Das "Internet der Dinge" ist ein junger Begriff, der jeden Tag mit neuen, faszinierenden Inhalten gefüllt wird. Energie sparen, Sicherheit und hoher Wohnkomfort: Erfahren Sie bei Effizienzhaus-online mehr über die faszinierenden Möglichkeiten moderner Smart-Home-Geräte!

 

Hubs, Sensoren und Aktoren: Was für Smart-Home-Geräte gibt es?

Das Herzstück eines Smart-Home-Systems ist die zentrale Steuereinheit. Sie wird oft als Base, Smart Home Controler oder Hub bezeichnet. Der Smarthome Hub ist die Verbindungsstelle zwischen allen vernetzten Smart-Home-Geräten. Über den Hub kommunizieren kompatible Geräte mit Hilfe bestimmter Standards, geben Daten weiter und nehmen Steuerbefehle entgegen. Neben den bekannten WLAN-Protokollen sind das häufig spezifische, für Smart-Home-Anwendungen optimierte Funkstandards. Die sind teilweise herstellerspezifisch. Daher sind nicht immer die Geräte verschiedener Smart-Home-Anbieter problemlos miteinander kompatibel. Angebundene Geräte lassen sich funktionsabhängig in Sensoren und Aktoren unterteilen:

  • Sensoren erfassen Messdaten und Zustände und melden sie an die Steuerung.
  • Aktoren verändern Zustände: Sie regeln die Heizung, dimmen die Beleuchtung oder öffnen und schließen Fenster.

 

Eine wichtige Rolle im Smart-Home-System spielen außerdem die Endgeräte. Das ist zum einen meist ein zentrales Bedienfeld am fest installierten Hub. Außerdem lässt sich fast jedes beliebige Endgerät – Smartphone, Tablet oder Notebook – mit der entsprechenden Smart Home App ausstatten und als Fernbedienung für Ihr Haus verwenden.

 

Smarte Heizungssteuerung: Energie und Kosten sparen

Die Heizung ist einer der wichtigsten und komplexesten Teile der Haustechnik. Entsprechend ist die Heizungssteuerung ein besonders spannendes Feld, um digitale Möglichkeiten gewinnbringend zu nutzen. Smart-Home-Heizkörperthermostate erlauben exakte Einstellungen und detaillierte Programmierung. Hochwertige, vernetzte Digital-Thermostate können durch Selbstlernfunktionen und Auswertung von Online-Wetterdaten spürbar den Verbrauch reduzieren.

Eine weitergehende Lösung haben Sie zur Verfügung, wenn Sie neben den Thermostaten auch die zentrale Kesselsteuerung in das Smart-Home-Konzept integrieren. Solche leistungsstarken Systeme bieten neben den Entwicklern von Smart-Home-Geräten oft auch die Heizungshersteller für ihre Produktreihen an. Kombinieren Sie die smarte Heizungssteuerung mit einer vernetzten Lüftungsanlage sowie Fenster- und Türenkontakten, um bedarfsgerecht die Heizleistung abzusenken! Das ermöglicht eine noch stärkere Ausnutzung vorhandener Sparpotentiale. Die Kosten halten sich in Grenzen:

  • digitale Thermostate: ab 40 Euro
  • digitale Heizungssteuerung: ab 200 Euro
  • Smart Home Tür- und Fensterkontakte: ab 30 Euro

 

Smart-Home-Geräte für Sicherheit: Brandmelder, Wassermelder und Alarmanlagen

Das Thema Sicherheit spielt bei der Entwicklung von Smart-Home-Geräten eine zentrale Rolle. Wenn Sie auf Daten und Meldungen ortsunabhängig zugreifen können, müssen Sie Haus und Hof nie mehr unbeaufsichtigt lassen. Smarte Brandmelder und Wassermelder erhalten Sie zu günstigen Preisen. Warnungen bei Rauchentwicklung oder bei einem Wasserschaden erreichen Sie und alle Hausbewohner damit direkt auf dem Smartphone.

Vernetzte Kameras sind ein wirkungsvolles Mittel, um Einbrecher abzuschrecken. Über die Smartphone App werfen Sie auch jederzeit einen Blick auf Haus, Hof und Garten. Ist eine moderne Alarmanlage vorhanden, lässt sie sich ebenfalls in die smarte Hausüberwachung integrieren. So gewinnen Sie an Sicherheit und Komfort gleichermaßen.

