Das Bad heute schon für morgen modernisieren

Bad modernisieren

Ein barrierefreies Bad steht heute ebenso für Wellness, Design und Eleganz. Warum also nicht gleich altersgerecht modernisieren? Mit Förderung vom Staat.

 

Beim energetischen Modernisieren gleich Barrieren mit beseitigen 

Ein barrierefreies oder barrierearmes Bad bietet in jedem Alter viele Vorteile. Deshalb sollten Hausbesitzer bei einer energetischen Sanierung Ihres Hauses gleich mit überlegen, ob sie nicht in einem Zug ihr Haus auch altersgerecht modernisieren. An erster Stelle steht hierbei ein barrierefreies Bad für alle Generationen.  Auch in unserer Fördermittelauskunft wird dieses Thema stark nachgefragt. Schließlich winkt die KfW mit einer attraktiven Förderung (Programme 159 und 455)


Barrierefreiheit im Bad bedeutet nichts anderes als den Zugang zum Bad und das Bad selbst für eine Nutzung in allen Lebensphasen auszulegen. Nicht Klinik-Charme, sondern Komfort, Design und Eleganz stehen hierbei im Vordergrund. Schließlich möchte man auch im barrierefreien Bad bestmöglich entspannen und Wellness genießen. Und niemand muss heute sofort erkennen, dass ein neues Bad barrierefrei ist. Schon mit wenigen Veränderungen beim Badausbau können Haus- und Wohnungsbesitzer richtig viel erreichen. 

 

Ein Bad für alle Generationen

Grundgedanke für ein barrierefreies Bad: Keine Treppen und Stufen, keine Stolperfallen und eine gute Zugänglichkeit ins Bad und zu allen Sanitärobjekten. Nichts soll der tagtäglichen Nutzung im Wege stehen. Auch nicht, wenn ein Familienmitglied auf Krücken, einen Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen ist.  Ein Mehrgenerationenbad macht nicht nur in jüngeren Jahren Spaß durch ein Plus an Komfort sowie Sicherheit, sondern sorgt auch für das Alter vor. Wichtig für ein barrierefreies Bad sind eine breite Badezimmertür, die idealerweise nach außen aufgehen sollte, um innen ausreichend Aktionsradius zu haben. Das Waschbecken sollte von allen Seiten gut zugänglich und nutzbar sein. Optimal ist ein in der Höhe verstellbares Waschbecken, das sich auch im Sitzen gut nutzen lässt. Rund um das WC sind Hilfen zum Abstützen und Aufrichten wichtig. Diese können in der Installation schon vorgesehen und bei Bedarf nachträglich montiert werden. Ein Dusch-WC vereint perfekt ästhetische Optik mit angenehmen praktischen Funktionen. Eine bodengleiche, großräumige Wellnessdusche ist richtig chic und heute schon Favorit bei fast jeder Badmodernisierung. Ein klappbarer Duschsitz ermöglicht das Duschen oder Abtrocknen im Sitzen. Selbst eine gut erreichbare Badewanne ist beim altersgerechten Modernisieren realisierbar, beispielsweise mit einem seitlichen Einstieg oder mit allen Vorbereitungen zur späteren Installation eines Badewannenlifts. Rutschfeste oder rutschhemmende Bodenbeläge in Badezimmer und Dusche sind obligatorisch. Wer sein Bad heute klug modernisiert, kann es auch morgen und übermorgen noch bequem nutzen. Ein barrierefreies Bad ist eine zukunftssichere Investition, die sich in jeder Lebensphase auszahlt. 


Attraktive KfW-Förderung für ein barrierefreies Bad 

Die KfW finanziert Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in bestehenden Wohngebäuden mit dem Programm 159 “Altersgerecht Umbauen - Kredit“ sowie mit dem Programm 455 “Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss“. Ein barrierefreies Bad muss gewisse Mindeststandards einhalten, damit eine Förderung bei der KfW beantragt werden kann. Im Programm 159 “Altersgerecht Umbauen - Kredit“ beträgt der aktuelle effektive Jahreszins ab 0,75 Prozent (Stand 15.04.2016). Gefördert wird ein Kreditbetrag von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Alternativ kann im Programm 455 “Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss“ für kumulierbare Einzelmaßnahmen ein Zuschuss gewählt werden, der 10 Prozent der förderfähigen Kosten beträgt, maximal bis zu 5.000 Euro pro Wohneinheit. Die Programme „Altersgerecht Umbauen“ sind eine ideale Ergänzung zu den KfW-Programmen „Energieeffizient Sanieren“ (151/152 als Kredit oder 430 als Zuschuss) und flexibel kombinierbar.

Wichtig: Die Förderung für ein barrierefreies Bad muss vor Beginn der Modernisierungsarbeiten beantragt werden. Detaillierte Informationen liefert mit wenigen Klicks unsere Fördermittelauskunft

 
 
Handwerkersuche

 

Eine fachkundige Beratung vor Ort, oft mit entsprechender Weiterbildung zum Thema barrierefreies Bad, bieten viele der auf Effizienzhaus-online gelisteten Fachhandwerker.

Jetzt Handwerker-Suche starten

 

 

Quelle: Bosch Thermotechnik
Foto: ZVSHK