KfW überprüft geförderte Projekte

KfW überprüft geförderte Projekte

Für energieeffiziente Neubauten und Sanierungsprojekte winkt eine Förderung der KfW. Ob die Standards eingehalten werden, überprüft die KfW bei Kontrollen vor Ort.

 

Vor-Ort-Kontrollen zur Qualitätssicherung bei Sanierung und Neubau ab November 2013

Wer für seinen Neubau oder seine Sanierung KfW-Förderung in Anspruch nehmen möchte, muss die technischen Mindestanforderungen der KfW erfüllen. Die Qualitätssicherung nimmt ab November 2013 die KfW selbst in die Hand: Dann soll es für geförderte Bau- und Sanierungsprojekte in den Programmen Energieeffizient Bauen und Sanieren verstärkt Vor-Ort-Kontrollen geben.

Mit den verstärkten Prüfungen soll die energetische Qualität der geförderten Projekte sichergestellt und ein Missbrauch von Fördermitteln erschwert werden. Sanierungsvorhaben und Neubauten, die mit KfW-Förderung unterstützt wurden, werden bei diesen Kontrollen darauf geprüft, ob sie programmgemäß umgesetzt wurden und den energetischen Anforderungen entsprechen. Bundesweit werden dafür Hausbesitzer, die einen Kredit oder Zuschuss bei der KfW in den Programmen Energieeffizient Bauen und Sanieren beantragt haben, nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und für eine Terminvereinbarung kontaktiert. Koordiniert und dokumentiert werden die Kontrollen von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Besuch bekommen Hausbesitzer dann von qualifizierten Fachprüfern der regionalen Partner der dena wie dem energie- & umweltzentrum allgäu gGmbH, dem GIH Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Bundesverband e.V., dem Öko-Zentrum NRW GmbH und der ZEBAU GmbH.

 

KfW-Förderung unterstützt ehrgeizige Bauvorhaben und energetische Sanierungen

Egal ob der Neubau eines Effizienzhauses, einzelne Sanierungsmaßnahme oder komplette energetische Sanierung – mit Zuschüssen und zinsgünstigen Krediten greift die KfW Bauherren und Hausbesitzern unter die Arme. Die Förderung reduziert die Bau- und Sanierungskosten und ermöglicht ehrgeizige Energiesparprojekte im Neubau und Altbau. Wichtig dabei ist immer der Fokus auf Energieeffizienz, dafür wurde eigens der KfW-Effizienzhaus-Standard etabliert. Je besser der Effizienzhaus-Standard einer Immobilie ist, umso mehr Energiekosten lassen sich sparen und umso attraktiver die KfW-Förderung.

Qualifizierte Energieberater, die für Sie die Fördermittel beantragen können, finden Sie in unserer

Handwerker-Suche

 

Quelle: KfW / Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Lennartz - Fotolia.com