Thermografie-Aufnahme eines Einfamilienhauses

Interview mit Experten rund um das Thema Themografie

Selbst Kaffeeröster hatten sie im Angebot: Preiswerte Thermografie-Aufnahmen, die über den energetischen Zustand eines Hauses zielsicher Auskunft geben sollten. Auch regionale Energieversorger gehen mit stark bezuschussten Wärmebildern nach wie vor auf privaten Kundenfang. „Solche Aufnahmen sind nach meiner Erfahrung zwar schön bunt, mehr aber meist auch nicht. Da könnte ich auch meinen Enkel mit seinen Buntstiften hinsetzen. Das hätte die gleiche Aussagekraft“, findet Wolf-Dieter Dötterer klare Worte für diese Geschäftsmodelle. Warum seine Thermografie-Aufnahmen mehr kosten, wo er sie einsetzt und was alles daraus zu sehen ist, erläuterte er der Effizienzhaus-online Redaktion in seinem Büro in Bietigheim-Bissingen.

 

Mit aussagekräftigen Wärmebildern kommen Profis Wärmelecks auf die Spur

Effizienzhaus-online: Herr Dötterer, was zeigt eine gute Thermografie-Aufnahme?

Herr Dötterer: Die Thermografie ist ein Verfahren, mit dem Energielecks am Haus sichtbar gemacht werden können. Die Wärmebilder zeigen, wo Wärmeverluste an der Gebäudehülle auftreten. Bei Innenaufnahmen sind die Verluste in blauer Farbe zu sehen, bei Außenaufnahmen in grün/gelb.

Thermografie-Aufnahme des Kellers

Foto: Wärmebrücke an einer Kellertür.

 

Wer macht die Aufnahmen?

Effizienzhaus-online: Wer sollte Thermografie-Aufnahmen machen und wie?

Herr Dötterer: Prinzipiell sollten Leute mit Ahnung die Aufnahmen machen – mit Ahnung von der Thermografie und mit Ahnung von der Bauphysik. Hinzu kommen gute Geräte für eine Thermografie-Aufnahme, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Ein Lehrgang zur Bauthermografie, beispielsweise beim Verband für angewandte Thermografie, bei dem Theorie und Objektkunde vermittelt werden, ist eine gute Basis. Die Zertifizierung des Thermografen in Level 1 oder besser Level 2 ein Beleg dafür. Genauso wichtig sind aussagekräftige Dokumente anbei. Was nutzen sonst die Aufnahmen? Hierzu gehören für mich die Angaben von Außentemperatur, Innentemperatur, Uhrzeit und Luftfeuchtigkeit. Wärmebilder lassen sich nur anhand dieser Parameter analysieren. Wichtig im Bericht ist nicht nur, dass eine Wärmebrücke lokalisiert wurde, sondern warum die Wärmebrücke entstanden ist. Mit meiner Empfehlung, was der Hausbesitzer dagegen tun kann. Und alles so erklärt, dass es ein fachlicher Laie auch verstehen kann.

 

Wann werden Themografie-Aufnahmen gemacht werden

Effizienzhaus-online: Bei welchen Gelegenheiten machen Sie Thermografie-Aufnahmen?

Herr Dötterer: Immer nach einer Sanierung, um Schwachstellen aufzuzeigen, quasi als Qualitätssicherung. Das ist auch eine wichtige Dokumentation für Handwerksbetriebe, dass sie fachgerecht gearbeitet haben, beispielsweise bei einer Dachdämmung oder einer Fassadendämmung. Vor einer Sanierung eher selten, weil die Wärmelecks meist mit bloßem Auge zu sehen und mir aus meiner Beratungspraxis bekannt sind. Dann natürlich bei Bauschäden. Aktuell habe ich Aufnahmen bei einer geplatzten Rohrleitung gemacht. Die schadhafte Stelle lässt sich so super orten. Auch bei Fußbodenheizungen lassen sich Leckagen oder Lufteinschlüsse prima nachweisen. Die Klassiker sind natürlich Thermografie-Aufnahmen bei Schimmel. Ich hatte vor Kurzem in einem Schlafzimmer eine Wärmebrücke mit exakt noch 4 Grad Celsius Temperatur an der Innenseite. Da ist der Taupunkt deutlich unterschritten. Das ist ein idealer Nährboden auf dem sich dann Schimmel bilden kann.

 

Der Zeitpunkt für die Thermografie-Aufnahme

Effizienzhaus-online: Wann ist der richtige Zeitpunkt im Jahr für eine Thermografie-Aufnahme?

