdings nur, wenn die Heizung auch einwandfrei funktioniert. Mit der regelmäßigen Entlüftung der Heizkörper sorgen Hausbesitzer für die optimale Energieeffizienz ihrer Heizung. Experten empfehlen, jährlich vor Beginn der Heizsaison im Herbst jeden Heizkörper im Haus zu entlüften. Das spart im Winter teure Heizkosten.

Wenn Heizkörper gluckern und nicht mehr richtig warm werden, stimmt etwas nicht. Dafür sind meistens zu viele Luftblasen im Heizwasser verantwortlich. Sie verhindern die Zirkulation des Wassers im Heizkörper und damit die Wärmeabgabe an den Raum. Für wohlige Wärme verbraucht die Heizung dann mehr Energie. Durch nicht entlüftete Heizkörper können so bis zu 15 Prozent der Energie unnötig verpuffen! Mit einer einfachen Maßnahme schaffen Hausbesitzer Abhilfe: Sie sollten die Heizung entlüften, damit sie wieder effizient arbeiten kann. Auch wenn sich Heizkörper gar nicht oder nur teilweise erwärmen, empfiehlt sich eine Entlüftung.

 

Manuelle Entlüftung: Wie entlüftet man Heizkörper richtig?

Grundsätzlich sollte die Entlüftung der Heizung im Haus von unten nach oben erfolgen – also in den untersten Geschossen zuerst. Denn Luft steigt in dem geschlossenen Heizungssystem immer nach oben.

Achtung: Beim Entlüften der Heizkörper sollten Sie vorsichtig vorgehen, denn es kann auch heißes Wasser aus dem Ventil spritzen!

 

So sollten Sie beim Entlüften der Heizkörper vorgehen:

  1. Drehen Sie die Heizregler auf bevor das Ventil mit einem Vierkantschlüssel zum Entlüften geöffnet wird. Hintergrund: Wasser und Luft dehnen sich aus, wenn sie erwärmt werden. Und wer kalt entlüftet, lässt dann möglicherweise nicht ausreichend Luft ab.
  2. Halten Sie ein Gefäß an der Seite der Heizkörper unter das Entlüftungsventil, weil dort das Wasser und die Luft heraustreten.
  3. Öffnen Sie langsam das Entlüftungsventil mit dem Schlüssel. Achten Sie darauf, dass heißes Wasser ausfließen kann. Beim Entlüften sollte man so lange warten, bis Wasser austritt und keine Gluckergeräusche mehr zu hören sind.
  4. Dann kann das Entlüftungsventil wieder geschlossen werden.
  5. Überprüfen Sie den Wasserdruck an Ihrer Heizung.

 

Wen das Heizung entlüften nicht den gewünschten Effekt bringt, kann ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage notwendig werden.

 

Heizkörper entlüften

Foto: www.heizoel.total.de

 

Heizung automatisch entlüften mit selbstentlüftenden Ventilen

Wer sich den Aufwand der alljährlichen Entlüftung seiner Heizkörper sparen möchte, kann auf selbstentlüftende Heizkörperventile zurückgreifen. Damit wird die Heizung automatisch entlüftet. Schnell und einfach lassen sich solche Heizkörperentlüfter selbst nachrüsten. Besitzer eines Einfamilienhauses können schon für rund 50 Euro ihre Heizung mit selbstentlüftenden Heizkörperventilen ausstatten.

 

Zusätzlicher Spareffekt: Regelmäßige Wartung der Heizung

Nicht nur mit der Entlüftung der Heizkörper lassen sich Heizkosten sparen, sondern auch mit der regelmäßigen Wartung der Heizung. Denn: Der Energieverbrauch und damit die Heizkosten können um bis zu zehn Prozent gesenkt werden, wenn der Fachhandwerker einmal jährlich eine Wartung von Heizkessel, Heizungspumpe, Ventilen, Thermostaten und Heizkörpern vornimmt.

 

Partner finden  

Eine Wartung erhöht die Lebensdauer Ihrer Heizung und reduziert die Heizkosten. Finden Sie einen qualifizierten Installateur in Ihrer Nähe, der die Wartung durchführen kann.

Installateur in Ihrer Nähe finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH

Foto: karepa - Fotolia.com

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner