Modernisierung - Günstige Zinsen sichern

Bauzinsen steigen mit Ausnahme KfW-Programm “Energieeffizient Sanieren“

Zwei Zinserhöhungen der KfW bei allen wohnwirtschaftlichen Programmen im Juli und September deuten auf eine Trendwende bei der Zinsentwicklung hin. Noch nicht betroffen: Das Programm “Energieeffizient Sanieren“. Hier bleibt die KfW auf dem aktuell niedrigen Zinssatz von 0,75 Prozent und bietet damit beste Konditionen. Modernisierungswillige Hausbesitzer sollten diese Chance jetzt noch nutzen.

 

Stehen geplante Einzelmaßnahmen wie beispielsweise ein Heizungstausch an oder muss das Haus komplett modernisiert werden, dann sollten Hausbesitzer die Gunst der Stunde jetzt noch nutzen. Weitere Zinserhöhungen sind wahrscheinlich. Im Programmbereich “Energieeffizient Sanieren“ gewährt die KfW Kredite sowie Investitionszuschüsse.

 

Hier die wichtigsten Förderprodukte und aktuellen Konditionen im Überblick (Stand 15.09.2017):

Kredit:

  1. 151 Energieeffizient Sanieren – Kredit
  2. (für die Sanierung zum KfW Effizienzhaus oder für einzelne energetische Maßnahmen; 0,75 % effektiver Jahreszins)

 

  1. 167 Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit
  2. (für die Heizungsumstellung auf erneuerbare Energien; 1,31 % effektiver Jahreszins)
  3.  

Zuschuss:

  1. 430 Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss
  2. (für die Sanierung zum KfW Effizienzhaus oder für einzelne energetische Maßnahmen; Effizienzhaus bis zu 30.000 Euro für jede Wohneinheit, Einzelmaßnahme bis zu 5.000 Euro)

 

  1. 431 Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung
  2. (für die Planung und Baubegleitung durch einen Experten für Energieeffizienz; Übernahme 50 % der Kosten, bis 4.000 Euro Zuschuss pro Vorhaben)

 

  1. 433 Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle
  2. (bis zu 28.200 Euro Zuschuss je Brennstoffzelle)

 

Wo erhalte ich weitere Informationen & Unterstützung?

Wer sich vorab über weitere mögliche Fördermittel für seine Modernisierung informieren möchte, beispielsweise auf Ebene der Bundesländer, Kreise und Kommunen, erhält mit wenigen Klicks auf unserer Fördermittelauskunft alle aktuellen Förderungen angezeigt. Einen Überblick über alle Förderprodukte für Ihre neue Heizung (KfW und BAFA) finden Sie hier. Und wer seine Heizungsförderung optimal ausreizen möchte, dem empfehlen wir unseren Förderservice. Die Förderprofis unseres Partners febis GmbH ermitteln für wenig Geld die individuell möglichen Förderungen für Ihre neue Heizung, erstellen alle Förderanträge und übernehmen auch auf Wunsch die komplette Antragstellung.

 

Einsparpotential ermitteln

 

 

Einen guten Überblick über den Sanierungsbedarf eines älteren Gebäudes und das hierfür notwendige Budget gibt Ihnen unser Sanierungsrechner. Mit wenigen Eingaben zum eigenen Haus erhalten Sie individuelle Sanierungsempfehlungen und können Sanierungsalternativen im Hinblick auf Kosten und energetische Einsparung miteinander vergleichen.

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: KfW