Sehr geehrte Damen und Herren,

trotz sommerlicher Temperaturen können Sie schon jetzt an die Planung für die anstehenden Modernisierungsmaßnahmen denken. Denn es gibt ab August höhere KfW Zuschüsse für die energetische Sanierung. Dass hier dringender Handlungsbedarf besteht wurde mit der aktuellen Auswertung von mehr als 10.000 Energieausweisen für bestehende Immobilien gezeigt.

Kennen Sie schon das neue Sanierung(s)Mobil? Das Landesprogramm von Zukunft Altbau in Baden-Württemberg startete auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart erfolgreich seine Tour zum Thema energetische Altbausanierung.


Weitere spannende Themen:


Sommerzeit – Einbruchszeit: Wie schütze ich mein Eigentum?
Solarstrom: Trends beim Eigenverbrauch
Energetische Sanierung: Heizungstausch schlägt neue Fenster
Feuchtigkeit: Probleme weit verbreitet


Eine schöne Sommer- und Urlaubszeit und viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Effizienzhaus-online Team

Sanierung(s)Mobil geht auf Tour
Baden-Württemberg
Sanierung(s)Mobil geht auf Tour
 
Ab sofort kann das Sanierung(s)Mobil von Zukunft Altbau auf den verschiedensten Veranstaltungen in Baden-Württemberg besucht werden. Bereits beim Tourstart auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart konnten sich viele interessierte Besucher über das Thema energetische Altbausanierung informieren. Was das Mobil alles zeigt und ob es auch in Ihrer Nähe Station macht, erfahren Sie hier:

Jetzt entdecken
.
Share:
KfW: Höhere Zuschüsse ab August
 
KfW: Höhere Zuschüsse ab August
 
Die KfW verbessert zum 1. August 2015 die Förderung in ihrem Programm "Energieeffizient Sanieren". Der Höchstbetrag für Sanierungskredite steigt dann von 75.000 Euro auf 100.000 Euro. Gleichzeitig erhöht die KfW die Tilgungszuschüsse auf bis zu 27,5 Prozent des Darlehensbetrags (max. 27.500 Euro pro Wohneinheit).

Mehr erfahrenMehr erfahren
.
Share:
Energieausweis: Immobilien im roten Bereich
 
Immobilien im roten Bereich
 
Wer sich Energieausweise für bestehende Immobilien in Deutschland anschaut, sieht überwiegend Rot: Vier von fünf Immobilien in Deutschland liegen im roten Bereich der Energiebedarfsskala! Das ergab eine aktuelle Auswertung von mehr als 10.000 Energieausweisen.

Mehr erfahrenJetzt informieren
.
Share:
Sommerzeit – Einbruchszeit
 
Sommerzeit – Einbruchszeit
 
Gerade zur Haupturlaubszeit sind viele Einbrecher unterwegs. Doch Hausbesitzer können im Rahmen einer energetischen Sanierung vorsorgen! Denn viele Sanierungsmaßnahmen beseitigen nicht nur energetische Schwachstellen am Haus - sie bringen auch mehr Sicherheit und Einbruchschutz.

Mehr erfahrenMehr erfahren
.
Share:
Heizungstausch schlägt neue Fenster
 
Heizungstausch schlägt neue Fenster
 
Neue Heizung, neue Fenster, Dachdämmung, Fassadendämmung und Optimierung der Heizung, das sind die beliebtesten Sanierungsmaßnahmen bei Hausbesitzern. Das ergab eine Auswertung der KfW-Förderanfragen. Das Haus wird am liebsten schrittweise auf Vordermann gebracht.

Mehr erfahrenJetzt informieren
.
Share:
Feuchtigkeit: Probleme weit verbreitet
 
Feuchtigkeit: Probleme weit verbreitet
 
Feuchtigkeit und Schimmelbefall sind in vielen Häusern und Wohnungen leider kein Fremdwort: 58 Prozent der Deutschen haben in den letzten fünf Jahren in Wohnungen gelebt, die feucht oder von Schimmelpilz befallen waren. Am häufigsten betroffen ist der Keller: Jeder vierte Bewohner in Deutschland (24 Prozent) hat dort schon Feuchte- oder Schimmelpilzprobleme erlebt.

Mehr erfahrenMehr Informationen
.
Share:
Solarstrom: Eigenverbrauch im Trend
 
Solarstrom: Eigenverbrauch im Trend
 
Aufgrund der sinkenden Einspeisevergütung für Solarstrom lohnt es sich für Hausbesitzer immer mehr, den Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage selbst zu nutzen. Denn neue Technologien und Produkte machen den Eigenverbrauch von Solarstrom effizienter. Hier die neuesten Trends in Sachen Eigenverbrauch – allen voran intelligente Stromspeichersysteme.

Mehr erfahrenJetzt informieren
.
Share:
Kontakt
 

Tel.: +49 18 05 12 56 15*
Homepage
E-Mail
Weitere Links
 

Zum Haus-Konfigurator
Bauprofi-Suche starten
Ratgeber Sanierung
Folgen Sie uns auf:
 

Facebook
YouTube
Google+