Energie Bonus Bayern

10.000-Häuser Programm soll im April 2017 wieder starten

Modernisierungswillige Hausbesitzer, die in Bayern leben, sind schon etwas zu beneiden. Können Sie doch eine Förderung beantragen, die zusätzlich zu KfW- und BAFA-Fördermitteln gewährt wird. Das 2015 im Freistaat gestartete 10.000-Häuser Programm war so erfolgreich, dass es zwischenzeitlich einen Antragstopp aufgrund leerer Fördertöpfe gab. Voraussichtlich noch vor Ostern können Hausbesitzer in Bayern wieder einen Zuschuss für Ihre neue Heizung oder die Sanierung Ihres Hauses beantragen.

 

Sanierungsrechner starten

Wie Sie aus Ihrem Haus am kostengünstigsten ein EnergieSystemHaus-förderfähiges Haus machen können, zeigt Ihnen der kostenlose Sanierungsrechner auf Effizienzhaus-online. Er gibt einen schnellen Überblick über mögliche Sanierungsvarianten inklusive Kostenauflistung.

 

Im 10.000-Häuser-Programm sind Zuschüsse von 1.000 bis 18.000 Euro in zwei Programmteilen möglich:

Programmteil Heizungstausch-Plus

Hier soll der vorzeitige Austausch ineffizienter Heizkessel der Baujahre 1988 bis 1992 gefördert werden. Der Zuschuss für die neue Heizung beträgt 1.000 bis 2.000 Euro. Neu ab April 2017:

  •   Die Förderung wird um Lüftungsanlagen und Solarstromspeicher erweitert. Deshalb wurde der
      Programmname auch um das “Plus“ erweitert
  •   Der Einbau von Wärmepumpen wird jetzt ebenfalls gefördert, wenn deren Einsatz energetisch
      sinnvoll ist
  •   Für Ölheizungen und Gasheizungen sinkt der Grundförderbetrag auf 500 Euro
  •   Ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn nach elektronischer Antragstellung ist möglich
  •   Für 2017 wird die Zahl der Förderfälle auf 5.000 begrenzt, eine rasche Antragstellung ist deshalb
      ratsam

 

Programmteil EnergieSystemHaus

Hier wird ein “TechnikBonus“ mit Zuschüssen zwischen 1.000 und 9.000 Euro gewährt. Gefördert wird der Einsatz eines innovativen Heiz-/Speichersystems mit Energiemanagement, das die Speicherung von Energie sowie die Flexibilisierung des Energiebezugs möglich macht. Voraussetzung bei einer Sanierung ist die Erreichung des KfW-Effizienzhaus-Niveaus 115. Werden darüber hinaus weitere Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz des Gebäudes umgesetzt, kann zusätzlich ein EnergieeffizienzBonus beantragt werden mit maximal 9.000 Euro je Wohneinheit. Neu ab April 2017:

  •   Die Zahl der Förderfälle wird auf 1.300 in 2017 begrenzt, in 2018 auf voraussichtlich 1.300
  •   Beim TechikBonus gilt künftig auch die Förderung von besonders effizienten Luft-/Wasser-
      Wärmepumpen
    . Die Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage ist nicht mehr notwendig
  •   Der TechnikBonus wird um die Förderung von „Gemeinschaftslösungen“ erweitert, sprich die
      gemeinschaftliche Nutzung eines Heiz-/Speichersystems durch mehrere Ein- und
      Zweifamilienhäuser

 

Kritik kommt von Hausbesitzern

Bei aller Zustimmung zur zusätzlichen Förderung über das 10.000-Häuser-Programm kommt von Hausbesitzern in einem wichtigen Punkt Kritik: Antragsteller können zwar sofort nach der elektronischen Antragstellung die Bauausführung beantragen. Allerdings kann der zugehörige Förderbescheid voraussichtlich erst 2018 zugestellt werden – mit entsprechender Verzögerung der Auszahlung des Förderbetrags.
 

Sparpotential ermitteln  

Mit Hilfe unserer kostenlosen Fördermittelauskunft können Sie sich alle in Frage kommenden Förderungen aufzeigen lassen.
Jetzt Fördermittelauskunft starten


Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH/Energie-Atlas Bayern
Foto: Bosch Thermotechnik

Fördermittel

Informationen zu Fördermittel

Fördermittel-Auskunft
Sanierungsrechner

Sie suchen das richtige Heizsystem?

Sanierungsrechner starten

Handwerker für die
neue Heizung
in Ihrer Nähe finden!