  • Brandmelder: ab 30 Euro
  • Wassersensor: ab 30 Euro
  • Kamera: ab 70 Euro
  • Funk-Alarmanlage Einsteigerset: ab 150 Euro

 

Smarte Lichtsteuerung: jederzeit die richtige Beleuchtung

Viele Hausbesitzer finden Gefallen an den Möglichkeiten der smart gesteuerten Beleuchtung: Wenn das Licht abends automatisch angeht, sobald Sie den Raum betreten, oder morgens langsam schrittweise zunimmt, erhöht das den Komfort enorm. Situationsabhängig lassen sich unterschiedliche Profile anlegen. So schafft die richtige Voreinstellung echtes Kinofeeling, sobald Sie die Heimkino-Anlage aktivieren.

Spannend ist auch die Einbindung smarter Lichtsteuerung in das Sicherheitssystem. Es ist eine wirkungsvolle Maßnahme gegen einen nächtlichen Einbruch, wenn bei unbefugtem Betreten des Hauses sämtliche Räume sofort hell erleuchtet werden.

  • Funk-Lichtschalter: ab 40 Euro

 

Intelligentes Energiesparen: den Verbrauch genau im Blick

Häufig wird auf das Energiesparpotential von Smart-Home-Geräten hingewiesen. Dabei geht es gar nicht darum, zusätzliche Geräte anzuschaffen, sondern die vorhandene Technik effizient und bedarfsgerecht zu nutzen.

Mit smarten Steckern lässt sich der exakte Energieverbrauch einzelner Geräte messen. Mit einem Blick erhalten Sie so einen kompletten, detaillierten Überblick. Damit lassen sich Stromfresser klar identifizieren. Auch Anschaltzeiten können Sie programmieren und zentral steuern.

  • Smarte Stecker und Steckdosen: ab 30 Euro

 

Smart-Home-Geräte für das Entertainment: alle Medien in einer Hand

Mit einem vernetzten Home Entertainment System steuern Sie alle Geräte und Medien zentral. Jeder kann seine persönlichen Playlists vom zentralen Musikserver in jedem Raum parallel abspielen. Die Netzwerkfähigkeit ist bei modernen Mediengeräten ein integraler Bestandteil des Erlebnisses. Smarte Fernseher und intelligente Lautsprecher verwöhnen mit einer stetig wachsenden Zahl an Funktionen und hoher Konnektivität.

  • TV-Receiver: ab 100 Euro
  • intelligente Lautsprecher: ab 150 Euro
  • smarte TV-Geräte: ab 250 Euro

 

Vernetzte Haushaltsgeräte: elegante Effizienz im Haushalt

Stellen Sie sich vor, die Kaffeemaschine brüht am Morgen eine frische Tasse auf, wenn Sie gerade aus dem Bad kommen! Der Staubsaugerroboter lässt sich zentimetergenau steuern und auch vom Büro aus mittels Fernsteuerung aus kniffliger Lage befreien. Waschmaschinen, Geschirrspüler und Kühlschränke denken mit, helfen aktiv beim Sparen und zeigen von sich aus Reinigungs- und Wartungsbedarf an. Smarte Haushaltsgeräte lassen sich einfach in eine Smart-Home-Gerätelandschaft einbinden. Mit cleveren, automatisierten und programmierbaren Abläufen sorgen sie für elegante Effizienz im Haushalt.

  • Kaffeeautomat: ab 150 Euro
  • Staubsaugerroboter: ab 200 Euro
  • Großküchengeräte: ab 800 Euro

 

Interessant zu wissen  

Wussten Sie, dass der Staat die Anschaffung von Smart-Home-Geräten bezuschusst? Informieren Sie sich jetzt über Möglichkeiten einer Smart-Home-Förderung!


Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Robert Bosch Smart Home GmbH

Bosch-home.com

 

Bosch Smart Home

Ob Smart-Heizung, Beleuchtung, Hausgeräte oder Sicherheitstechnik: Mit den Bosch Smart Home Geräten lässt sich fast alles in Ihrem Zuhause vernetzen und kontrollieren!

Jetzt informieren

 

 

   
 

Informieren – Smart Home gestalten

 

Smart Home im Überblick
Smart Home: wichtige Fragen und Antworten

 


Planen – Bedarf berechnen und Förderung ausschöpfen

 

Sanierungsrechner
Fördermittelauskunft


  Umsetzen – Smart-Home Fachbetriebe finden
 

Handwerkersuche
Handwerkerverzeichnis


  Gut zu wissen – Tipps für das optimal vernetzte Zuhause
 

Smart Home Standards
Datensicherheit im Smart Home