Gütesiegel für Photovoltaik-Anlagen

Gütesiegel für Photovoltaik-Anlagen

Gütesiegel für Qualität und fachgerechte Installation des Solarstromspeichers: der Photovoltaik-Speicherpass

 

Anlagen- und Speicherpass dokumentieren Qualität von Solaranlage und Solarstromspeicher

Die Nachfrage nach hochwertigen Solaranlagen steigt. Doch wie kann der Hausbesitzer als Laie die Qualität einer Photovoltaik-Anlage oder eines Solarstromspeichers erkennen? Hier helfen der Anlagenpass und der Speicherpass. Diese Gütesiegel dokumentieren die Qualität der Anlage sowie die fachgerechte Installation. Denn schließlich hat eine hochwertige Photovoltaik-Anlage eine Lebensdauer von mehr als dreißig Jahren.

Der Photovoltaik-Anlagenpass wurde gemeinsam vom Bundesverband Solarwirtschaft und Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) entwickelt. Mehr als 1.500 Fachbetriebe (Stand: November 2015) bieten ihren Kunden einen Anlagenpass als Qualitätsnachweis an. Dies zeigt: Handwerker und Verbraucher setzen zunehmend auf Qualität in Sachen Photovoltaik.

 

Der Photovoltaik-Anlagenpass: Ein Dokument mit vielen Vorteilen

Der Photovoltaik-Anlagenpass belegt, dass zertifizierte Anlagen-Komponenten eingesetzt und die Photovoltaik-Anlage nach Stand der Technik geplant und installiert wurde. Darüber hinaus dient der Anlagenpass als Beleg für mögliche Garantieleistungen und bei der Übergabe der Solaranlage wird ein Prüfbericht erstellt, um den einwandfreien Zustand der Photovoltaik-Anlage zu gewährleisten.

Die Kosten für den Anlagenpass in Höhe von etwa 25 Euro trägt der Handwerker oder Installateur. Für den Verbraucher ist das Gütesiegel somit kostenlos und bringt weitere Vorteile: Einige Versicherer bieten günstigere Tarife für Solarversicherungen an, wenn für die Photovoltaik-Anlage ein Anlagenpass vorliegt. Zudem können Fehlerursachen schneller gefunden und mögliche Ansprüche im Schadensfall einfacher geklärt werden. Auch die KfW akzeptiert die Dokumentation als Nachweis für die Förderung.

 

Qualitätssiegel für Solarstromspeicher

Neben dem Anlagenpass gibt es auch ein Qualitätssiegel für Solarstromspeicher. Der Photovoltaik-Speicherpass dokumentiert die Qualität der verbauten Komponenten sowie die fachgerechte Installation, die Prüfung und die Einhaltung aller Regeln und Normen.

 

KfW akzeptiert Speicherpass als Fachunternehmererklärung für Förderung

Installateure stellen den neuen Speicherpass bei der Übergabe des Solarstromspeichers aus, er kann sowohl für Blei- als auch für Lithium-Ionen-Speichersysteme angewendet werden. Gut zu wissen: Die KfW Bankengruppe akzeptiert den Speicherpass als Ersatz für die Fachunternehmererklärung für die Auszahlung von Mitteln aus dem Speicherförderprogramm des Bundes.

 

Ausführliche Informationen rund um die Themen Photovoltaik und Solarstromspeicher finden Hausbesitzer hier

Infos zur Stromerzeugung

 

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e.V. / Bosch Thermotechnik
Foto: BSW-Solar / ZVEH