Von der reinen energetischen Sanierung bis zum kompletten Ausbau zu neuem Wohnraum: Je nach Ziel und Ausgangszustand fallen die Kosten der Dachsanierung sehr unterschiedlich aus. Planen Sie nachhaltig und holen Sie sich eine erste Orientierung bei Effizienzhaus-online!

 

Die wichtigsten Gründe für eine Dachsanierung

Der häufigste Anlass für die Dachsanierung im Altbau ist das Ziel, Wärmeverluste zu vermeiden und damit langfristig Heizkosten zu sparen. Das kann in verschiedenen Fällen auch verpflichtend sein, um die Auflagen der EnEV zu erfüllen.

Ein schlechter Zustand der Dachhaut und des Dachstuhls können aber auch für die Bausubstanz kritisch sein. Dann sind die Kosten der Dachsanierung notwendige Ausgaben, um den Bestand und Wert der Immobilie zu sichern. Wird die Sanierung durch Ausbaumaßnahmen ergänzt, lässt sich auch der nutzbare Wohnraum erweitern.

Die verschiedenen Maßnahmen lassen sich in folgende Kategorien einteilen:

 

Dachstuhlsanierung oder Umbau

Sind Elemente des Dachstuhls von Feuchtigkeit, Schädlingen oder anderen Einflüssen (Holzwurm, Hausschwamm u.a.) in Mitleidenschaft gezogen, ist schnelles Handeln nötig. Die Dachstuhlsanierung kann auch das Ziel haben, das Ständerwerk an eine höhere Belastung (Solaranlage) und an die Vorgaben aktueller Richtlinien anzupassen. Meist ist es für den Zweck des Ausbaus sinnvoll, wenn Sie den Spitzboden mit einer Zwischendecke abtrennen. Wenn Sie das Dach aufstocken möchten, entstehen die höchsten Kosten. Vom Ausmaß der Zimmerarbeiten und dem benötigten Material hängt der finanzielle Aufwand ab. In dieser Etappe sind daher die Kosten des Dachausbaus Kosten sehr individuell.


Dämmung und Dachisolierung

Wenn Sie das Dach isolieren wollen, stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung:
Die Aufsparrendämmung lässt sich nur mit Neueindeckung realisieren. Diese Variante empfiehlt sich daher, wenn Sie ohnehin die Dachhaut erneuern wollen. Bei der Untersparrendämmung oder Zwischensparrendämmung können Sie die Kosten für die Eindeckung sparen.

  • Aufsparrendämmung: 70 – 100 EUR pro qm
  • Zwischensparrendämmung: 50 – 80 EUR pro qm
  • Untersparrendämmung: 30 – 70 EUR pro qm

 

Eindeckung erneuern

Sie müssen bei einer Dachsanierung nicht in jedem Fall das Dach neu decken lassen. Die Dachabdichtung erneuern ist nur dann unumgänglich, wenn sie nicht mehr intakt ist oder eine Aufsparrendämmung geplant ist. Häufig nehmen Hausbesitzer diesen Arbeitsschritt auch zum Anlass, um das Gebäude mit hochwertigen, schönen und langlebigen Materialien aufzuwerten.

  • 80 – 100 EUR pro qm

 

Asbestsanierung

Bei Altbauten mit Baujahr zwischen 1960 und 1990 sind immer wieder belastete Baustoffe zu finden. Zur Asbestdachsanierung zählen Ausbau, Entsorgung und die anschließende Dachrenovierung.

  • Ausbau: ca. 40 EUR pro qm
  • Entsorgung: ca. 150 EUR pro Tonne

 

Wärmeisolierende Dachfenster

Häufig entstehen an dieser Stelle beim Dachausbau Kosten in beachtlicher Höhe: Zunächst müssen Sie neue Fenster kaufen und dann vom Fachmann installieren lassen. Um Dachfenster einzubauen, muss der Dachdecker die Dachhaut öffnen. Zu den Arbeiten gehören auch der Ausbau und die Entsorgung alter Fenster.

  • ca. 600 - 1000 EUR pro Fenster

 

Ausbau und Ausstattung

Der Dachausbau ist nicht an sich Teil der Dachsanierung: Kosten an dieser Stelle sind deswegen nur in wenigen Fällen förderfähig. Häufig lohnt es sich aber, den zusätzlichen Raum auszunutzen. Typische Beispiele sind das zusätzliche Kinderzimmer, ein ruhig gelegenes Arbeitszimmer oder bei entsprechender Größe auch eine komplette, neue Wohneinheit.
Die wichtigsten Kostenfaktoren im Überblick:

  • Trennwände – 50 EUR pro qm
  • Bodenverlegeplatten und Laminat – 40 EUR pro qm
  • Öffnung vergrößern und Aufgang herstellen – 1500 EUR
  • Ausstattung mit Heizung und Elektrik – ab 3000 EUR


Nutzen Sie staatliche Förderung für die Kosten der Dachsanierung!

BAfA und KfW bieten umfangreiche Möglichkeiten, um die Kosten der Dachsanierung mit Fördermitteln zu senken. Die KfW-Programme 151, 152 oder 430 unterstützen Maßnahmen für mehr Energieeffizienz. Dazu gehören neben der Dämmung auch wärmeisolierende Fenster. Auch die Dachdeckung fällt darunter, wenn die Erneuerung für die Dämmung unerlässlich ist. Nutzen Sie als Dachsanierungs Förderung die KfW-Förderkredite mit niedrigen Zinssätzen! Zudem besteht die Möglichkeit, in bestimmtem Umfang Handwerkerkosten von der Einkommensteuer abzusetzen.
 

Sparpotential ermitteln  

Mit Hilfe unserer kostenlosen Fördermittelauskunft können Sie sich alle in Frage kommenden Förderungen aufzeigen lassen.
Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: karepa - Fotolia.com

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

Vom Keller bis zum Dach: Finden die die günstigsten Wege für die energetische Sanierung mit dem kostenlosen Sanierungsrechner von Effizienzhaus-online!

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

 

   
 

Informieren Sie sich detailliert und umfassend

 

Wissensportal energetische Sanierung
Dachsanierung
Dachdämmung
 

 


Planen Sie nachhaltig und nutzen Sie Ihre Vorteile vollständig

 

Sanierungsrechner
Fördermittelauskunft
Sanireungskompass


  Umsetzen – Zertizierte Partner für Ihr Projekt
 

Handwerker online finden


  Gut zu wissen – Weiterer Ausbau der Erneuerbaren Energien
 

Verbreitete Sanierungsirrtümer und ihre Fakten