Förderung der BAFA für 2018

Antrag auf Zuschuss künftig immer vor Umsetzung

Für alle Hausmodernisierer, die künftig mit erneuerbaren Energien heizen und hierfür einen Zuschuss bei der BAFA beantragen möchten, gibt es ab 2018 eine wichtige Änderung: Künftig muss der Förderantrag beim BAFA eingereicht sein, bevor der Auftrag vergeben wird. Anderenfalls erfolgt eine Ablehnung.

 

Was bedeutet “vor Umsetzung der Maßnahme“?

Wer beispielsweise eine Solarthermieanlage auf seinem Dach errichten, eine Wärmepumpe oder eine neue Pelletheizung einbauen möchte, muss zuerst den Antrag beim BAFA stellen und dieser muss beim BAFA eingegangen sein. Erst dann darf eine Beauftragung oder ein Vertragsabschluss mit einem Heizungsinstallateur erfolgen. Planungsleistungen dürfen jedoch vor Antragstellung erbracht werden.

 

Wen betrifft die Neuregelung?

Die Neuregelung ist besonders für private Antragsteller und für die Basisförderung von Relevanz und betrifft damit mehr als die Hälfte der jährlich beim BAFA eingehenden Anträge. Künftig heißt es: Das Angebot beim Heizungsinstallateur einholen aber mit dem Auftrag abwarten, bis die Beantragung der Fördergelder beim BAFA eingegangen ist.

 

Welche Übergangsfristen gibt es?

Bisher kann der Zuschuss beim BAFA innerhalb von 9 Monaten nach Inbetriebnahme der Heizung beantragt werden. Antragsteller, die bis zum 31.12.2017 Ihre neue Heizung in Betrieb nehmen, können noch nach der Durchführung Ihrer Maßnahme Ihren Antrag beim BAFA stellen. Ab Januar 2018 muss der Förderantrag schon beim BAFA eingereicht sein, bevor der Auftrag für die Solarthermie-Anlage, Wärmepumpe, Pelletheizung oder Holzheizung vergeben wird. Wer ab dem Jahresbeginn 2018 vorzeitig mit den Installationsarbeiten beginnt, verspielt seine Förderung leichtfertig.

 

Warum diese Änderung bei der Antragstellung?

Mit der Verfahrensänderung werden die Förderverfahren des Marktanreizprogramms (MAP) vereinheitlicht. Gleichzeitig wird die Umsetzung der Förderstrategie für Energieeffizienz und erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorbereitet. Damit sollen die bestehenden Beratungs- und Investitionsförderprogramme grundlegend reformiert werden.

 

Unser Tipp: Antragstellung in Profihände geben

Wir helfen Ihnen, für ihre Heizungsmodernisierung auch die bestmögliche Förderung zu finden. Und das geht ganz einfach mit unserem Förderservice. Lehnen Sie sich bequem zurück und geben Sie Ihren Förderantrag in die Hände von Fördermittel-Profis, die sich neben staatlichen Förderprogrammen auch mit weiteren Zuschüssen von Bundesländern, Kommunen und Energieversorgern bestens auskennen. Für wenig Geld erhalten Sie die maximale Förderung für Ihren Heizungstausch.
 

Sparpotential ermitteln  

Wer sich vorab schon mal über die mögliche Höhe der Förderung und die unterschiedlichen Fördertöpfe informieren möchte, erhält mit wenigen Klicks in unserer Fördermittelauskunft hierzu alle aktuellen Informationen.
Jetzt Fördermittelauskunft starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Foto: Marco2811 - Fotolia.com