Wer heute eine alte Ölheizung oder Gasheizung ersetzen und sich von fossilen Brennstoffen lösen möchte, für den ist eine Pelletheizung mit einem modernen Pelletkessel eine optimale Alternative. Sie ist in punkto Platzbedarf, Aufstellung und in ihrer Funktionsweise vergleichbar. Ihre Umweltbilanz fällt allerdings deutlich besser aus.

 

Pelletkessel eignen sich im Gegensatz zu Pelletöfen zur alleinigen Beheizung von Ein-, Zwei-, oder Mehrfamilienhäusern. Pelletkessel lassen sich sehr gut mit einer thermischen Solaranlage kombinieren. Beide liefern Wärmeenergie in einen gemeinsamen Wärmespeicher. Mit Unterstützung der Solaranlage kann der Pelletkessel in den Sommermonaten zur Warmwasserbereitung ausgeschaltet bleiben. Das spart am Pellet-Verbrauch.

 

So funktioniert eine Pelletheizung – sauber und effizient

Das Heizen mit einem Pelletkessel braucht nicht mehr Platz als eine Ölheizung und macht wenig Arbeit durch viele komfortable, automatische Funktionen. Von der Befüllung bis zur Reinigung funktioniert fast alles automatisch. Lediglich der Aschebehälter muss nur ein- bis zweimal pro Jahr geleert werden. Am Markt sind zwei Arten von Pelletheizkessel verfügbar. Beim halbautomatischen Pelletkessel wird ein großer Vorratsbehälter von Hand mit Pellets gefüllt. Bei einem vollautomatischen Pelletkessel wird der Pellet-Transport vollautomatisch von einem Fördersystem übernommen. Damit bietet eine Pelletheizung mit einem modernen Pelletkessel den gleichen Komfort wie eine Öl- oder Gasheizung. Im Vorteil sind Hausbesitzer mit einem Öllagerraum. Denn wo Platz für Öl ist, da ist auch Platz für Pellets. Der Pelletkessel wird möglichst nahe am Pellet-Lager im Keller aufgestellt. Ist im Keller kein Lagerraum vorhanden, kann auch rund ums Haus ein ober- oder unterirdischer Pellet-Tank eingebaut werden. Je nach Wärmebedarf gelangen die Pellets mit den Fördersystemen in unterschiedlichen Mengen vollautomatisch zur Verbrennung in den Pelletkessel. Im Pelletkessel erfolgen Verbrennung, Gebläseregulierung, Reinigung von Brenner und Wärmetauscher sowie Ascheaustragung ebenfalls automatisch. Registriert der Pelletkessel keinen Wärmebedarf, schaltet er automatisch ab. Pelletkessel lassen sich heute optional mit einer Fernbedienung vom Wohnzimmer aus oder von unterwegs steuern.


Pelletkessel auch in punkto Förderung attraktiv

Weil Pelletskessel umweltfreundlich sind und so sauber und effizient arbeiten, wird eine Umstellung auf einen Pelletskessel auch vom BAFA kräftig gefördert. Eine aktuelle Aufstellung über alle für Pelletskessel verfügbare Förderungen liefert ein Blick in unsere Fördermittelauskunft. Für eine Beratung rund um eine neue Pelletheizung und um einen neuen Pelletheizkessel stehen Ihnen die auf Effizienzhaus-online gelisteten Fachbetriebe zur Verfügung. Heizen mit einem Pelletkessel ist heizen mit einem sauberen Gewissen. Und mit einem im Preis sehr attraktiven, vor Ort verfügbarem Brennstoff, ohne echte oder künstliche Verknappungsgefahr.

 

Partner finden  

Sie interessieren sich für eine Pelletheizung? Ein qualifizierter Handwerker in Ihrer Nähe berät Sie kompetent zu den Vorteilen.

Jetzt Handwerker kontaktieren

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH

Foto: Buderus

Handwerker Suche starten

Sie suchen einen Heizungsbauer?

Handwerker finden
Sanierungsrechner

Sie suchen das richtige Heizsystem?

Sanierungsrechner starten
Fördermittel

Informationen zu Fördermittel

Fördermittel-Auskunft