Die Deutschen werden immer älter, aber Häuser und Wohnungen sind dafür noch viel zu wenig geeignet. Der Bedarf ist enorm: Allein im Jahr 2030 werden nach Schätzungen etwa 20 Millionen Bundesbürger älter als 65 Jahre sein. Das ist die Hälfte mehr als heute. Hinzu kommen noch etwa 7 Millionen Menschen mit schweren Behinderungen. Barrierefreie oder barrierearme Häuser  und Wohnungen sind schon heute Mangelware. Grund genug für den Gesetzgeber zu handeln: Für altersgerechtes Umbauen gibt es eine attraktive Förderung von der KfW.

 

Altersgerecht Umbauen – Barrieren reduzieren

Ein altersgerechter Umbau muss gewisse Mindeststandards einhalten, damit eine Förderung bei der KfW beantragt werden kann. Für barrierearme Haus- und Wohnungseingangstüren ist eine Durchgangsbreite von mindestens 0,9 m vorgeschrieben, die Bedienelemente müssen zwischen 0,85 und 1.05 m angebracht sein. Für Flure gilt nach Umbau eine nutzbare Mindestbreite von 1,2 m. Innentüren sind bei einem altersgerechten Umbau auf mindestens 0,8 m Durchgangsbreite zu erweitern. Für Sanitärräume gilt eine Mindestgröße von 1,8 x 2,2 m. Vor einem Sanitärobjekt muss die mittige Bewegungsfläche mindestens 0,9 m in der Breite und 1,2 m in der Tiefe betragen. Die einzelnen Bewegungsflächen dürfen sich überlagern. Duschen sind bodengleich auszuführen und mit rutschfesten oder rutschhemmenden Belägen zu versehen. Auch für Waschbecken, WC sowie Bäder gibt es Mindestvorgaben beim altersgerechten Umbauen.

 

KfW-Förderung für altersgerechte Modernisierung nutzen

Die KfW finanziert Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in bestehenden Wohngebäuden mit dem Programm 159 “Altersgerecht Umbauen - Kredit“ sowie mit dem Programm 455 “Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss“. Im Programm 159 “Altersgerecht Umbauen - Kredit“ beträgt der aktuelle effektive Jahreszins ab 0,75 Prozent (Stand 07/2016). Gefördert wird ein Kreditbetrag von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Alternativ kann im Programm 455 “Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss“ für kumulierbare Einzelmaßnahmen ein Zuschuss gewählt werden, der 10 Prozent der förderfähigen Kosten beträgt, maximal bis zu 5.000 Euro pro Wohneinheit. Wird der KfW-Standard „Altersgerechtes Haus“ erreicht, beträgt der Zuschuss sogar 12,5 Prozent (maximal 6.250 Euro pro Wohneinheit). Allerdings sind die Mittel für Barrieren reduzierende Maßnahmen im Programm 455 für 2016 bereits aufgebraucht. Die Programme „Altersgerecht Umbauen“ sind eine ideale Ergänzung zu den KfW-Programmen „Energieeffizient Sanieren“ (151/152 als Kredit oder KfW-Programm 430 als Zuschuss) und flexibel kombinierbar.

 

Wen fördert die KfW?

Die KfW-Förderung “Altersgerecht Umbauen“ wird unabhängig vom Alter gewährt. Gefördert wird jeder, der eine Wohnimmobilie barrierearm umbauen oder barrierearmumgebauten Wohnraum als Ersterwerber kaufen möchte.

 

Was wird von der KfW beim altersgerechten Umbauen gefördert?

Die KfW fördert eine Reihe von Einzelmaßnahmen zur Reduzierung von Barrieren und zur Erhöhung des Wohnkomforts, die sich miteinander kombinieren lassen. Förderfähig in den Programmen “ Altersgerecht Umbauen“ sind Handwerkerleistungen und Materialkosten. Die Arbeitsleistungen müssen von Handwerksunternehmen durchgeführt werden und den von der KfW festgelegten technischen Mindestanforderungen entsprechen. Wird  altersgerecht umbauen in Eigenleistung ausgeführt, sind nur die Materialkosten förderfähig.

 

Was ist bei der Antragstellung zu beachten?

Das Finanzierungsinstitut reicht das von Bauherr und Finanzierungsinstitut unterschriebene Antragsformular “Altersgerecht Umbauen“ vor Beginn der Modernisierungsarbeiten ein. Hierzu kann das “Beratungsformular zum Antrag“ wahlweise mit genutzt werden.

 

Wer fördert neben der KfW noch einen altersgerechten Umbau?

Neben der KfW fördern auch die einzelnen Bundesländer das altersgerechte Umbauen von Wohnungen oder Häusern durch Ihre Förder- und Investitionsbanken mit eigenen Programmen. Ein Vergleich der angebotenen Konditionen kann sich durchaus lohnen.

 

Sparpotential ermitteln  

Einen Überblick über alle Fördermittel zum Thema altersgerecht Umbauen/Barrierefreiheit bietet mit wenigen Mausklicks unsere Fördermittelübersicht.

Jetzt passende Fördermittel berechnen

 

Partner finden  

Wenn Sie Interesse an einem Handwerker haben, der Sie fachgerecht berät, nutzen Sie unsere Handwerker-Suche. Damit finden Sie einen qualifizierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe.
Zur Handwerker-Suche

 

Quelle: Bosch Thermotechnik
Foto: bmak - Fotolia.com