Förderung der BAFA für 2018

Übergangsfrist bis 31.3.2018 für Heizungsoptimierung

Haben Hausbesitzer ihre Heizung über das BAFA fördern lassen, bekommen Sie auch nachträglich finanzielle Unterstützung. Und zwar immer dann, wenn sie die Anlage optimieren oder einen Wärmepumpencheck durchführen lassen.

 

Fördermittel für die Optimierung in Bestandsgebäuden

Wer seine Heizung über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördern ließ, erhält zusätzliche Mittel für die nachträgliche Optimierung. Dabei gibt es maximal 200 Euro für Maßnahmen, die die Energieeffizienz verbessern. Etwa die Optimierung der Heizkurve oder die Anpassung der Vorlauftemperatur. Lassen Hausbesitzer eine BAFA-geförderte Wärmepumpe überprüfen, bekommen sie 250 Euro. Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten der Heizung erhalten Sie in unserem Artikel "Förderung Heizung".

Wichtig: Die Heizung muss mindestens 3 und maximal 7 Jahre in Betrieb sein. Bei einer Wärmepumpe ist der Check frühestens 1 Jahr nach Inbetriebnahme möglich.

 

Beantragung der Fördermittel seit 2018 vor der Umsetzung

Seit Januar 2018 sind die Gelder über das BAFA-Programm "Heizen mit erneuerbaren Energien" im Voraus zu beantragen. Handwerker-Aufträge für Solaranlagen, Holzheizungen oder Wärmepumpen dürfen demnach erst dann erteilt werden, wenn Haubesitzer den Förderantrag eingereicht haben und dieser bereits beim BAFA eingegangen ist. Planungsleistungen können auch vor der Antragstellung erbracht werden.

 

Welche Übergangsfristen gibt es?

Bisher konnten Hausbesitzer die BAFA-Zuschüsse in vielen Fällen bis zu 9 Monate nach Inbetriebnahme der Heizung beantragen. Wer seine Heizung bis zum 31.12.2017 in Auftrag gegeben oder in Betrieb genommen hat, muss den Förderantrag bis spätestens zum 30. September 2018 beim BAFA einreichen. Seit Januar 2018 muss der Förderantrag schon beim BAFA eingegangen sein, bevor der Auftrag für die Solarthermie-Anlage, Wärmpepumpe oder Holzheizung vergeben wird.

Auch wer seine Heizung optimieren lässt, hat noch etwas Zeit. Denn hier gilt die Neuregelung des Antragsverfahrens erst ab 01. April 2018. Geben Hausbesitzer früher einen Heizungs- oder Wärmepumpencheck in Auftrag, haben sie nach wie vor 9 Monate Zeit, die Mittel über das BAFA zu beantragen.

 

Warum diese Änderung bei der Antragstellung?

Mit der Verfahrensänderung werden die Förderverfahren des Marktanreizprogramms (MAP) vereinheitlicht. Gleichzeitig wird die Umsetzung der Förderstrategie für Energieeffizienz und erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorbereitet. Damit sollen die bestehenden Beratungs- und Investitionsförderprogramme grundlegend reformiert werden.

 

Unser Tipp: Antragstellung in Profihände geben

Wir helfen Ihnen, für ihre Heizungsmodernisierung auch die bestmögliche Förderung zu finden. Und das geht ganz einfach mit unserem Förderservice. Lehnen Sie sich bequem zurück und geben Sie Ihren Förderantrag in die Hände von Fördermittel-Profis, die sich neben staatlichen Förderprogrammen auch mit weiteren Zuschüssen von Bundesländern, Kommunen und Energieversorgern bestens auskennen. Für wenig Geld erhalten Sie die maximale Förderung für Ihren Heizungstausch.
 

Sparpotential ermitteln  

Wer sich vorab schon mal über die mögliche Höhe der Förderung und die unterschiedlichen Fördertöpfe informieren möchte, erhält mit wenigen Klicks in unserer Fördermittelauskunft hierzu alle aktuellen Informationen.
Jetzt Fördermittelauskunft starten

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH

Foto: Marco2811 - Fotolia.com

Sanierungsrechner

Sie wollen Ihr Haus sanieren?

Zum Sanierungsrechner
Fördermittel

Informationen zu Fördermittel

Fördermittel-Auskunft

Was ist die beste Heizung
für mich?

Die beste Heizung finden

 

Hier können Sie unverbindlich und kostenlos Angebote für eine neue Heizung anfordern. Qualifizierte Installateure in Ihrer Nähe erstellen für Sie ein optimales Angebot.

Jetzt kostenloses Angebot anfordern