Herr Dötterer: Prinzipiell zwischen Herbst und Frühjahr. Die Wetter sollte kühl und trocken sein. Bei Regen, Schnee, Nebel oder Wind kann die Aufnahme nicht gemacht werden. Ich benötige mindestens 12 Grad Temperaturdifferenz zwischen innen und außen. Am besten wird die Aufnahme spät abends oder früh am Morgen gemacht. Die Hausbesitzer lassen dann ihre Heizung über Nacht durchlaufen, die Fenster müssen mindestens 1 Stunde vor der Aufnahme geschlossen bleiben. Für die Aufnahmen selbst benötige ich etwa 2 Stunden. Bei aktuell minus 8 bis minus 10 Grad sind die Außenaufnahmen eine frostige Angelegenheit für mich. Selbst bei diesen Temperaturen hatte ich neulich eine Wärmebrücke mit plus 1 Grad an einer Fassade. Das war deutlich.

 

Innenaufnahmen und Außenaufnahmen

Effizienzhaus-online: Wann machen sie Innenaufnahmen und wann Außenaufnahmen?

Herr Dötterer: Ich persönlich mache immer Aufnahmen innen und außen. Dann kann ich beide Situationen vergleichen und bewerten. Schon die leichte Einwirkung von Sonnenstrahlen auf der Fassade kann sonst das Ergebnis beeinflussen. So kann ich auf alle Fälle die richtigen Schlüsse ziehen.

 

Kosten einer Thermografie

Effizienzhaus-online: Was kostet eine gute Thermografie?

Herr Dötterer: Eine gute, umfassende Thermografie für ein Einfamilienhaus beginnt bei etwa 450 Euro. Dafür erhalten meine Kunden mindestens vier Aufnahmen von allen Hausseiten sowie 1-2 Innenaufnahmen. Meist aus dem Schlafzimmer wegen der dort anzutreffenden hohen Feuchtigkeit und der Schimmelgefahr. Und nicht zu vergessen: Einen umfassenden Bericht, mit dem meine Kunden auch etwas anfangen können.

 

Förderung für die Thermografie-Aufnahmen

Effizienzhaus-online: Werden Thermografie-Aufnahmen gefördert?

Herr Dötterer: Leider nein. Es gibt hierfür weder im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung noch bei einer Baubegleitung eine Förderung. Das ist schade. Thermografie-Aufnahmen sind nach einer Sanierung die besten Beweise für energetisch erstklassig ausgeführte Arbeiten. Davon könnten dann halt die im Sommer fertig gestellten Sanierungen nicht profitieren. Aber prinzipiell wäre eine Förderung eine sehr gute Sache.

 

Thermografie-Aufnahmen mit Blower-Door-Test

Effizienzhaus-online: Kombinieren Sie Thermografie-Aufnahmen mit einem Blower-Door-Test?

Herr Dötterer: Ja, sehr gerne. Das Duo bringt zusätzliche wertvolle Hinweise. Beim Blower-Door-Test wird ja Unterdruck im Haus erzeugt und so Luft durch kleinste Ritzen angesaugt. Fehlerhaft abgedichtete Fensterlaibungen beispielsweise oder unsachgemäß angebrachte Vorwandinstallationen ziehen Luft ein. Das sehe ich dann durch einen regelrechten Luftschleier auf der Thermografie-Aufnahme. Die Kosten für diese Kombination belaufen sich zusammen auf etwa 800 bis 1.000 Euro.

 

Thermografen finden

Effizienzhaus-online: Wo finde ich gute Thermografen?

Herr Dötterer: Fragen Sie die Energieberater bei Ihnen vor Ort, ob sie Erfahrung mit Thermografie-Aufnahmen haben und diese auch nachweisen können. Rund 300 qualifizierte Thermografen sind beim Bundesverband für angewandte Thermografie (VAth) gelistet.

 

Partner finden  

Finden Sie mit unserer Handwerker-Suche einen qualifizierten und erfahrenen Energieberater in Ihrer Nähe, der Sie kompetent berät.

Jetzt Energieberater finden

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: smuki - Depositphotos.com

 

   Unser Experte zum Thema Thermografie:

Herr Dötterer

Wolf-Dieter Dötterer ist gelernter Zimmermann, Bauingenieur und Fachingenieur für Energieeffizienz. Im GIH e.V., der bundesweiten Interessenvertretung für Energieberater, ist er Vorstandsmitglied, ebenso wie im GIH-Landesverband Baden-Württemberg. In Bietigheim-Bissingen betreibt er das Büro Planen und Bauen.

 

Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner