Das ändert sich 2016 für Hausbesitzer

Änderungen 2016 für Hausbesitzer

 

Weitere Schritte für mehr Energieeffizienz

Neues Jahr – neues Glück! Und für Hausbesitzer und Energieverbraucher auch jede Menge neue Regelungen. Wir geben einen Ausblick auf die wichtigsten Neuerungen 2016 im Zeichen der Energieeffizienz.


KfW-Förderung für die Sanierung: Zum 1. Januar 2016 erweitert die KfW ihre Förderung im Programm "Energieeffizient Sanieren". Erstmals werden so genannte energieeffiziente Kombinationslösungen besonders gefördert: Im Zuschussprogramm gibt es 15 Prozent Investitionszuschuss und im Kreditprogramm attraktive Zinsen sowie 12,5 Prozent Tilgungszuschuss für den Einbau von Heizungs- oder Lüftungspaketen. Förderfähig ist der Einbau von Lüftungsanlagen in Kombination mit einer Sanierungsmaßnahme an der Gebäudehülle sowie die Erneuerung der Heizung in Kombination mit einer Optimierung des Heizsystems.

 

KfW-Förderung für Solarstromspeicher: Die Förderung für Batteriespeicher zum Eigenverbrauch von Solarstrom wird 2016 verlängert. Die genaue Ausgestaltung der Förderung steht allerdings noch nicht fest.

 

Neuerungen beim Energielabel: Das bekannte Energielabel wird ab 2016 die Energieeffizienz einiger weiterer Produkte kennzeichnen: So tragen Lüftungsanlagen und Lüftungsgeräte dann erstmals ein Energielabel. Außerdem werden Heizungen, die älter als 15 Jahre sind, schrittweise vom Schornsteinfeger oder Heizungsinstallateur mit einem speziellen Energielabel gekennzeichnet. Bei Dunstabzugshauben für die Küche verändert sich das Energielabel ab 2016: Es enthält künftig die Einteilung in die Klassen A+ bis F (bisher A bis G).

 

Brandschutz bei Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS): Grundsätzlich sind fachgerecht montierte WDVS bei Raumbränden ausreichend sicher. Damit auch bei einem Brand unmittelbar vor der Fassade Sicherheit in Sachen Brandschutz gegeben ist, sind bei Wärmedämm-Verbundsystemen mit dem Dämmstoff EPS ab dem 1. Januar 2016 folgende Brandriegel vorgeschrieben: erster Brandriegel an der Unterkante des WDVS oder maximal 90 cm oberhalb der Geländeoberkante, zweiter Brandriegel in Höhe der Decke des 1. Geschosses (nicht mehr als 3 m über dem Sockelriegel), dritter Brandriegel in Höhe der Decke des 3. Geschosses über Geländeoberkante.

 

Strompreise: Viele Stromnetzbetreiber verlangen 2016 mehr Geld für die Netznutzung, was neben einer höheren Ökostromumlage für viele Haushalte unterm Strich zu einer höheren Stromrechnung führen wird - trotz gesunkener Preise an der Strombörse. Stromkosten sparen können Hausbesitzer mit einem Tarif- oder Anbieterwechsel.

 

Sie planen 2016 eine Sanierung Ihres Eigenheims? Unser Sanierungsrechner unterstützt Sie kostenlos bei der Planung.

Jetzt Sanierungsrechner starten

 

Quelle: Bosch Thermotechnik / Verbraucherzentrale Bundesverband
Foto: Marco2811- Fotolia.com

Sanierungsrechner

Mit dem Bosch Sanierungsrechner optimale Heizung finden.

Jetzt starten
Sanierungskompass

Mit dem Sanierungskompass zum Sanierungsprozess

Jetzt starten